_Garfield

user content

_Garfield aus Timbuktu heißt Wilma Lecken, ist 22 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 1423 Filme bewertet und legendäre 183 Kommentare geschrieben. Ego-Kram gibt's exklusiv auf: die-blogbusters.blogspot.de Mehr


Gästebuch

Punsha

Ich finde den Historien-Petzold auch nicht so toll, wie den Gegenwart-Petzold - und dahingehend gibt es auch in PHOENIX sicher ein paar Details, die leicht zu kritisieren wären. Das wollte ich nur nochmal bemerkt haben.

Punsha

Alter, klar - schau den allein. Mein Freundeskreis schätze ich zwar als ziemlich gereift ein (den Petzold hab ich z.B. auch mit nem Kumpel geschaut und er hat uns beiden sehr gefallen), aber ich geh trotzdem öfter mal allein ins Kino, wenn niemand Zeit hat oder ich mal nicht so lang warten kann. Ich möchte nicht wieder unnötig voraus greifen und die Erwartungen in die Höhe schießen lassen (ich habe auch einige Schwachstellen ausgelotet), aber kein Petzold endet besser. Ganz groß. Musste sein. ^^ Aber das wundert mich jetzt schon ein wenig, dass du tatsächlich noch nie allein im Kino warst. Und die YT-Liste musste ich jetzt selber suchen und finden. :(

Punsha

Und ich kenne die Filme-auf-YT-Liste noch nicht. Her damit! Ist zwar bei weitem nicht der reizvollste Weg Filme zu konsumieren, aber stöbern will ich allemal.

Punsha

Du schaust ja ganz schön viel in letzter Zeit. Lass dir deswegen aber nicht den neuen Petzold entgehen!

Timo K.

Ich kenne die Liste, ja. Einiges davon verschob ich unlängst in meinen eigenen Ordner. Parallel dazu will ich demnächst endlich damit anfangen, das ganze Zeug der KinoKontrovers-Reihe, aber auch von Chabrol und Renoir auf Netzkino zu schauen. Man will so viel sehen, erforschen, austesten - und hat doch viel zu wenig Zeit. Und dann noch die Serien... | OPERA ist grandios. Ein Schnickschnack-Argento, sturzbesoffen bizarr, mit dem Händchen für erlesensten Technikfimmel. Tausend Kameraschwenks. Oder noch mehr.

Was war überhaupt mit HARD BOILED los? Zählt ja zu meinen Lieblingsactionfilmen. Neben THE KILLER. ;)

Timo K.

Abgesehen von OPERA, den ich auf YouTube gesehen habe, schaue ich mir alle zur Verfügung stehenden Argentos auf DVD/Blu-ray an - dort kann man auf Italienisch mit englischen/deutschen Untertiteln stellen. Das hab' ich am liebsten bei Giallos, die feurige Originalsprache. Ich kann mir schon vorstellen, dass eine andere Sprache sonst eher blechern klingt. Die Synchro von OPERA war ein Graus.

Nein, nur die meisten Filme habe ich vor vielen Jahren einmal gesehen. Bruchstückhaft erinnere ich mich an ein paar, möchte jetzt aber das angeschaffte Argento-Kontingent ein bisschen abarbeiten und auffrischen. Den PROFONDO-ROSSO-Director's Cut kannte ich zum Beispiel gar nicht. (Übrigens ein Film, bei dem Englisch nicht lohnt - sonst springt der Ton beständig zwischen Englisch und Italienisch.^^) Leider fehlt mir TENEBRE. Bis '88 (plus THE STENDHAL SYNDROME, wenn man will) braucht man aber eh nur zu gucken. ;)

JonnyvsSherlock

Ja, das Buch habe ich natürlich auch gelesen. Vor allem Palahniuks knapper, prägnanter Schreibstil hat mich begeistert. Ehrlich gesagt fand ich aber vor allem das Ende im Film sogar besser umgesetzt. Aber trotzdem, es ist ein geniales Buch. Und es ist nun mal das Vorbild. Pflichtlektüre für jeden, der den Film mag;)

