Community
Meine glorreichen Sieben

7 Filmzitate, die Daniel besser nicht gesagt hätte

18.07.2013 - 08:50 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
34
51
Meine glorreichen Sieben
Meine glorreichen Sieben
So ziemlich jeder, der mehr als einen Film pro Jahr schaut, sollte das ein oder andere Filmzitat kennen und für eine angebrachte Situation parat halten. Doch was, wenn das so geniale Zitat unter nicht so idealen Umständen zum Besten gegeben wird?

Alle moviepiloten solltet dieses Situation kennen: Nach dem Schauen eines coolen oder bewegenden Films hat sich ein Filmzitat – oder gerne auch mehrere – ganz tief in euer Kopf gebrannt. Natürlich könnt ihr es kaum erwarten, eine passende Situation abzuwarten, um dieses Zitat dann genau so lässig rauszuschmettern wie unser Filmheld. Doch leider birgt diese simple Grundprämisse einige Probleme, die vorher nicht bedacht wurden und häufig lieber mal bedacht worden wären. Da es mir erst kürzlich wieder passiert ist, dass ich meinte, jetzt sei der richtige Zeitpunkt für ein Zitat gekommen – es war der Falsche! – möchte ich euch nun sieben Konstellationen auflisten, in denen ihr einerseits niemals genau dieses Filmzitat bringen solltet und andererseits, in denen ihr vollkommen anders handeln solltet, als ich es tat. Viel Spaß beim Lesen meiner glorreichen Sieben der Zitate, die ich in einer völlig falschen Situation völlig falsch verwendet habe.

Jerry Maguire: Du hattest mich schon beim Hallo!
Ich hatte einen typischen Streit mit meiner Freundin. Es begann mit einem hitzigen Wortgefecht und auf einmal flogen – sinnbildlich – Porzellan, Möbel und Fäuste durch den Raum. Auch wenn unser Disput weit von irgendwelchen morbiden Maßnahmen entfernt war, musste noch am selben Abend – natürlich mit Blumen im Schlepptau – eine Entschuldigung her. So fuhr ich also zu ihrem Haus und entschuldigte mich auf höflichste Art und Weise. Nüchtern hörte sie sich an, was ich zu sagen hatte und entgegnete dann etwas trocken: Was soll ich jetzt darauf sagen? In der Hoffnung die Stimmung damit aufzulockern, antwortete ich locker-flockig und mit zur Umarmung aufgerissen Armen: Wie wärs mit: Du hattest mich schon beim Hallo? Da ich ihren Gemütszustand offensichtlich völlig falsch interpretierte, durfte ich mit Blütenstaub im Gesicht den Heimweg antreten. Danke Jerry Maguire – Spiel des Lebens!

Taxi Driver: Redest du mit mir? …
Frei nach dem Homer Simpson Spruch: Auf den Alkohol – die Ursache und die Lösung aller Probleme! wollte ich eines Abends mit ein paar Freunden feiern gehen. Die Schlange vor dem angesagten Club war aber mal wieder viel zu lang. Doch der bereits getrunkene Alkohol sollte eine fantastische Lösung bereithalten: Vordrängeln! Dies stieß der Person hinter mir allerdings sauer auf und so ließ er seinem Unmut freien Lauf. Da ich zu diesem Zeitpunkt erst Taxi Driver geschaut hatte, sah ich meine Zeit für das perfekte Zitat gekommen: Redest du mit mir? Laberst du mich an? Mein Gegenüber und seine sechs Freunde kannten ganz offensichtlich den Film nicht. So schnell wurde aus einem als Monolog gedachten Zitat, ein Dialog, dessen Ende nicht ganz so lustig war.

American Beauty: Ich bin nämlich auf der Suche nach dem geringsten Maß an Verantwortung
Nebenbei verdiene ich mir ein paar Extragroschen in einem Kino dazu und pflege ein recht gutes Verhältnis mit der Theaterleitung. Als ich mich mal wieder an American Beauty erfreute, kam mir die Idee, ein passendes Filmzitat meinem Chef gegenüber zu präsentieren. Ich bin auf der Suche nach dem geringsten Maß an Verantwortung, sagte ich zu meinem Chef, als es darum ging, wann und wo – sprich Kasse, Theke oder Saal – ich arbeiten möchte. Vielleicht war es mein ernster Tonfall, der eine ebenso ernste Reaktion meines Chefs folgen ließ. Glücklicherweise konnte ich die Situation wieder entschärfen. Fest steht aber, nie wieder sollte ich auf solch eine Idee kommen.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News