Zu Listen hinzufügen

Aushilfsgangster

Tower Heist (2011), US Laufzeit 105 Minuten, FSK 12, Komödie, Drama, Kinostart 03.11.2011


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
5.8
Kritiker
26 Bewertungen
Skala 0 bis 10
5.9
Community
1982 Bewertungen
83 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Brett Ratner, mit Ben Stiller und Eddie Murphy

Als der Finanz-Betrug des milliardenschweren Hausbewohners Arthur Shaw (Alan Alda) auffliegt, sind Josh Kovacs (Ben Stiller) und sein Team (Casey Affleck, Gabourey Sidibe, Michael Peña) geschockt – Shaw hat auch die Pensionsgelder des Haus-Managers und aller Angestellten veruntreut. Die Altersvorsorge scheint für immer verloren. Doch Kovacs entwickelt einen Plan: Er schult seine Angestellten kurzfristig zum Aushilfsgangster um. Zusammen mit seinem auf die schiefe Bahn geratenen Sandkastenfreund Slide (Eddie Murphy) will er in die Wohnung des Betrügers einbrechen, um dessen verbliebenes Bar-Vermögen zu stehlen.

Hintergrund & Infos zu Aushilfsgangster
Multitalent Ben Stiller, der wie bei Tropic Thunder, auch schon mal gerne Hauptrolle, Regie, Drehbuch und Produktion eines Filmes gleichzeitig in die Hände nimmt, hat sich bei Aushilfsgangster auf seine Tätigkeit als Schauspieler beschränkt, wohingegen sein Kollege Eddie Murphy dieses Mal auch als Produzent fungierte. In Aushilfsgangster ist Eddie Murphy darüber hinaus auch seit langem wieder als Schauspieler zu sehen, während er in den letzten Jahren vor allem als Stimme des Esels in allen Teilen des Animationserfolgs Shrek – Der tollkühne Held Erfolge feierte oder wie in den Der verrückte Professor -Filmen und Norbit hinter jeder Menge Makeup und falschem Hüftspeck verschwand.

Auch Casey Affleck beschränkt sich in Aushilfsgangster auf das Schauspielern. Schließlich hat es auch der kleine Bruder von Ben Affleck in den letzten Jahren geschafft, nicht nur als Darsteller (Ocean’s Eleven, Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford) aus dem Schatten seines Bruders zu treten. Im Jahr 2010 hat er gemeinsam mit Joaquin Phoenix auch Hollywood mit seiner Mockumentary I’m Still Here geschockt.

Die Regie von Tower Heist, wie Aushilfsgangster im Original heißt, hat Brett Ratner übernommen. Zweifellos die passende Wahl für diese Action-Komödie, machte er sich doch mit den Rush Hour -Filmen und als Produzent der Hit-Serie Prison Break einen Namen. Darüber hinaus hat er auch bei X-Men: Der letzte Widerstand im Regiestuhl gesessen und den Kult-Kannibalen Hannibal Lecter in Roter Drache in Szene gesetzt. (AK)

  • 37795279001_1187277881001_th-1187138044001
  • 37795279001_1085394843001_ari-origin05-arc-136-1311935713906
  • Aushilfsgangster
  • Aushilfsgangster
  • Aushilfsgangster

Mehr Bilder (37) und Videos (3) zu Aushilfsgangster


Cast & Crew

Regie
Schauspieler

Kritiken (20) — Film: Aushilfsgangster

Julio Sacchi: Das Manifest

Kommentar löschen
5.5Geht so

Was an Heist Movies ja eigentlich so großen Spaß macht, nämlich den ausgeklügelten Plan über die Bühne gehen - und scheitern - zu beobachten, das hat Ratner überhaupt nicht drauf. Hier passiert es einfach, wenig spektakulär, irgendwann sind sie drin und das Geld ist nicht da, wo es sein soll. Daß dann noch ein Auto an der Hochhausfassade baumelt und man sich rundherum abseilt, ist ganz nett, aber wer mir den letztendlichen Verbleib der Karre erklären kann, soll sich doch bitte bei mir melden. Immerhin gönnt sich Ratner ein Ende, das dem Zuschauer nicht die hundertprozentige Schmusigkeit bietet und so doch eher in einem Film aus den 70er Jahren zu erwarten gewesen wäre; leider wirkt es hier dementsprechend ziemlich unpassend.

