J.K. Rowling bestätigt endlich die Beziehung zwischen Dumbledore und Grindelwald

13.03.2019 - 16:00 Uhr
22
0
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds VerbrechenAbspielen
© Warner Bros.
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
Nach viel Gerede um den heißen Brei bestätigte J.K. Rowling nun explizit, wie genau die Beziehung zwischen Dumbledore und Grindelwald aussah. Was wir davon aber zu sehen bekommen, steht in den Sternen.

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen erzürnte und enttäuschte nicht gerade wenige Fans. Ein großer Kritikpunkt war dabei die inkonsequente Darstellung der Beziehung zwischen Albus Dumbledore (Jude Law) und dem titelgebenden Gellert Grindelwald (Johnny Depp). Mehr als fast schon lächerlich vage Andeutungen bekamen wir nicht. Bis jetzt. Denn nun soll Autorin J.K. Rowling endlich Klartext über die Beziehung der beiden Zaubererlegenden sprechen.

Dumbledore und Grindelwald hatten eine "intensive Liebesbeziehung"

Wie unter anderem Digital Spy  berichtet, ist auf der DVD und Blu-ray zu Phantastische Tierwesen 2 ein Special Feature mit dem Titel Distinctly Dumbledore enthalten. Darin geht J.K. Rowling wohl näher auf die Beziehung zwischen Dumbledore und Grindelwald ein. Was der Film uns durch die Blume (oder vielmehr ein ganzes Blumenbeet) sagen wollte, fasst sie dabei endlich in explizite Worte:

Die Beziehung zwischen den beiden war unglaublich intensiv. Sie war leidenschaftlich, und es war eine Liebesbeziehung.

Fast könnten wir fragen, was daran jetzt so schwer war, und warum genau das so im Film nicht einfach ausgesprochen wurde. Doch zumindest ist die "mehr als Brüder"-Beziehung der beiden Zauberer und ihre im Spiegel Nehergeb angedeutete Vergangenheit klargestellt.

Der junge Albus Dumbledore in Phantastische Tierwesen 2

Ob Dumbledore und Grindelwalds Beziehung je explizit dargestellt wird, ist fraglich

Bleibt die Frage, wie das Nachspiel einer so intensiven Beziehung aussieht. Und ob wir nach dieser Klarstellung vielleicht doch auch eine Repräsentation und handfeste Darstellung auf der Leinwand zu sehen bekommen. Dumbledore-Darsteller Jude Law machte den Fans durchaus Hoffnungen. Rowling jedoch dämpft die mit ihren nächsten Worten im Feature:

Aber was auch immer in einer Beziehung passiert, schwul oder hetero oder unter welchem Label auch immer, man weiß nie wirklich, was die andere Person empfindet. [...]

Dementsprechend bin ich weniger am sexuellen Aspekt interessiert - auch wenn ich glaube, dass diese Beziehung eine sexuelle Seite hat - als vielmehr an den Gefühlen, die die beiden füreinander hatten. Was letztendlich das Faszinierendste an allen menschlichen Beziehungen ist.

Dumbledore und Grindelwald hatten tatsächlich eine Beziehung - aber was davon werden wir sehen?
Womit J.K. Rowling natürlich Recht hat. Eine Beziehung darf nicht auf den körperlichen oder sexuellen Aspekt heruntergebrochen werden. Doch irgendwie klingt diese Aussage auch ein wenig danach, als wollten die Filme lieber weiter um das Thema herumreden, statt wirklich zu repräsentieren und der goldenen Regel des Films zu folgen: "Show, don't tell."

Bislang sind das alles nur Worte und Andeutungen. Wie die jetzt bestätigte Beziehung sich im fertigen Produkt manifestiert, kann uns immer noch positiv überraschen. Wir werden abwarten und Kürbissaft trinken müssen. Bis es so weit ist, könnt ihr in unserer Übersicht nachlesen, was ihr alles zu Phantastische Tierwesen 3 wissen müsst.

Seid ihr zufrieden mit der Darstellung von Dumbledores und Grindelwalds Beziehung?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News