Kontroverser Star Wars-Film: Liam Neeson verteidigt Jar Jar Binks und Episode I

16.09.2020 - 09:49 UhrVor 7 Tagen aktualisiert
50
4
Star Wars: Episode I - Die dunkle BedrohungAbspielen
© Disney
Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
In einem neuen Interview sprach Liam Neeson nochmal über Star Wars: Episode I. Für den umstrittenen Film hat der Schauspieler viele lobende Worte übrig.

Auch wenn die Star Wars-Reihe zu den beliebtesten Franchises der Filmgeschichte zählt, haben einzelne Teile der Weltraumsaga immer wieder Diskussionen und Kontroversen ausgelöst. Kaum ein anderer Film aus dem von George Lucas erschaffenen Sci-Fi-Universum war so lange so stark umstritten wie der Auftakt der Prequel-Trilogie.

Über 15 Jahre nach dem Ende der Original-Trilogie setzte Lucas die Reihe mit Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung fort, der nach anfänglichem Mega-Hype von Fans in der Luft zerrissen wurde und über die Jahre als blamabler Tiefpunkt des Star Wars-Franchise galt.

  • Star Wars bei Disney+ : Über den Link könnt ihr ein Abo abschließen und damit Moviepilot unterstützen. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

In einem neuen Interview sprach der damalige Qui-Gon Jinn-Darsteller Liam Neeson jetzt nochmal über den Blockbuster und zeigte sich auch heute noch sehr stolz über seine Beteiligung an dem Film.

Im Video sprechen wir über die ideale Reihenfolge der Star Wars-Titel

Star Wars: So ergibt die Skywalker Saga Sinn! Alle Star Wars Filme hatten falsche Titel!
Abspielen

Liam Neeson mag Star Wars: Episode I und nimmt Jar Jar Binks-Star in Schutz

Wie Entertainment Weekly  berichtet, sprach Liam Neeson in einem neuen Interview bei der amerikanischen Radio Andy-Show über seine Star Wars-Vergangenheit. Auf Episode I ist der Schauspieler immer noch sichtlich stolz:

[...] Ich bin sehr stolz auf den Film, ich durfte ein Jedi sein, mit diesen wunderbaren Lichtschwertern spielen, es war großartig. Ich mochte den Film. [...]

Danach sprach Neeson auch über das wohl umstrittenste Element aus Star Wars: Episode I: Jar Jar Binks. Ahmed Best, den Schauspieler hinter der schrillen Figur, nahm Neeson ebenfalls in Schutz:

[...] Es hat seiner Karriere wirklich geschadet. Und ich muss sagen, als ich diesen Film drehte... er war wahrscheinlich einer der lustigsten und talentiertesten Typen, mit denen ich je gearbeitet habe. Ich erinnere mich, dass ich meinen alten Ex-Agenten bei ICM angerufen und gesagt habe: 'Ich glaube, ich habe gerade mit dem neuen Eddie Murphy gearbeitet.' Ich glaube das immer noch. [...]

Nach der Veröffentlichung des ersten Star Wars-Prequels hatte der Jar Jar Binks-Darsteller mit heftiger Kritik, wüsten Beschimpfungen bis hin zu Morddrohungen zu kämpfen, die ihn schließlich sogar zu Suizidgedanken trieben. Mit der Zeit ist der Schauspieler über den heftigen Backlash hinweggekommen.

Im Video sprechen wir über den Umgang mit Luke Skywalker in der neuen Star Wars-Trilogie

Star Wars: So leicht hätte man Luke Skywalker retten können!
Abspielen

Das könnte auch damit zusammenhängen, dass die Star Wars-Prequels selbst in den letzten Jahren nochmal neu wertgeschätzt wurden. Viele lieben die Filme mittlerweile für ihre mutige Originalität, durch die George Lucas sein eigenes Kult-Universum nochmal ganz neu gedacht und mit vielen radikalen Elementen angereichert hat.

Die Pläne für neue Star Wars-Filme sind zurzeit noch nicht sehr konkret. Fans dürfen sich als nächstes auf die 2. Staffel von The Mandalorian freuen, die am 30. Oktober 2020 bei Disney+ startet.

Wie steht ihr zu den Star Wars-Prequels und vor allem zu Episode I?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News