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Patrick Wurster: www.indiskretion-ehrensache...

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Sein „Tower Heist“ hat’s ganz offenbar auf Danny „Ocean’s“ Gaunerbande abgesehen. Statt Casino- oder Museumsbruch lässt Regisseur Brett Ratner die mit Ben Stiller, Matthew Broderick, Casey Affleck und Eddie Murphy ebenfalls prominent besetzten „Aushilfsgangster“ Rache an einem Wall-Street-Zocker nehmen. Der deutsche Titel sagt mehr, als er soll. Denn so sauber ausgeklügelt wie bei Steven Soderbergh gehen Stiller und seine Spießgesellen nicht zu Werke. Während anderswo jeder Charakter mit unersetzbaren Fertigkeiten ausgestattet ist, ohne die der bis in kleinste Detail ausgefeilte Coup zum Scheitern verurteilt wäre, versucht es Ratner auf gut Glück ohne Raffinesse, kaschiert von Christophe Becks treibendem Score und der diebischen Vorfreude darüber, dass sich zumindest einer der vielen Ackermänner am Ende gewaltig verspekuliert.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Brett Ratner gehört wahrlich nicht zu meinem favorisierten Regisseuren. Sein "X-Men"-Film oder die "Rush Hour"-Sequels haben seinen Ruf als langweiligen Blockbuster-Regisseur bei mehr verfestigt, doch wenn er Filme dreht, die trotz Star-Ensemble keine sonderlichen Erwartungen schüren, kommen doch oft sehenswertes, wenn auch nicht sonderlich eigenständiges dabei heraus. "Tower Heist" ist so ein Werk. Keine sonderlich clevere Geschichte, keine wirklich herausragende Figuren, einfach eine nett erzählte Komödie. Sympathisch, nie wirklich langweilig und auch wenn sich nichts so wirklich in der Erinnerung festhält, so sind die knapp 100 Minuten doch angenehm zu schauen. Und hey, Eddie Murphy, der, obwohl er auch hier seine übliche Schiene fährt, so in den Film zu integrieren, dass er nicht komplett am Nervenkostüm zerrt, das ist doch mal eine beachtenswerte Leistung.

12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

JackoXL

Antwort löschen

Also wenn Eddie Murphy mir mal wirklich nicht total auf den Sack geht, unterschreibe ich das hier sofort. Dann muss ich wohl 'nen Blick riskieren...


Andreas Stadler: http://darkagent.blogsit.net

Kommentar löschen
5.0Geht so

Brett Ratner ist in Hollywood bekannt wie ein bunter Hund, und war neben diversen Filmen die er produziert hat, auch bei Filmen wie „Rush Hour 1-3“ und „After the Sunset“ als Regisseur tätig. Auch wenn seine Filme im Wesentlichen nie oscarverdächtig sind, nach dem ersten Trailer - auch wegen des sehr vielversprechenden Staraufgebots - war die Erwartung bei mir doch relativ hoch. Leider und vielen guten Ansetzen zum Trotz, folgte im Kino meiner Wahl dann doch zum Teil die derbe Ernüchterung, aber dazu gleich mehr.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Anthony Lane: New Yorker Anthony Lane: New Yorker

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Schmeiß alles in den Mixer, was du finden kannst, angefangen mit grob zusammengeschusterten Handlungen, drücke den Knopf und bete: das scheint das Prinzip bei Aushilfsgangster gewesen zu sein.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pete Hammond: Boxoffice Magazine Pete Hammond: Boxoffice Magazine

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Eddie Murphy ist zurück in Topform, das allein ist Grund genug, um sich Aushilfsgangster anzusehen, eine höchst unterhaltsame Actionkomödie mit Herz, die wohl für mehr Lacher sorgt als jeder andere Film dieser Saison. Weil sie sich nicht zu ernst nimmt oder sich zu sehr in einem komplizierten Plot verstrickt, macht die Komödie sogar mehr Spaß als Ocean's 11, 12 und 13 zusammen.

