Kontroverse MCU-Enthüllung: Das müsst ihr über die Clandestine aus Ms. Marvel wissen

24.06.2022 - 07:30 Uhr
2
0
© Disney
Ms Marvel
Das MCU enthüllt den Ursprung der neuen Heldin Ms. Marvel. Mit der Erklärung der Dschinn und Clandestine wurde Kamala Khans Herkunft aus den Comics komplett verändert.

Das Marvel Cinematic Universe stellte uns in der Vergangenheit schon einige außerirdische Rassen und vor, wie zum Beispiel Kree, Skrull, Celestials und zuletzt die Eternals. In der Disney+ Serie Ms. Marvel gibt nun eine weitere Gruppe aus einer anderen Dimension ihren Einstand: die Clandestine bzw. die Dschinn.

Da Kamala Khan (Iman Vellani) in dem kommenden Film The Marvels zu sehen ist, wird ihre Verbindung zu den Clandestine auch in Zukunft eine wichtige Rolle im MCU spielen. Hier findet ihr die wichtigsten Infos zur neuen Marvel-Spezies der Dschinn und wie damit Ms. Marvels Comic-Herkunft radikal verändert wurde.

Dschinn im MCU: Die Clandestine aus Ms. Marvel erklärt

Die jüngste MCU-Heldin Kamala Khan bekommt durch einen mysteriösen Armreif übernatürliche Kräfte verliehen. In Folge 3 der Ms. Marvel-Serie erhält die Jugendliche nun von der enigmatischen Najma (Nimra Bucha) überraschende Antworten auf ihre eigene Herkunft. Kamalas Urgroßmutter Aisha (Mehwish Hayat) war in Wahrheit gar kein Mensch, sondern stammt aus einer anderen Dimension.

Schaut hier den Trailer zur hervorragenden MCU-Serie Ms. Marvel:

Ms. Marvel - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Aisha sowie auch Najma und ihre Mitstreiter:innen gehören der Gruppe der Clandestine an, die auf der Erde auch unter dem Namen Dschinn bekannt sind. Diese stammen aus der sogenannten Noor-Dimension und wurden vor vielen Jahren auf die Erde verbannt. Um zurück in ihre Heimat-Dimension gelangen zu können, brauchen sie Kamalas Armreif, welcher ein außerirdisches Artefakt ist.

Es ist das erste Mal, dass im MCU die Begriffe Clandestine und Dschinn fallen. Die meisten Marvel-Fans werden ebenfalls noch nie davon gehört haben. Denn bei den Clandestine handelt es sich um eine eher unbekannte Gruppe aus den Marvel-Comics.

Dies sind die mit Superkräften ausgestatteten Nachkommen von Adam of Destine. Im 12. Jahrhundert wurde der Mensch Adam von einer Dschinn vor dem Tod gerettet und zeugte mit ihr zahlreiche Kinder, die unterschiedliche Kräfte erhielten. Die Noor-Dimension ist hingegen komplett neu erfunden und existiert nicht in den Marvel-Comics.

Ms. Marvels Herkunft verändert: Doch keine Inhumans im MCU?

Fans von Kamala Khans Comic-Abenteuern sind zurecht von den jüngsten Enthüllungen der MCU-Serie verwirrt. Weder Dschinn noch Clandestine spielen darin eine Rolle. Denn Kamala Khan ist in der Vorlage eine Inhuman. Dies sind die Nachkommen von Menschen, die vor vielen Jahrhunderten von den Kree genetisch verändert wurden. Durch terrigene Kristalle wird die sogenannte Terrigenese eingeleitet. Erst in diesem Transformationsprozess werden die genetisch übertragenen Kräfte der Inhumans aktiviert.

Kamalas Kräfte in Ms. Marvel

Diese wurde bereits in den Marvel-Serien Agents of S.H.I.E.L.D. und Inhumans thematisiert. Der prominenteste Inhuman, Black Bolt, war erst kürzlich in Doctor Strange in the Multiverse of Madness zu sehen – allerdings in einem anderen Universum. Warum Marvel Kamala Khans Herkunft komplett auf den Kopf stellt, ist vielen Fans ein Rätsel. Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen.

Es besteht immer noch die Möglichkeit, dass Ms. Marvel mit der tragischen Geschichte rund um die auf die Erde verbannten Dschinn bzw. Clandestine getäuscht wurde und ihre wahre Herkunft keine so schnelle und simple Antwort zulässt. Als Inhuman wird sie aber wohl nicht bezeichnet werden, wie uns Iman Vellani im Interview verraten hat:

Ich glaube nicht, dass wir die Inhumans in naher Zukunft im MCU sehen werden – abgesehen von Multiverse of Madness. [...] Der Kern und das Thema der Serie und der Comics ist, alle Labels und Erwartungen, die einem entgegengeschleudert werden, zu untergraben und sie nicht nur als eine Sache zu bezeichnen.

Ob Kamala am Ende nun Clandestine, Dschinn oder Inhuman ist: Ms. Marvel legt in Folge 3 den Grundstein, dass ihre Herkunft so oder so mit der außerirdischen Rasse der Kree in Verbindung steht. In einer Rückblende ins Jahr 1942 sehen wie die Gruppe der Clandestine, die ein Artefakt von der Leiche eines blauen Wesens (höchstwahrscheinlich ein Kree) entwendet. Dabei handelt es sich um jenen Armreif, der Kamals Kräfte aktiviert.

Der Arm eines toten Kree?

Bringt die mögliche Kree-Herkunft Kamala in Verbindung mit Captain Marvel und damit in den MCU-Film The Marvels? Hat der außerirdische Armreif etwas mit den 10 Ringen aus Shang-Chizu zu tun? Und handelt es sich womöglich um die MCU-Version der Nega-Bands des Kree-Imperiums? Drei Folgen hat Ms. Marvel auf Disney+ noch Zeit um uns Antworten auf die vielen noch offenen Fragen zu liefern.

Ms. Marvel im Podcast: Eine junge Heldin revolutioniert bei Disney+ das MCU

Mit der neuen MCU-Serie Ms. Marvel will Disney+ seine Superheld:innen revolutionieren. Denn die 16-jährige Kamala Khan ist nicht nur die erste muslimische Heldin von Marvel, sondern auch ein waschechtes Fan-Girl mit eigener Coming-of-Age-Geschichte. Wir haben uns das im Serien-Check der ersten 2 Folgen genauer angesehen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die Teenie-Comedy schlägt neben den Avengers völlig neue Töne an und wir erforschen, was konkret die neue Marvel-Serie so besonders macht. Außerdem empfehlen wir ähnliche Filme und Serien.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News