_Garfield

user content

_Garfield aus Timbuktu heißt Wilma Lecken, ist 22 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 1346 Filme bewertet und legendäre 159 Kommentare geschrieben. Ego-Kram gibt's exklusiv auf: die-blogbusters.blogspot.de | "You can find yourself a god. Believe in which one you want. 'Cause they love you all the same. They just go by different names." Mehr


Gästebuch

Nikoprot

Dein fantastischer THE RAID 2-Text und 77% sind mir eine Anfrage wert. ;)

Punsha

Hab die Frage doch schon mit dem ersten Satz beantwortet. ^^ Ich kann ja mal meinen ganzen Scheiß (okay, so viel ist's nicht), den ich in den Wochen geschaut hab, mal aktualisieren - insofern ich mich noch dran erinnere. Was Filmkommentare angeht, muss ich dich aber leider enttäuschen. Da wird erstmal nichts mehr kommen. Ich finds grad irgendwie doof einen Film in so ein Korsett von ein paar Sätzen zu zwängen, das wird keiner Arbeit gerecht. Aber vielleicht kommt das ja wieder, ausschließen will ich da nichts.

Wenn mein Film fertig ist, werde ich den entweder ganz veröffentlichen (kommt ganz drauf an, wie gelungen ichs finde, außerdem glaub ich da wird die GEMA was dagegen haben^^) oder einzelnen Leuten wie dir privat geben. Davor wünsche ich allerdings kein Feedback, weil der Film schon im meinem Kopf in jeder Einstellung existiert und ich davon eh nicht abzubringen bin.^^ Außerdem gibt zugegeben die Story eh nicht so viel her, weshalb ich auch ein wenig Überredungskunst gebraucht hab, um die anderen Teilnehmer zu überzeugen. Ich brauch für meinen Regie-Einstieg was Simples um erstmal ins Rollen zu kommen, und ich will ja bis September komplett fertig sein...

Was geht eigentlich bei dir? Verreißt du mal meine Filme? ;DD

Punsha

Ich weiß nicht. Angefangen hat die Abstinenz als ich meinen Laptop geschrottet hatte und damit wochenlang kein Internet hatte (außer ich war in der Uni-Bibliothek). In der Zeit hab ich hauptsächlich Breaking Bad (doch noch <3! ) und ansonsten fast nur bereits gesehene Filme geschaut, aber vor allem habe ich unheimliche Lust entwickelt Filme zu drehen, weshalb ich dem Medium in dieser Phase auf eine andere Weise näher gekommen bin. Ein kleines Projekt (20-Minüter) habe ich mit ein paar Freunden schon realisiert, nun folgt das nächste kleine Projekt (diesmal 100% Drehbuch u. Regie: Lars. R. :)), bevor schon ab September hoffentlich etwas Größeres folgt. Was das Studium angeht, bin ich zurzeit fest entschlossen nach dem nächsten Semester aufzuhören und stattdessen lieber schon mal Praktika in Filmproduktionen zu absolvieren, sodass ich mir die Qualifikation für ein Filmstudium in Ludwigsburg erarbeite. Große Pläne, die leichter gesagt sind, als getan, aber man sollte wohl keine Angst haben, von Größerem zu träumen oder? ;)

Timo K.

Warst du nicht. Gerade richtig! Danke, danke. :)

Timo K.

Ein Blogger empfahl beide Filme für ein Kopfschmerz-Double-Feature, nach dessen Sichtung einem die koksverschmierte Nase schmerzt.^^ Mochte sie ausnahmslos. SPRING BREAKERS erschien mir erst, vor der Sichtung, zu prätentiös, PAIN & GAIN zu infantil - wenngleich ich keiner bin, dem die Unkenrufe in Richtung Bay sonderlich interessieren. Aber beide Filme zelebrieren einen höchst moralischen, höchst lauten und sensationell knalligen (SCARFACE-)Exzess, der mich gekitzelt hat. Wären SPRING BREAKERS (James Franco <3) und PAIN & GAIN (The Rock <3) von Scorsese, dem über alle Kritik erhabenen Kritiker menschlicher Unvernunft, man würde sich nicht mehr wohlfühlen in Anwesenheit des Hypes. ;)

Punsha

Ich glaube das ist eher Wunschdenken, weil dir der Hound anscheinend so ans Herz gewachsen ist (?). :P Der Hound auf Rachefeldzug wegen eines kleinen Mädchens? Näh. Er müsste sie schon töten, damit es wirklich Sinn hätte, so einen Handlungsstrang aufzumachen und das glaube ich kaum. Ich kann mir hierbei zumindest kein Szenario vorstellen, dass die Story wirklich verbessern würde/dass ich begrüßen würde.

