Stefan_R.

user content

Stefan_R. aus Berlin ist 31 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 841 Filme bewertet und legendäre 347 Kommentare geschrieben. Stefan_R. ist Kritiker für Mann beisst Film und hat unter anderem Wall-E - Der Letzte räumt die Erde auf als Lieblingsfilm. Mehr


The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro
The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro

Stefan_R. 6.5 "Ganz gut"

„THE AMAZING SPIDER-MAN 2: RISE OF ELECTRO“ bietet zweifellos mehr als sein Vorgänger: Ein Mehr an Laufzeit, Action, Gegnern und zugrundeliegender Geschichte. Jedoch schafft es der Film nicht immer, diese begrüßenswerte Steigerung in allen Belangen in einen einheitlichen Fluss zu bringen. Dies lässt ihn, wenn auch auf sehr hohem Niveau, gegenüber seinem direkten Vorgänger an Boden verlieren. [...]

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

The Lego Movie
The Lego Movie

Stefan_R. 7.0 "Sehenswert"

Her
Her

Stefan_R. 9.0 "Herausragend"

Die Tribute von Panem - Catching Fire
Die Tribute von Panem - Catching Fire

Stefan_R. 7.0 "Sehenswert"

[...] Vordergründig fallen [...] vor allem die opulenten Schauwerte des Films auf und wiederholt ins Gewicht, was ihn im Ergebnis massenkompatibler erscheinen lässt, als er es tatsächlich sein möchte. Tief im Innern ist die toll inszenierte, spannende und überraschend tiefgründige Buchadaption nämlich der bisher beste Beitrag im noch jungen Panem-Universum, in ihrer jetzigen Form jedoch ein wenig vergleichbar mit einem Fotografen, der weiter Bilder von einem herrlich farbenfrohen Garten schießt, während hinter ihm, irgendwo in der Ferne, bereits die Welt untergeht. Den Bildern ist dies egal, denn sie kennen nun einmal kein Donnergrollen.

Kritik im Original 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Das gibt Ärger
Das gibt Ärger

Stefan_R. 4.5 "Uninteressant"

Captain America 2: The Return of the First Avenger
Captain America 2: The Return of the First Avenger

Stefan_R. 7.0 "Sehenswert"

Der bisher wohl physischste Film im großen Marvel-Universum bietet neben tollen Actionsequenzen und perfekt gecasteten Akteuren auch noch eine Geschichte, deren Verwurzelung in irdischen Gefilden nur zu begrüßen ist. Als interessante Mischung aus recht intelligentem Verschwörungs-Thriller und Agenten-Action konzipiert, funktioniert „CAPTAIN AMERICA 2: THE RETURN OF THE FIRST AVENGER“ auf beinahe allen Ebenen vorzüglich und würde wahrscheinlich auch in höhere Wertungssphären vordringen. Doch ein leider nicht immer vorteilhafter Wackelkamera-Einsatz, der vermehrt den Überblick vermissen lässt, und für einen Blockbuster dieser Größenordnung (geschätztes Budget: 170 Millionen US-Dollar) dann doch teils erstaunlich mittelmäßige Effekte wissen dies leider gekonnt zu verhindern.

Kritik im Original 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

The King's Speech - Die Rede des Königs
The King's Speech - Die Rede des Königs

Stefan_R. 7.0 "Sehenswert"

Lost in Translation
Lost in Translation

Stefan_R. 10.0 "Lieblingsfilm"

Obgleich alle Elemente eines Liebesfilms vorhanden sind, ist „LOST IN TRANSLATION“ von Sofia Coppola („The Virgin Suicides“ [1999]) mehr ein modernes Märchen über zwei Menschen, die auszogen, um das Leben zu erfahren. Bob (alternd, in keiner glücklichen Beziehung) und Charlotte (jung, gerade verheiratet) könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch schon während ihres ersten gemeinsamen Streifzugs durch Tokio und dem anschließenden gemütlichen Beisammensein in Bobs Zimmer merken die beiden Amerikaner zwischen den gesprochenen Zeilen, dass sie eines eint: die Unzufriedenheit über ihr derzeitiges Sein. Erst die Gespräche fördern diese Tatsache, die keiner von beiden bewusst aussprechen wollte, ans Tageslicht, und Bob und Charlotte erkennen, dass sie diesen neuen Blick auf ihr Leben so lange gemeinsam auskosten sollten, wie ihnen noch Zeit bleibt.

[...] Der leise Film fängt die intensive Freundschaft zweier Gleichgesinnter in ruhigen, angenehmen Bildern ein und nimmt sich viel Zeit dafür, die Protagonisten auf ihrer Reise durch Tokio zu beobachten. Es wird nicht viel gesprochen, vielmehr ist zwischen den Zeilen zu lesen, denn was Sofia Coppola auf der für den Zuschauer nicht sichtbaren Ebene transportiert, ist bemerkenswert. Trotz seiner Ruhe schafft es der Film nämlich, einem die Charaktere in plastischerer Form nahe zu bringen, als es ein Dialogstück jemals schaffen könnte. [...]