Kritik im Original 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J. Berardinelli: ReelViews J. Berardinelli: ReelViews

Kommentar löschen
5.0Geht so

Der Ganove ist ein Depp - so dämlich und unsinnig von Anfang bis Ende, dass es unmöglich ist, das Ganze auch nur für eine Sekunde ernst zu nehmen. [...] Stiller und Murphy waren in anderen Filmen schon lustiger, aber sie bringen eine dringend benötigte Leichtigkeit in die Geschichte und sind immer noch gut genug für den ein oder anderen Lacher.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Peter Travers: Rolling Stone Peter Travers: Rolling Stone

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Stiller ist der Richtige, wenn es darum geht, Dummheit Seele zu verleihen. Und es ist toll zu sehen, wie Murphy das Dr. Dolittle-Gesabber ablegt und wieder mit Köpfchen spielt. Regisseur Brett Ratner verknüpft nicht alle Handlungsstränge logisch miteinander, der ganze Film ist ein Chaos. [...] Man wird sich nicht lange an Aushilfsgangster erinnern, aber der top besetzte Cast liefert die Gags (sogar die lausigen) gekonnt ab.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roger Moore: Orlando Sentinel Roger Moore: Orlando Sentinel

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

“Aushilfsgangster” ist eine überzeugende Komödie à la “Robin Hood und seine tapferen Türsteher” im Kampf für Gerechtigkeit. Aus der Riege der Komödienspezialisten bringt jeder sein besonderes Talent auf den Punkt ein. Die Spätzünder-Gags und Einzeiler werden so gut rübergebracht, dass man gar nicht bemerkt, wie ungeschickt die Gauner in dieser Gaunerkomödie sind.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lisa Schwarzbaum: Entertainment Weekly Lisa Schwarzbaum: Entertainment Weekly

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Aushilfsgangster ist die Kinoversion eines Trump-Anwesens: überfrachtet, auffällig und vor allem geschmacklos. Für einen Film, der behauptet, mit den Massen, den 99%, zu fühlen, wurde zu viel Wert auf das Produktionsdesign gelegt, womit man den verdammt reichen ein Prozent doch wieder auf den Leim gegangen ist.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Christina Freko: Radio Köln Christina Freko: Radio Köln

Kommentar löschen
5.0Geht so

Eigentlich hätte das Konzept - gerade im Hinblick auf die derzeitige Wirtschaftslage - aufgehen können: Hier der geldgierige Spekulant, der einfache Leute um ihr hart erspartes Geld bringt. Dort die Betrogenen, die sich nicht mit milden Worten und leeren Versprechen abspeisen lassen wollen und ihrer Wut freien Lauf lassen. Eine wahre Spielwiese mit vielen Möglichkeiten - hätte man ein cleveres Drehbuch. Die fünf Autoren beschränkten sich jedoch auf Rudimentäres und schöpften das Potenzial ihrer Story nicht ordentlich aus. Seinem großartigen Cast ist es zu verdanken, dass der Film nicht völlig baden geht. Bleibt zu hoffen, dass Ratner bei der Oscar-Gala mehr Fingerspitzengefühl für Dramaturgie an den Tag legt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Philipp Bühler: Berliner Zeitung, fluter Philipp Bühler: Berliner Zeitung, fluter

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Sollte sich die Protestbewegung den Film zum Vorbild nehmen, müsste sie demnächst auf Action setzen. Die allerdings, muss man dazu sagen, kommt bei Regisseur Brett Ratner ("Rush Hour 1-3") immer dann zum Einsatz, wenn es mit der Logik hapert. Die Feelgood-Komödie hält sich mit Analyse nicht lange auf, nimmt den Finanzcrash zum Anlass Schwindel erregender Stunts und bleibt humoristisch auch weiterhin eher zahm.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Christoph Schelb : Outnow.ch Christoph Schelb : Outnow.ch

