Megamind - Kritik

Megamind

US · 2010 · Laufzeit 96 Minuten · FSK 6 · Komödie, Actionfilm, Animationsfilm · Kinostart
Du
  • 8 .5

    Klar die Story und besonders das Ende war jetzt nix neues aber trotzdem hat er mich positiv Überrascht. Stellenweise sehr witzig, Megaminds Gadgets waren genial und der Soundtrack war das Non-Plus-Ultra.

    • 5 .5

      ich fand die story am besten...an sich war der film nett aber in scahen lachen konnte der bei mir nicht punkten---da ich mir das aber schon dachte alles cool

      • 8
        Hardcoremodus 10.12.2017, 21:10 Geändert 10.12.2017, 21:10

        Megamind oder wie er sich auch gerne selber nennt " Der blendend aussehende Meister der Gemeinheit".In seinem dauernden Kampf gegen seinen Erzfeind Metroman. Dem von allen geliebten Superhelden der Stadt.

        Wirklich schicker und lustiger Dreamworks Animationsfilm.Hab mich gut amüsiert.
        Der kam seinerzeit wohl ziemlich Zeitnah mit dem ersten Ich-Einfach unverbesserlich Film ins Kino.Und ging gegen den wohl bischen unter.Was schade ist denn auch Megamind hat seine Qualitäten.
        Und der Soundtrack ist auch eine Erwähnung wert.Bei Songs wie Highway to Hell,Back in Black von AC/DC,Welcome to the Jungle von Guns n’ Roses wippen bei mir selbst auf dem Sofa die Füße automatisch.
        Wer etwas für Animationsfilme übrig hat.Keine Pickel beim Wort Superheld bekommt,dem würde ich diesen Film durchaus weiter empfehlen.

        "Hier alter Freund, falls du es nicht bemerkt hast... Du bist mir gerade in die Falle gegangen."
        "Gerechtigkeit kennt keine Fallen. Sie ist ein Ideal, eine Überzeugung."
        "Aber auch die tiefste Überzeugung setzt mit der Zeit Rost an."
        "Gerechtigkeit ist aus rostfreiem Stahl!"
        "Aber auch Stahl schmilzt in der Glut der Revangsche!"
        "Es heißt Revange - und am besten serviert man die kalt."
        "Man kann sie aber leicht wieder erhitzen - in der Mikrowelle des Bösen!"
        "Deine Garantie läuft, glaube ich, demnächst ab."
        "Vielleicht habe ich eine Garantieverlängerung."
        "Die Garantie erlischt, wenn das Gerät zweckentfremdet missbraucht wird."

        "Ich liebe dich Metroman!"
        "Und ich liebe dich, x-beliebiger Bürger!"

        10
        • 8

          Jetzt müßte ich eigentlich loszeternw as das Zeug hält: ich lasse an Animationsfilmen im Normalfall kein gutes Haar (oder Pixel) und im Grunde liefert dieser Film dann noch eine Story die es gerade zeitgleich bei „Ich – Einfach unverbesserlich“ – nämlich die des fiesen Schurken der durch blöde Umstände nach und nach gut wird. Aber, es ist fast unglaublich: der Film überkreuzt bzw. überlappt sich trotz der Thematik eigentlich kein Stück mit der Konkurrenz. Schlimmer noch: Megamind macht einen Heidenspaß. Die Animationen sind großartig, die Technik und Darstellung wie eh und je fantastisch (klar, der Film ist von denjenigen die auch „Shrek“ gemacht haben!), aber auch inhaltlich stimmt de ganze Nummer: die Story ist witzig, hat mit dem blauen Antihelden einen der witzigsten Schurken überhaupt am Start und ist alles in allem eine herrliche Parodie auf das ganze Superheldengenre. Letztlich also beste Unterhaltung an der Kinder ebenso wie Erwachsene ihren Spaß haben

          Fazit: Spaßige Animationskiste voller treffsicherem Humor und tollen Ideen!

          3
          • 8

            Damit hab ich nicht gerechnet! Ich hatte wirklich keine Erwartungen an den Film und wurde richtig positiv überrascht. Der Film unterhält während seiner gesamten Laufzeit. Die meisten Charaktere sind klasse und die Musik gefällt mir auch total. Der Film ist auf jeden Fall eine oder mehrere Sichtungen wert.

            1
            • 7 .5

              Großartige Superheldenpersiflage Animation die den Schurken ein ungewöhnlich aufmerksamsvolle Plattform bietet.
              Wunderbare Animation mit gelungener Action und toller Geschichte.
              Der Unterhaltundfaktor ist über die gesamte Filmlänge riesig.
              Abrundet wird das ganze von einem tollen Musik-Hits Soundtrack!