JonnyvsSherlock

Nachdem ich deine großartige Kritik zu "Fight Club", einem meiner Lieblingsfilme bestimmt schon dreimal gelesen habe (da es meine Gedanken zum Film so perfekt trifft), muss ich dir endlich mal 'ne Anfrage schicken!
And remember, you do not talk about Fight Club;)

Punsha

Es werden wohl so 12-15 Minuten. Ich sprach ja von Kurzfilm. Was hast du denn gedacht?^^ Naja, mit Drehen haben wir vor genau zwei Wochen angefangen und insgesamt drei Drehtage gehabt und werden noch einen Vierten Anfang nächster Woche brauchen, eh es fertig ist. Eigentlich wollte ich es an zwei Tagen schaffen, aber wir sind da wirklich ineffektiv. Ständige Kaffeepausen, einfachste Einstellungen werden ewig vorbereitet und werden drei-, viermal gedreht, der Darsteller ist mal 'ne Woche nicht da usw. Und überhaupt hab ich Probleme mit dem Fräulein, die ich in einer Szene brauche. Jetzt suche ich händeringend nach einer Neuen bis nächste Woche. Ich denke manche Dinge (vor allem die terminlichen) werden sich diesbezüglich nicht verändern, solang man es noch hobbymäßig zum Studium nebenher macht. Aber immerhin lassen sich in Sachen Schauspieler (ich werde wohl zukünftig bei den Theatergruppen der Uni nachfragen) ein paar Rädchen drehen und außerdem hoffe ich, dass sich irgendwann auch bei mir Automatismen einstellen, die den ganzen Arbeitsablauf einfach effektiver machen. Für einen Vierzig-Minüter oder was auch immer du gedacht hast, bräuchte ich jetzt sicher ein paar Monate. Das Schwierigste ist eben immer, alle Leute an einem ganzen Tag zusammenzubekommen.

Wie kann es eigentlich sein, dass wir bei dieser Text-Diskussion eigentlich völlig einer Meinung sind und dennoch immer wieder voneinander denken, dass wir den anderen von irgendwas überzeugen müssen? Deshalb ganz offiziell: Ja, stimmt. Aber was willst du eigentlich von mir? :D

Punsha

Here we go. Okay, da hab ich nicht mitgedacht. Das sind ja eigentlich so die interessantesten Fragen. Also ja, ein Stativ ist unerlässlich. Nicht immer, denn manche Szenen brauchen einfach auch ruppige Bewegung, aber es wirkt einfach schöner und nicht so amateurhaft, wenn die Kamera nicht die ganze Zeit wackelt. Beleuchtung hab ich noch nicht verwendet, aber ich denke, ich könnte ein paar Strahler bekommen. Aber das ist dann auch so 'ne Sache, da brauchst du wieder 'nen freiwilligen Handlanger, der sich darum kümmert und ich halte das nicht gerade für die spannendste Arbeit. Bisher hab ich das noch mit der Kamera und der Farbkorrektur im Schnitt noch ganz gut hinbekommen und letztlich ist das natürliche Licht eh das schönste. Beim Schnitt wird's interessant. Da benutze ich Sony Vegas Pro 13, was witzigerweise niemand kennt, den ich darauf angesprochen hab. Ich kenne einen, der schneidet mit Final Cut, einen anderen mit Premiere und im deutschen Film- und Fernsehbusiness scheint ja avid am verbreitetsten zu sein. Bisher hat mir mein Vegas keinen Wunsch unerfüllt gelassen, würde mich dennoch interessieren, was qualitativ wo einzuordnen ist. Wenn du davon ein wenig Ahnung hast, kannst du mich gern aufklären. Was Sound angeht, hab ich bei meinem Mini-Projekt eigentlich nur dreimal 'nen Song (GEMA is not amused) drunter gelegt und zweimal leise ausklingen lassen, das Rauschen reduziert und das wars eigentlich. Ich will da auch noch gar nicht übertreiben und auf 10 Minuten Filmlänge alles reinhauen, was möglich ist. ^^ Nachwuchsfilmemacher ist schmeichelhaft, aber ich glaube, du weißt noch eher wo der Hase lang läuft als ich.

Ja, und wäre nicht ein kleiner Kommentar mit (im Idealfall) anschließender Diskussion eine bessere Bestätigung als ein Like? ;)


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.