Kommentar löschen
5.0Geht so

Tower Heist ist durchschnittliche Unterhaltung. Viele Gelegenheiten für gelungene Lacher bleiben ungenutzt, und der Ach-so-schwierige-Auftrag läuft dann doch etwas zu einfach ab. Erst wenn gegen Schluss ein paar Sachen schief gehen, zieht das Tempo und sogar die Spannung an, was auch wieder mehr Lacher bringt. Leider ist das viel zu spät, und damit macht Ratner nur dort weiter, wo er vor seiner Schaffenspause aufgehört hat: im Mittelmass.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

R. Loch: FilmSzene.de R. Loch: FilmSzene.de

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Die Charaktere verhalten sich so, wie es der Fortgang der Handlung verlangt, sind mit Maßstäben wie Nachvollziehbarkeit und Plausibilität aber nicht mehr zu messen. Und die meisten Versuche, die Sache etwas spaßiger zu gestalten, scheitern ebenfalls. Zu vorhersehbar und altbacken sind die meisten Gags.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Holger Römers: Film-Dienst.de Holger Römers: Film-Dienst.de

Kommentar löschen
5.0Geht so

Der Stoff ist nicht gerade originell, was mit dazu beitragen mag, dass die populistische Empörung über Wall-Street-Zocker, die sich der Film zu eigen macht, nicht ganz ehrlich wirkt. Erzählton und Humor scheinen keineswegs von gerechtem Zorn geprägt, im Gegenteil: Etwas mehr Biss oder gemeine Übertreibungen hätten dem Ganzen gut getan. So wirkt die Inszenierung relativ lustlos, etwa wenn die Verlegenheitsgangster ihre kriminelle Eignung zunächst bei einem Ladendiebstahl ausprobieren. In „Aushilfsgangster“ muss erst der eigentliche Raubzug in Gang kommen, damit sich im unvermeidlichen Chaos endlich etwas Situationskomik einstellt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Kai Mihm: epd Film Kai Mihm: epd Film

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Die Volten, die die Geschichte schlägt, sind fast durchweg überraschend, originell und in ihrer Ignoranz gegenüber jeder Plausibilität von einer tolldreisten Komik. Über Drehbuchlöcher spielt das gut aufgelegte Ensemble munter hinweg. Neben Stiller geben vor allem Alan Alda als zynischer Finanzbetrüger und Matthew Broderick als abgehalfterter Broker dem Film darstellerischen Glanz. Allein Eddie Murphy, einer der großen Komödianten des amerikanischen Kinos, wirkt als schnoddriger Kleingauner reichlich unterfordert. Ingesamt sind die Details hier schöner als das große Ganze. [...] Kovacs und seine Crew wirken vielleicht nicht so »hip« wie Oceans Bande. Sympathischer sind sie allemal.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dimitrios Athanassiou: moviemaze.de Dimitrios Athanassiou: moviemaze.de

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Es ist auch mehr eine unterschwellige, süffisante Komik, die den eigentlichen Reiz über weite Strecken ausmacht. Ratner wollte sich damit aber offensichtlich nicht zufrieden geben und packte insbesondere gegen Ende mehr und mehr Slapstick hinein. Die Brachialkeule bricht dem Film aber eher das Rückgrat, als dass er dadurch merklich an Charme oder Witz gewinnt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Todd McCarthy: Hollywood Reporter Todd McCarthy: Hollywood Reporter

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Während des Mittelteils, wenn Murphy seinen großen Auftritt hat, ist Aushilfsgangster in guten Händen. Doch sobald der Einbruch beginnt lässt der Spaß aus mehreren Gründen nach: Murphy wird handzahm, der Humor wird zurückgeschraubt und die einzelnen Stationen des Überfalls sind zu unglaubwürdig und gestellt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Bitte ein Linger

Antwort löschen

Wie kann man diesem Film ernsthaft 8 Punkte geben? Für eine Komödie ist er einfach viel zu unlustig ich hab kein eiziges mal gelacht und für einen Actionfilm einfach viel zu langweilig ich hätte von Eddie und Ben echt mehr ewartet und war echt extrem enttäuscht nach dem Film!