Kritik im Original 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Snowpiercer
Snowpiercer

Stefan_R. 8.0 "Ausgezeichnet"

[...] Die recht freie Graphic-Novel-Adaption "SNOWPIERCER", eine zweifelsohne sperrige Vertreterin von Sci-Fi-Dystopie, behandelt nicht von ungefähr das Motiv des Perpetuum mobile, eines ewig in Bewegung bleibenden Kreislaufs. Anfang und Ende verschmelzen hier auf Schienen, die Leben und Tod zugleich darstellen. Heraus kommt letztlich ein Film, der sich auch bis kurz vor Schluss nicht in ein allzu enges Genre-Korsett pressen lassen will, sondern immer wieder zwischen gewagter Satire, herrlich überzogener Groteske, anspruchsvollem Genrekino und actiongeladener Gewalt-Ballade schwankt. Und das ist auch gut so. Denn einen interessanteren Mix verschiedenster Stile, darüber hinaus noch gepaart mit einer wichtigen und nachhallenden Botschaft, wird es in diesem Jahr wohl nicht mehr zu sehen geben. [...]

Kritik im Original 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

stuforcedyou

Antwort löschen

Hach, ich kann's kaum noch erwarten.


Wutti

Antwort löschen

Wirklich sehr schön geschrieben! Deine Kritik steht absolut mit meiner Seherfahrung im Einklang!


Quartett
Quartett und 1 weitere ...

Stefan_R. 6.5 "Ganz gut"

Guardians of the Galaxy
Guardians of the Galaxy

Stefan_R. vorgemerkt

Jack Ryan: Shadow Recruit
Jack Ryan: Shadow Recruit

Stefan_R. 5.0 "Geht so"

[...] Ryan, der Analyst und CIA-Agent, zieht lieber schnelle Schlüsse als einen Revolver und rettet die Welt selbst im neuen Jahrtausend noch mit Cleverness, analytischem Geschick und einer gehörigen Portion Charme. Das macht ihn auf der einen Seite zwar sehr sympathisch, lässt ihn für den interessierten Zuschauer auf der anderen Seite aber auch als etwas altmodischen Helden daherkommen. Dies ist die eher unschöne Kehrseite der Agentenmedaille und gleichzeitig eines der vielen Lose, welche Ryan in diesem Reboot der erfolgreichen Thriller-Reihe ziehen muss. Denn zumindest filmtechnisch ist die Figur, die schon Alec Baldwin, Harrison Ford und Ben Affleck spielten, noch nicht so recht in der modernen Jetztzeit angekommen. [...]

Kritik im Original 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Gästebuch

Der Witte

Heyo gerne doch, das Gefühl basiert auf Gegenseitigkeit :D
Lg aus Hamburg,
Christian

Big_Kahuna

Entschuldige, dass ichs nicht direkt begründet habe, verlange das sonst eigentlich auch immer bzw find ichs so besser. Mir ist jedenfalls aufgefallen, dass du ähnlich bereichernde Kommentare wie Souli schreibst und da ich so etwas gern auf meinem Dashboard sehe, dachte ich mir, ich übersende mal eine Anfrage. Ich hoffe das geht klar! ;)

SoulReaver

Bin ich doch immer, mehr hab ich ja nicht im Leben. :D Von mir gibt's die Tage wohl noch was zu "Machete Kills". :)

SoulReaver

Bist du jetzt endlich mal wieder aktiver? :D

damian.thorne.3

Hohe Prozentzahl bei gemeinsamen Filmgeschmack und ein paar gemeinsame Freunde.

ShayaNova

sehr gerne angenommen und dir auch ein schönes WE :)

cpt. chaos

Hallo Stefan, schönen Dank für die Annahme!

cpt. chaos

Deine Kommentar lassen sich wirklich gut lesen, daher hinterlege ich dir mal ne Anfrage.

Gruß, Uwe

stuforcedyou

Keine Sorge! Ich wäre in STID auch gegangen, wenn du ihn mit 1.0 abgestraft hättest. Warum nur 5.0 von mir? Irgendwie wirkte das Ganze nicht so rund. Die Figuren, die ich bei Teil eins noch liebenswert fand, waren hier für mich fast schon Karikaturen. Dazu fand ich, bemerkte man schon sehr, wer von den Darstellern einen großen Namen hat und wer nicht. In STAR TREK waren alle Mitglieder noch irgendwie interessant (auch Sulu und Chekov) bei STID nicht. Grob gesagt. Willst du mir 12,50€ für IRON MAN 3 zurückzahlen? Kann dir gerne meine Bankverbindung geben. ;) :D

PS: Frage: - Erst noch ne SPOILERWARNUNGfür alle die das lesen und STID noch nicht gesehen haben - Wieso braucht Pille am Ende unbedingt Khans Blut? Er hat doch über 70 Supersoldaten auf seiner Krankenstation liegen, die laut Khan, genau so sind wie er. Ober hab ich da was missverstanden?

stuforcedyou

Hinweis: Ein stu (unhomo sapienstu) kann gar nicht weinen. Braucht er auch nicht. Denn sein Leben ist perfekt und ohne Schatten (auch wenn seine Hassfilmliste was anderes sagt) ;)


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.