              9
              • 6

                Gut und Böse werden in dieser Animationskomödie vermeintlich auf den Kopf gestellt, als Superschurke Megamind seinen Rivalen, den angehimmelten Metroman, besiegt. Die anspielungsreiche Superheldenparodie wirkt aufgewärmt, ist aber flott inszeniert – doch der Humor adressiert sich mehr an Erwachsene als an die kindliche Zielgruppe. [Birgit Roschy]

                • 6
                  based_god 17.06.2015, 16:08 Geändert 13.08.2015, 14:17

                  "Megamind" muss sich hinter der Real-Superheldenverfilmungs-Flut nicht verstecken. Der Film ist lustig, bietet ulkige Charaktere, ist selbstverständlich harmlos und verzichtet zum Glück auf das in Animations-Filmen typische überlange Action-Finale. Die Story ist zwar voller Logiklöcher, nervt aufgrund der kurzen Laufzeit aber nie. Kann man sich mal anschauen...

                  5
                  • 7

                    leider ging dieser superhelden-bösewicht-animationsfilm unter, da er ziemlich zeitgleich mit "ich - einfach unverbesserlich" released wurde. schade, denn auch wenn einiges hier sehr ausbaufähig ist so hat der film durchaus seine stärken.
                    animationstechnisch etwas gewöhnungsbedürftig gefällt doch der showdown und die charakterisierung von megamind ist hervorragend gelungen.

                    an und für sich schon n blick wert, aber am ende ist er nicht auf höhe mit baymax oder einfach unverbesserlich.

                    1
                    • 7 .5

                      Die Charaktere und die Idee die man da hatte mit dem Nachrichtenkameramann, einfach super. Auch die Geschichte von Megaminds Leben einfach super, ich empfehle ihn.

                      • 7 .5

                        Überdurchschnittlich guter Animationsfilm! Hätte ich so gar nicht erwartet!

                        • 7

                          bloodiest non-adult-movie ever!

                          2
                          • 8 .5

                            Dreamworks Megamind hatte damals wirklich einen schweren Stand, denn er kam nach dem legendäre Dreamworks-Meisterwerk "Drachenzähmen leicht gemacht" in die Kinos. Und, oh Überraschung, an diesen traumhaften Animationsfilm kommt Megamind nicht heran. Aber was heißt das schon, schließlich ist DZLG mein absoluter Lieblingsanimationsfilm. Dreamworks ist trotzdem ein bärenstarker Film gelungen, der sogar eine echte Bereicherung für das Superhelden-Genre ist, denn diesmal ist ein "Bösewicht" der Protagonist und wir erleben alles aus seiner Sicht. Und irgendwie fand ich die Schurken in Superheldenfilmen schon immer am interessantesten.

                            So ein Leben als Schurke ist schon nicht einfach. Doch Megamind gibt seine Rolle als Bösewicht nicht auf und stellt sich immer wieder seinem Erzfeind Metro-Man, dem großen Superhelden der Stadt. Doch eines Tages kommt es zu einem Ereignis, mit dem selbst Megamind nicht gerechnet hätte : Er schafft es Metro-Man zu töten und die Kontrolle über die Stadt zu übernehmen. Völlig geplättet genießt er seinen Erfolg, doch schnell herrscht Ernüchterung in ihm. Ohne Metro-Man ist er einfach nicht glücklich und so kommt ihm die geniale Idee einen neuen Superhelden zu erschaffen. Doch der Plan hat schwerwiegende Konsequenzen.

                            Natürlich hat Megamind kleinere Probleme, die aber kaum negativ ins Gewicht fallen, denn der Streifen strotzt gerade zu vor lustigen Ideen. Zunächst mal ist das Ganze eine grobe Superman-Persiflage, in der wir viele Insider-Jokes geboten bekommen. Wer also Superheldenfilme liebt, wie ich, wird hier viele Anspielungen gut deuten können. Der Film ist zudem auch mit einer kleinen Portion Romantik ausgestattet und überzeugt auch da. Leider verliert der Film hier und da ein klein wenig seine Hauptspur und beschäftigt sich mit unwichtigen Dingen. Bestes Beispiel ist ein überraschender Twist am Ende, der aber völlig unnötig war und zu nichts führte.

                            Will Ferrell leiht Megamind seine Stimme und macht das tadellos, da auch die Figur an sich total an den beliebten Komödien Darsteller erinnert. Im deutschen wird er übrigens von Bastian Pastewka gesprochen, der das ebenfalls einfach toll macht. Brad Pitt spricht Metro Man, der mich optisch aber eher an Sean Penn erinnert. Tina Fey spricht die sympathische Roxanne, die auch an eine sehr bekannte Figur aus Superman erinnert. Auch Jonah Hill spricht eine nicht unbedeutende, wenn auch etwas zu einfach gestrickte Figur, die aber optisch total an den unterschätzten Schauspieler erinnert.

