Legacy-Username vs. Benutzername

Spieler will Uplay-Usernamen ändern & verliert dadurch Videospiele

29.09.2015 - 16:30 Uhr
0
0
Eigentlich könnt ihr euren Uplay-Nutzernamen recht einfach wechseln
© Ubisoft
Eigentlich könnt ihr euren Uplay-Nutzernamen recht einfach wechseln
Neben Steam und Origin findet sich auf den meisten Gaming-PCs wohl auch der Ubisoft-Client Uplay. Wer darin seinen Namen ändern möchte, sollte aufpassen, dass er nicht seinen Legacy-Usernamen erwischt. Das kann euch Savegames und ganze Spiele kosten.

Die Namensänderung im Ubisoft-Client Uplay kann tückisch sein. Denn neben dem normalen Usernamen gibt es seit Oktober 2014 auch den sogenannten Legacy-Usernamen. An den sind eure Spielstände gekoppelt und außerdem alle Titel aus eurer Spiele-Bibliothek, die älter sind als Assassin's Creed III.

Ein Reddit -User hat das auf die harte Tour herausgefunden. Ursprünglich wollte er einfach nur seinen Uplay-Usernamen ändern, was auf dem herkömmlichen Weg aber anscheinend nicht funktionierte. Daraufhin hat er sich an Ubisofts Support gewendet und das Unheil nahm seinen Lauf. Irgendetwas ist da anscheinend gehörig schief gelaufen, denn alle Spiele waren aus seiner Uplay-Bibliothek verschwunden, die vor November 2012 veröffentlicht wurden.

Mehr: Neuer Service will Steam, Origin & uPlay vereinen 

Es muss ein Missverständnis gewesen sein, dass Ubisoft den Legacy-Usernamen geändert hat. Der Konzern gibt an , es sei völlig problemlos möglich, seinen Usernamen auf Uplay.com  zu ändern, wenn man eingeloggt ist und auf sein Profil klickt. Den Legacy-Usernamen könne man hingegen überhaupt nicht ändern, da an ihn eben die älteren Spiele und Speicherstände gekoppelt sind.

Der Reddit-User hat mittlerweile seine Spiele wiederbekommen, nur die Savegames sind für immer verschwunden. In einem Update des ursprünglichen Posts beteuert der Betroffene, den normalen Weg zur Namensänderung ausprobiert zu haben. Er habe der Namensänderung trotz der Risiken zugestimmt, im Glauben, es handele sich um den normalen Nutzernamen. Dass es sich dabei um den Legacy-Namen handelt und er von Ubisoft die Spiele zurückbekommen würde, hätte der Support ihm nicht mitgeteilt.

Es bleibt ziemlich unklar, wie es dazu kommen konnte und wo genau das offensichtlich zugrunde liegende Missverständnis zustande gekommen ist. Normalerweise solltet ihr problemlos euren Usernamen ändern können und an den Legacy-Namen überhaupt nicht herankommen. Warum das allerdings immer noch nicht direkt im Client, sondern nur online via Browser möglich ist, bleibt wohl weiterhin das Geheimnis von Ubisoft.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Uplay gemacht?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News