80 Millionen Bird Box-Zuschauer: Das bedeuten die Netflix-Zahlen wirklich

Bird Box
© Netflix
Bird Box
moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen

Es sind Zahlen, die an den Kinokassen für Furore sorgen würden: Allein in den ersten sieben Tagen soll Bird Box bei Netflix 45 Millionen Mal abgespielt worden sein. Nun hat der Streaming-Dienst neue Schätzungen seiner Zuschauerzahlen bekanntgegeben. So soll die von Lifetime eingekaufte Thriller-Serie You innerhalb ihres ersten Monats auf 40 Millionen Abrufe kommen, berichtet Vulture. Auf ähnliche Zahlen bewege sich das am vergangenen Freitag gestartete tragikomische Serien-Eigengewächs Sex Education zu, während sich Susanne Biers post-apokalyptischer Film Bird Box 80 Millionen Aufrufen nähere.

Hier die bekanntgegebenen Zahlen, Schätzungen und Prognosen im Überblick

  • Bird Box: 80 Millionen (Haushalte)
  • You: 40 Millionen
  • Sex Education: 40 Millionen
  • Élite: 20 Millionen
  • Bodyguard: 10 Millionen
  • Baby: 10 Millionen
  • The Protector: 10 Millionen

Was aber ist ein Zuschauer für Netflix?

Was steckt hinter diesen Zahlen? Netflix liefert hierfür eigene Definitionen:

  • Bei Filmen gilt jeder als Zuschauer, der mindestens 70 Prozent des Werks angesehen hat.
  • Bei Serien reichen bereits 70 Prozent einer einzigen Episode.

Zuschauerzahlen für Netflix könnten höher sein

Tatsächlich könnten die realen Zuschauerzahlen sogar noch über den jüngsten Schätzungen liegen.

  • Netflix misst nicht, wie viele Einzelpersonen einen Film oder eine Serie ansehen, sondern wie viele Konten auf die Titel zugreifen.
  • Schauen sich also gleich mehrere Menschen vor dem Schirm Bird Box an, gilt diese Gruppe als ein Zuschauer.

Sofern die Zahlen des Streaming-Giganten korrekt sein sollten, sind tatsächliche Zuschauerzahlen von über 100 Millionen für Bird Box realistisch.

Wer überprüft die Netflix-Zahlen eigentlich?

Wollen wir die von Netflix veröffentlichten Zahlen glauben, müssen wir den Aussagen des Konzerns vertrauen. Denn es gibt keine unabhängige Instanz, welche verlässlich Zuschauerzahlen des Streaming-Dienstes misst. Zwar nehmen etwa Nielsen und Parrot Analytics eigene Quotenmessungen vor, doch unterliegen diese anderen Methoden und Bemessungsgrundlagen. Damit unterscheiden sich die von Netflix bereitgestellten Daten von jenen an den Kinokassen erhobenen Zahlen, die auch von Drittfirmen, darunter Rentrak, gemessen und veröffentlicht werden.

Weshalb die Zahlen wahrscheinlich stimmen

Die jüngsten Prognosen erhalten jedoch aus US-Gesetzessicht Rückhalt: Denn während Netflix im vergangenen Monat seine ersten Bird Box-Zahlen einfach nur via Tweet herauszwitscherte, sind die neusten Daten Teil eines Briefes an die Anteilseigner des Unternehmens. Sie unterliegen damit der Zuständigkeit der US-Börsenaufsichtsbehörde United States Securities and Exchange Commission (SEC). Bei falschen Angaben könnten Netflix Strafen in Millionenhöhe drohen.

Vor der Bekanntgabe der Quartalszahlen hatte Netflix eine Erhöhung der Mitgliederbeiträge angekündigt, die ebenfalls für Aufsehen sorgte.

Was sagt ihr zu den neusten Zuschauerzahlen von Netflix?

moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel 80 Millionen Bird Box-Zuschauer: Das bedeuten die Netflix-Zahlen wirklich
75a6772ae9194c62b7729bd76f625493