                            Fazit : Megamind ist trotz seiner minimalen Schwächen ein absolut toller Animationsfilm, der nicht nur von Superhelden Fans geschaut werden darf. Dreamworks packt hier wirklich interessante und sehr kreative Ideen rein und untermalt das Ganze noch mit brillanter Musik. Einen passenderen Song wie Bad von Michael Jackson hätte man nicht als Titelsong wählen können. Und dass der Film erstklassig animiert ist, braucht man bei Dreamworks Filmen glaub ich nicht mehr erwähnen.

                            8,5/10

                            --------------------------------

                            JokerReviews Hauptseite auf Instagram : http://instagram.com/joker_reviews/

                            1
                            • 7 .5

                              Kurzweiliger Animationsfilm, der technisch absolut überzeugt. Super Effekte, klasse 3D, rasante Actionszenen. Hier gibt es nichts zu meckern. Allerdings bietet die Story nichts neues. Auch wenn die Anspielungen auf die typischen Superheldenfilm-Klischees recht amüsant sind, fehlen die guten Gags. Außerdem gibt es kaum Höhepunkte. Der Film springt von einer rasanten Szene zur nächsten. So bleiben die Figuren selbst für einen Film des Genres sehr oberflächlich. Hier zeigt z.B. "Ich, einfach unverbesserlich" wie man so etwas besser machen kann. Und vor allem mit mehr Charme.

                              • 6

                                Netter aber nicht besonders origneller Animationsfilm. Die Animationen sind natürlich gelungen aber die Geschichte empfand ich doch etwas lahm. Zudem erinnerte es natürlich stark an "Ich-Einfach Unverbesserlich" ohne den bissigen Witz und den Charme zu erreichen. Dafür ist dieser Film an vielen Stellen zu brav.

                                • 8 .5
                                  shakho 23.12.2014, 11:39 Geändert 23.12.2014, 11:39

                                  Megamind kam ja fast zur selben Zeit heraus wie Ich Einfach Unverbesserlich und ist in der Hype um daran etwas untergegangen. Jedoch finde ich Megamind von der Machart etwas interessanter und erwachsener. So überzeugt der Film mit seiner Thematik und seinem Humor, wodurch mir der Film sogar besser gefallen hat als Ich Einfach Unverbesserlich.

                                  • 7 .5
                                    lennardB. 16.11.2014, 01:39 Geändert 20.11.2014, 23:15

                                    Diser Film hat mich positiv überrascht. Der Film ist witzig und toll animiert.

                                    2
                                    • 8 .5

                                      Ein überraschend guter Animationsfilm. Vorher war ich skeptisch was den Film angeht, aber das ist ja meistens so.
                                      Der Film hat eine coole Story, genial umgesetzt, auch die Synchro ist gelungen und der Film enthält einen unerwarteten Twist.
                                      Der Bösewicht "Megamind" war mir gleich sympatisch.

                                      1
                                      • 7 .5

                                        Durchschnitt, aber gut

                                        • 6 .5

                                          Durchschnittlicher Film von DreamWorks

                                          • 8

                                            Es würde mich ja glatt mal interessieren, wie diese Animationsstudios das machen, dass sie immer kurz hintereinander Filme mit ganz ähnlichen Themen rausbringen. Irgendwo muss da doch eine undichte Stelle sein.

                                            2010 war jedenfalls das Jahr der sympathischen Superbösewichter, und ein paar Monate nach "Ich, einfach unverbesserlich" trat "Megamind" auf die Bühne. Nicht ganz so zuckersüß, aber auf seine eigene Art, dank einer etwas interessanteren Story, genauso großartig.

                                            • 4
                                              BenAffenleck 24.11.2013, 10:05 Geändert 29.07.2018, 19:27

                                              MEGAMIND war mein Film.....nicht. Die Charaktere mochte ich irgendwie nicht, genauso wenig wie die Synchronstimme von Megamind. Der Humor war eigentlich auch mehr im kleinen zu finden. Viele Anspielungen auf Superheldenfilme usw. Da gibt es als Gesamtpacket jedoch wesentlich bessere Vertreter des Superhelden-Animationsfilms...

                                              Ganz nett, aber für mich nur für den 1x Gebrauch.

                                              • 8

                                                Herrlicher Humor, mega Mucke und tolle Tricks! :D

                                                2
                                                • 7 .5

                                                  Damals im Kino irgendwie ausgelassen... weil. Keine Ahnung. Heute gesehen und für sehr fein befunden. Ich hatte wohl eine kleine Schwäche für diesen schnieken Bösewicht.

                                                  9
                                                  • Metroman oder doch Metro Man? Dann Megaman? Megamind bleibt Megamind, aber Metroman wird zu Megaman und wieder zu Metroman? Die Inhaltsangabe ist irgendwie verwirrend...