Nick Pinkerton: The Village Voice Nick Pinkerton: The Village Voice

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Der sowieso publikumsnahe und massenkompatible Regisseur Brett Ratner, der mit seiner Rush Hour-Serie große Erfolge feiert, biedert sich mit Aushilfsgangster fast schon an den Zuschauer an. Doch Aushilfsgangster bietet reibungslose Unterhaltung, die inhaltlich zwar etwas inkonsequent aber lustig daher kommt.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Peter Debruge: Variety Peter Debruge: Variety

Kommentar löschen
5.0Geht so

Umso weniger Zeit ein Einbruchs-Film für die Einführung in die Geschichte braucht, desto besser. Doch Regisseur Brett Ratner, dessen flache, aber äußerst eingängige Unterhaltungsfilme in der Vergangenheit dem Zuschauer immer das geliefert haben, was er wollte, zieht den Beginn von Aushilsgangster unnötig in die Länge.

Kritik im Original Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Kommentare (63) — Film: Aushilfsgangster


Sortierung

radiotrytry

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Nichts Besonderes, aber ein konsequentes Ende

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

uncut123

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

ist nicht der kracher aber doch hat man spaß bei den streifen...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

michael.pliet

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Für ne Komödie IST der Film eigentlich nicht lustig genug. Aber er bietet eine interessante und spannende Story die einen bis zum Ende bei Laune hält. Definitiv mal wieder eine besserer Film mit Ben Stiller und Eddy Murphy der sich deutlich von ihrem sonstigen Einheitsbrei abhebt. Absolut sehenswert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Soliloquy

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Lahme und laaaange Exposition, viel zu kurzer und absurder Heist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

3headedmonkey

Antwort löschen

Ich schaue ihn trotzdem :-)


Soliloquy

Antwort löschen

Tu es nicht. ;)


Co-Pilot

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Nicht Fisch, nicht Fleisch... - meine Erwartungen (die bei DIESEM Cast wohl ein wenig überdurchschnittlich sein durften) wurden nicht erfüllt. Selten eine so gequälte Komödie gesehen. Schade um die gute Grundidee und den Cast - da war so viel mehr drin.

Stiller spielt routiniert, Murphy liebe ich einfach - egal was er macht.
Darum gibts auch noch 1 Fanpunkt als Bonus... Unterm Strich ist Aushilfsgangster etwas für das PRO7-Programm; nicht das schlechteste, aber die Zeit kann definitiv besser investiert werden.

Fazit:
Neutral gestartet mit 5,0 Punkten geht Aushilfsgangster mit durchschnittlichen & wenig inspirativen 5,0 Punkten in the books.
*kann man anschauen - muss man aber nicht*

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Martyman

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Definitiv einer der (zuletzt) besseren Filme mit Eddie Murphy. Kann man vor allem daran erkennen, dass "Aushilfsgangster" eigentlich erst richtig an Fahrt aufnimmt, als Eddie ins Spiel kommt. Ab dann ist es ein cool gemachter und teilweise saulustiger Streifen, den man entspannt anschauen kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheNumber

Kommentar löschen
Bewertung7.5Sehenswert

gelungener lustiger, kleiner film und ein fast-comeback zur coolness von eddie murphy nach seinen eher "durchwachsenen" letzten filmen. ben stiller und eddie murphy sehe ich beide eigentlich recht gern und die geschichte gefällt mir auch gut. der heist und die planung werden lustig inszeniert und der film bieter super unterhaltung. kann ich empfehlen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TinaCocaine

Kommentar löschen
Bewertung3.0Schwach

"Aushilfsgangster" hat zwischendurch ein paar mikroskopisch kleine Highlights, ist aber ansonsten langweilig und überhaupt nicht lustig. Bei der Besetzung sollte man denken: "wow, das ist sicher klasse!" - Ist es aber leider nicht. Natürlich wurde erstklassig gespielt, bei dem Cast keine Frage, aber es gibt kaum witzige Szenen, der Plot ist bescheuert und die erste Stunde wirkt wie ein Möchtegern-Gangsterstreifen der peinlichen Art. Gegen Ende wird es dann nochmal ordentlicher und es kommen ein paar Lacher zum Vorschein. Ich allerdings habe mich arg gelangweilt, fühlte mich zu stark an die Ocean´s-Reihe in schlecht erinnert und hatte mir wesentlich mehr von dem super besetzten Film erhofft. Vielleicht sollte ich mir endlich merken, dass die neueren Streifen mit Ben Stiller nahezu komplett uninteressant sind!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The Freewheelin Fonda