An deiner Stelle würde ich erst zu lesen anfangen, wenn die Serie durch ist. Das kann zwar noch lang dauern, aber das Warten lohnt sich bestimmt. Ich habe zumindest immer gute Erfahrungen gemacht, wenn ich einen Film geschaut und dann die Adaption gelesen hab (die beste Erfahrung war SHINING). Das ist zwar jetzt noch alles schön und gut, aber du würdest wohl früher als du denkst mit den Büchern an der Serie vorbeiziehen und das denke ich, ist gar nicht so cool, wie viele tun. ;)

Mal was anderes: Wie läufts bei dir mit der WM? Langsam wirds echt hart, aber noch läuft alles nach Plan, d.h. kein Spiel verpasst. :D Bei Iran vs. Nigeria wollte ich kurz alles hinschmeißen, das war wirklich 'ne Tortur. Meine Freunde greifen sich alle an den Kopf, wenn ich erzähle, dass ich Japan vs. Elfenbeinküste aufgenommen und am nächsten Tag beim Mittagessen geschaut habe. ^^ Aber sowas macht man ja, um es einfach mal gemacht zu haben ... findest du nicht? :D

Punsha

Hm, du hast erstaunlich oft Recht wiedermal. ;) Die Kritik bzgl. Ygritte hatte ich so gar nicht auf dem Schirm, ist aber durchaus nachvollziehbar. Auch Shae entpuppte sich letztlich einfach nur als böse (SPOILER btw: ihr Tod unglaublich gut: die Einstellung als wir ihre Köpfe nebeneinander sehen, sie mit einem zaghaften Lächeln - so würde zwar nie eine Strangulierte aussehen, aber egal - lässt einem wehmütig zurückblicken in die Zeit, in der noch so etwas wie Wärme zu existieren schien in Tyrions Leben und ganz davon abgesehen: Gänsehaut.), aber so ähnlich soll das (glaube ich) auch in den Büchern sein - mit dem Unterschied, dass (glaube ich) in den Büchern ihre schlechten Lebensbedingungen und ihre soziale Not etwas hervorgehoben wird. Theon wirklich nicht so wichtig, stimmt. Bei Bolton gefiel mir nur diese eine Eröffnungsszene prächtig (warum weiß ich auch nicht mehr so genau), wo er mit nem Hund diese eine Frau durch den Wald jagt.^^ Jep, bei Sansa bin ich gespannt, wie sie mit Baelish interagiert, eine knisternde Konstellation; Arya ist natürlich auch richtig stark (haha²), vor allem Maisie Williams gönne ich eine tolle Filmkarriere, hoffe nur, dass sie nicht zu einer zweiten Daenerys verkommt (bzw. ihr Handlungsstrang), denke aber, dass die einfach nur richtig evil wird (der lange Moment, in dem sie einfach nur neben dem Hound kniet. Wuui). ^^ Jedenfalls schein ich schon ein wenig Fanboy-blind geworden zu sein, da ich viele Dinge auf den ersten Blick gar nicht mehr so wahrnehme, die eigentlich zu kritisieren wären und die ich auch anfangs kritisierte. Aber ist ja auch was ganz Schönes, etwas bedingungslos zu mögen. :)
P.S.: Ich bin mir über die Episoden selbst nicht ganz sicher, auch wenn ich so getan hab. ^^ Bin auch ganz froh, dass ich mich an das meiste gar nicht mehr so erinnere, weil ich, wer hätte das gedacht, vorhabe, das (Komplettbox !!!) irgendwann nochmal von Anfang an zu schauen.

Punsha

Mich würde interessieren, was du konkret an einem Beispiel als "schwach" bezeichnen würdest. Wirklich schwache Episoden kann ich aber allgemein gar nicht feststellen (jetzt werde ich wohl noch zum Serienliebhaber und du zum Kritiker :D), nur Episoden, in denen nicht sooo viel passiert und wo es auch schwer fällt, das Wenige eine gelungene Inszenierung aufzubauschen. Aber klar, auch das geht: Man sieht es ja an Episode 5 mit Bran und Jojen in Craster's Keep beispielsweise. Episoden wie die Vierte würde ich dahingehend dann als "optimierbar" bezeichnen und davon haben andere Staffeln zuhauf. Episode 10 hatte tatsächlich beinahe ausschließlich kraftvolle Szenen, die man jeweils ans Ende einer einzelnen Episode hätte setzen können. Wahnsinn. Ein kleines, individuelles Manko fiele mir vielleicht ein: Die Story entwickelt sich fast schon zu positiv für den Zuschauer. Hoffentlich kommen da auch wieder Rückschläge.^^

Punsha

Beste Staffel bisher und wohl auch über die gesamte Dauer, genau wie angekündigt, die stärkste Episode.

Punsha

Oh, konsequent überlesen. Spanien macht's wohl. Mal schauen, ob ich dieses Jahr wirklich JEDES Spiel schau. :D Im Moment läuft noch alles nach Plan. Die Spiele sind unterhaltsam, die Schiedsrichterleistungen (leider) auch.


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.