Rothaariger Sturkopf

5 nackte Fakten ... über Emma Stone

Emma Stone in Easy A
© Sony Pictures
Emma Stone in Easy A

Aktuell ist Emma Stone in der Komödie Einfach zu haben zu sehen. Um in diesem Film mitspielen zu können, sagte sie ihr Engagement bei Sucker Punch von Zack Snyder ab, in dem sie die Rolle der Amber spielen sollte. Was ihr sonst noch über Emma Stone wissen solltet, erfahrt ihr in unserer Rubrik 5 nackte Fakten.

Der 1. nackte Fakt: Emma Stone ist ein Überzeugungsgenie
Im Alter von 15 Jahren wollte Emma Stone unbedingt nach Los Angeles ziehen, um Schauspielerin zu werden. Da ihre Eltern nicht von alleine darauf kamen, mit ihr umzuziehen, bastelte sie eine PowerPoint-Präsentation mit dem Titel “Project Hollywood”, unterlegt mit dem Madonna-Song “Hollywood” und reichte Popcorn dazu. Die Eltern waren begeistert und Emma Stone zog wenig später mit ihrer Mutter in eine Wohnung in Los Angeles. Um am Schauspielunterricht und den verschiedenen Castings teilnehmen zu können, wurde Emma Stone zudem zu Hause unterrichtet. Wahrlich nette Eltern. (Quelle: cinemablend.com)

Der 2. nackte Fakt: Emma Stone trägt Paul McCartney am Handgelenk
Emma Stone und ihre Mutter sind große Beatles- bzw. Paul McCartney -Fans, ihr Lieblingssong ist “Blackbird”. Diese Liebe geht seit kurzem auch unter die Haut, denn Emma Stone hatte eine ganz besondere Idee, um mit ihrer Mutter zu feiern, dass diese erfolgreich den Brustkrebs bekämpft hat: Ein Tattoo! Also schrieb Emma Stone einen Brief an Paul McCartney und fragte ihn, ob er eventuell einen Blackbird (Amsel) malen könnte. Paul McCartney ließ sich nicht lumpen und malte drauflos. Der von ihm gemalte Vogel ziert nun das Handgelenk von Mutter und Tochter Stone. (Quelle: Gossip on this)

Der 3. nackte Fakt: Emma Stone kollabiert beim Sex
Emma Stone zeigt ganzen Einsatz, wenn es darum geht, glaubwürdig vor der Kamera zu erscheinen. In ihrem neuen Film Einfach zu haben muss Emma Stone den vor der verschlossenen Tür stehenden Mitschülern vorgaukeln, dass sie gerade heißen Sex mit einem Jungen hat. Das taten beide, indem sie auf dem Bett auf- und abhüpften und schrien. Für die Szene gab Emma Stone alles: Sie schrie und stöhnte und keuchte – bis sie mit einem Asthmaanfall zusammenbrach. “Ich kann nicht einmal Sex simulieren, ohne zu sterben!”, sagte Emma Stone anschließend lachend. (Quelle: spielfilm.de)

Der 4. nackte Fakt: Emma Stone ist psychisch labil
Als Schauspielerin ist Emma Stone noch nicht lange im Geschäft, trotzdem hat der Job schon zu Nervenzusammenbrüchen geführt. Von jedem Castingdirektor, von dem Emma Stone eine Absage erhielt, fühlte sie sich persönlich gedemütigt. Es wäre “ein sehr seltsames, fast schon zurückweisendes Gefühl” und sie hätte jedes Mal “kleine mentale Zusammenbrüche” gehabt. Doch nun kann Emma Stone ihre Nerven erstmal entlasten. Die Zeit, in der sie sich vor Absagen fürchten muss, ist wohl vorbei. (Quelle: Promiflash)

Der 5. nackte Fakt: Emma Stone ist ein Opfer
Als Emma Stone frisch in Los Angeles aufschlug, hatte sie laut eigener Aussage eine “beschissene Agentin”. Diese glaubte aufgrund von Emmas Aussehen (blonde Haare, blaue Augen), dass diese nur als Cheerleaderin besetzt werden würde. Also schickte die Agentin sie zu jedem entsprechenden Casting. Emma Stone war darüber irgendwann so erbost, dass sie sich die Haare färbte. Eine Woche später bekam sie ihre erste Rolle. Emmas Kommentar: “Die Menschen sind so engstirnig”. Die blonden Haare verdankt Emma Stone im übrigen ihrer skandinavischen Herkunft. Die Eltern ihres Vaters, die in die USA immigrierten und ihren Namen in Stone “anglofizierten”, stammen aus Schweden. (Quelle: spielfilm.de und pro.imdb.com)

Weitere Filmstarts im Überblick bietet dir unser Kinoprogramm!

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel 5 nackte Fakten ... über Emma Stone
2ab441aac5b94445b6e6c064b78af737