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Hatte bisher eigentlich kein großes Interesse an Aushilfsgangster und wollte den Streifen auch nicht im Kino sehen, da mir die Dvd aber in die Hände gefallen ist habe ich die letzten 100 Minuten damit verbracht mir diesen Film anzusehen, was mich Dank meiner niedrigen Erwartungen nicht enttäuscht aber auch nicht positiv überrascht hat.
Als erstes war es gut, dass der Film keine 2 Stunden voll machen will, da er so schon fast zu lange dauert und auch keiner der Darsteller so gut spielt, dass man ihnen noch länger zusehen will, sie spielen zwar allesamt nicht schlecht und dem Drehbuch angemessen aber weder Mathew Broderick, Ben Stiller(den ich eigentlich recht gerne sehe) oder Eddie Murphy(bei seinem Auftritt dürften einige überrascht sein, dass der gute Mann noch lebt ;) )
unterhalten den Zuschauer so gut, dass man für den sonst recht schwachen Film entschädigt wird.
Als Komödie taugt der Film leider wenig, da die meisten Gags nicht zünden und man aus der Story noch mehr hätte raus holen können. Dazu trumpft Aushilsgangster noch mit einer ganzen Reihe von Logikfehlern auf und hat auch sonst nichts neues zu bieten außer, dass diese Geschichte vom Hintergrund der Bankenkrise spielt.
Der Film ist allerdings auch nicht wirklich schlecht und man kann ihn sich auch ansehen aber als Komödie finde ich ihn misslungen, da ich kaum lachen musste und nur teilweise an der ganzen Handlung interessiert war.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hagen Hagen

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Unlogisch und unlustig. Zudem habe ich noch nie einen so guten Cast gesehen, der dermaßen nicht zusammenpasste.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Eigenbrötler

Kommentar löschen
Bewertung4.5Uninteressant

Die Spannungskurve dieses Films ist eine Gerade mit der Steigung 0. Lediglich das eigentlich interessante Grundgerüst der Story bewahrt diesen Film vor völliger Belanglosigkeit.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

doktormovie

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Finde ich unterbewertet.
Ist total lustig.
Und Action ist auch dabei.
Alles was das Herz begehrt :D

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Nicolas.K

Antwort löschen

Danke, kann die meisten hier auch nicht verstehen. Bin genau deiner Meinung. Die Tage schreibe ich auch mal ne Kritik.


gtimaster2000

Kommentar löschen
Bewertung4.0Uninteressant

Tja, schauschpielerisch ist dieser Film sicher bestens besetzt, auch ist es schön, Eddie Murphy mal nicht in einem platten "Kinderfilm" mit sprechenden Tieren, albernen technischen Innovationen oder dicken Menschen zu sehen.

Was die Handlung betrifft, bin ich zweigeteilter Meinung. Zum Anfang des Films wird eine gewisse mit ganz guten Gags untermauerte Spannungsblase aufgebaut, die dann aber zum Ende hin einfach nicht platzen will.
So bleibt am Ende ein unbefriedigendes Gefühl zurück, was man ungefähr mit dem Gefühl vergleichen kann, welches entsteht, wenn man einen Film nicht bis zum Ende gucken konnte.

Es fehlt einfach an Poente.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

dbeutner

Antwort löschen

Musst Du Donald Duck-Filme schauen. Die haben alle eine Poente ;-)


iron.max

Antwort löschen

Hahaha^^


JanoX

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

Wirklich kein Millenium Kino oder Ähnliches, aber durchaus ein paar lustige Gags drin.
Außerdem echt entspannt kurzweilig und Eddie's Synchronstimme ist ja für mich sowieso immer ein Schmanker, egal wie verdammt schwachsinnig der Film auch sein mag.

