Kick-Ass

Kick-Ass (2010), GB/US Laufzeit 117 Minuten, FSK 16, Actionfilm, Drama, Komödie, Kinostart 22.04.2010


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.9
Kritiker
69 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.2
Community
33826 Bewertungen
537 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Matthew Vaughn, mit Aaron Taylor-Johnson und Chloë Grace Moretz

Matthew Vaughns Comic-Verfilmug Kick-Ass erzählt von einem Teenager (Aaron Johnson), der ganz ohne Superkräfte zum Superheld seiner Stadt wird – mit freundlicher Unterstützung von Big Daddy (Nicolas Cage) und Hitgirl (Chloë Grace Moretz).

Fast unsichtbar in der Schule und mit einem Haufen Comics im Schrank ist Dave Lizewski (Aaron Taylor-Johnson) ein völlig durchschnittlicher Teenager – zumindest bis er die Entscheidung fällt, ein Superheld zu werden. Er schlüpft in ein grün-gelbes Ganzkörperkostüm, setzt sich eine Maske mit Schlitzen für Augen und Mund auf, schnappt sich zwei Bleirohrkampfknüppel und zieht als ‘Kick-Ass’ in den Kampf gegen das Böse.

Das einzige Problem dabei ist allerdings, dass er auf seinen nächtlichen Patrouillen nicht mal ein winziges Fünkchen Superkraft zu bieten hat und sich vor Schurken in Acht nehmen muss, die etwas mehr Power aufweisen. Doch dann gelingt ihm tatsächlich sein erster großer Kampf und so wird er zum MySpace-Helden. Ebenfalls maskiert, aber schon länger mit todbringendem Ernst im Geschäft sind zwei andere selbst ernannte Rächer, auf die Kick-Ass bald trifft: eine unaufhaltsame 11-Jährige, die ihr rasiermesserscharfes Doppelschwert als Hit Girl (Chloë Grace Moretz) schwingt, sowie ihr panzerbrechender Vater (Nicolas Cage), der erbarmungslos als Big Daddy zupackt. Dazu gesellt sich mit Red Mist noch ein weiterer Superheldennachahmer. Diese eigenwillige und durchaus energische Allianz bekommt es aber schnell auch mit mächtigen Feinden zu tun und wird durch die heimtückischen Machenschaften von Gangsterboss Frank D’Amico (Mark Strong) auf eine tödliche Probe gestellt.

Hintergrund & Infos zu Kick-Ass
Kick-Ass wurde von dem früheren Produzenten Matthew Vaughn (z.B Bube Dame König GrAs von Guy Ritchie) inszeniert. Als Produzent von Kick-Ass wiederum fungierte u.a. Hollywoodstar Brad Pitt. Matthew Vaughn hat ein besonderes Faible für Comics: Nach Mark Millars Comic Kick-Ass verfilmte er sehr erfolgreich X-Men: Erste Entscheidung. Und sein Sternwanderer basiert zwar nicht auf einer Comic-Vorlage, wohl aber auf dem Roman von Neil Gaiman (Coraline). (ST)

  • 0_k1jspy5t
  • 0_mgiy5o2u
  • Kick-Ass - Bild 6388306
  • Kick-Ass - Bild 3878071
  • Kick-Ass - Bild 3878058

Mehr Bilder (34) und Videos (4) zu Kick-Ass


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails Kick-Ass
Genre
Actionfilm, Drama, Komödie, Superhelden-Film
Zeit
2010er Jahre
Ort
New Jersey, New York City
Handlung
Antiheld, Außenseiter, Baseballschläger, Beste Freunde, Brutalität, Comic, DC Comics, Drogenboss, Eigenbrötler, Erwachsenwerden, Eskalation von Gewalt, Ex-Polizist, Folter, Gang, Gangster, Gangsterboss, Gewalt, Gewaltausbruch, Gewehr, Handgranate, Highschool, Homosexueller, Internet, Kampf, Kampf auf Leben und Tod, Kämpfer, Lehrerin, Marvel Comics, Maschinengewehr, Maschinenpistole, Maske, Masturbation, Messer, Munition, Myspace, Mädchen, Männerfreundschaft, Männlicher Held, Mörder, Organisierte Kriminalität, Pistole, Realitätsverlust, Sadist, Schlägerei, Schrotflinte, Schusswaffe, Sexphantasie, Showdown, Speer, Streber, Strenger Vater, Superheld, Ungewöhnlicher Held, Vater-Sohn-Beziehung, Vater-Tochter-Beziehung, Verkleidung, Verlust der Mutter, Waffennarr, Waffensammlung, Webseite
Stimmung
Aufregend, Spannend, Witzig
Zielgruppe
Über 18 (Anzügliche Sprache), Über 18 (Gewalt)
Tag
Comic-Verfilmung oder Graphic Novel, DC Comics, Marvel Comics
Verleiher
Universal Pictures International Germany GmbH
Produktionsfirma
Marv Films, Plan B Entertainment

Kritiken (34) & Kommentare (519) zu Kick-Ass

Fans dieses Films mögen auch