Keine Zeitverschwendung, hat man aber trotzdem nicht verpasst, wenn man diesen Film nicht gesehen hat.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

JanoX

Antwort löschen

Ja, Letzteres stimmt auf jeden Fall, ich schaue ja auch so ziemlich viel im O-Ton, zumindest alles, was für mich vollkommen neu ist. Aber es gibt einfach Schauspieler, die durch ihre Syncs bekannte / beliebter / geliebter sind, als durch ihre Rollen. Für mich gehört dazu auch noch Martin Lawrence und Will Smith, ich hoffe mal die sind noch am Leben... ;)
Aber danke für das kleine Almanach! :)


pischti

Antwort löschen

Hehe, kein Problem, man klugscheißt wo man kann :D Ja, Martin Lawrence Stimme gibts noch, den Torsten Michaelis, Will Smiths Stimme müsste es auch gutgehen, aber da fällt mir der Sprecher jetzt net ein ^^
Für mich ist z.B. auch Robert de Niro im O-Ton nicht Robert de Niro :D Ich liebe Christian Brückners Stimme!!!!


aberaber

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Ich mag die meisten Filme von Brett Ratner. Sie sind in der Regel zumindest sehr unterhaltsam. Das trifft auch auf "Aushilfsgangster" zu, der mehr ein Feel-Good-Movie als ein Krimi oder Heist-Movie ist. Allerdings hat der Film im Mittelteil einige Längen. Die guten Darsteller, insbesondere auch Alan Alda, können das nur zum Teil ausgleichen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Coyote25

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

...schade aber das war so gut wie nix...story war zu lahm und bessere witze bei stiller und murphy hab ich auch erwartet...da guckt euch am besten nur den trailer an, da lacht ihr mehr als wenn ihr euch den ganzen film anschaut...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Fineout

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Eine ganz nette Komödie. Nicht mehr und nicht weniger. Ohne Ben Stiller und Eddie Murphy wäre das ganze noch einen Punkt schlechter. Es ist zwar Comedy, dafür aber etwas zu viele Logikfehler, die einfach ins Auge stechen.

Aber mal ehrlich, Ben Stiller und Eddie Murphy sind einfach mal sowas von sympathisch. Sie brauchen gar nichts lustiges zu machen, und ich muss schon anfangen zu lächeln.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Moe Szyslak

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Naja, war ganz nett, aber mehr auch leider nicht. Die Grundidee fand ich eigentlich ganz cool und da ich Fan von Ben Stiller bin waren die Voraussetzungen aus meiner Sicht ziemlich gut, aber an der Umsetzung haperte es schon arg. Vor allem die ersten 30-40 Minuten, die im Prinzip nichts weiter als eine unnötig überlange Einleitung waren, waren furchtbar langweilig. Besser und vor allem witziger (wenn auch nur in Ansätzen) wurde es dann, als der Tower Heist dann doch endlich mal startete, was vor allem an Eddie Murphy lag, der den ein oder anderen Spruch und Gesichtsaufdruck drauf hatte, bei dem ich dann doch auch mal laut lachen musste. Aber ansonsten war das Ganze leider eher belanglos, genauso wie der Heist an sich, der sogar spannender als lustig war, was schon gut aufzeigt, dass die guten Voraussetzungen einer amüsanten Einbrecherkomödie mit 2 Topstars des Fachs recht leichtfertig versemmelt wurde. Schade drum, das Potenzial war durchaus da, wurde aber nur selten bzw fast nie ausgeschöpft.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hrxuuuu

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Aushilfsgangster hat jetzt kein übermäßig gutes Drehbuch oder eine inovative Story, dennoch hat er schon coole sowie geniale Gags auf Lager, die Eddie Murphy wieder etwas nach oben schiessen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

PaJeRo

Antwort löschen

So und nicht anders!


Murray

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Trotz des interessanten Konzepts sowie der gut aufgelegte Schauspielerriege wird der Film durch seine Logigfehler und mäßig sitzenden Pointen ins Mittelmaß gezogen. Unterhaltsam, mehr nicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch