Ant-Man and the Wasp - Das verbirgt sich hinter dem Quantum Realm

Ant-Man
© Disney
Ant-Man

Erstmals eingeführt wurde der Quantum Realm (Quantenreich) für Zuschauer des Marvel Cinematic Universe (MCU) 2015 in Ant-Man. In dem Blockbuster wird der Begriff einer subatomaren Dimension von dem ursprünglichen Ant-Man, Physiker Hank Pym, erläutert, als dieser davon erzählt, wie er seine Frau Janet einst verlor. Bei einem gemeinsamen Einsatz von Ant-Man und Janet, die im Kostüm als Wasp ebenfalls über die gleichen Superkräfte verfügte, musste sich Pyms Frau notgedrungen auf subatomare Größe schrumpfen, um die Explosion einer Atomrakete zu verhindern. Ohne die Möglichkeit, wieder auf ihre normale Größe zurückwachsen zu können, blieb Janet seitdem im sogenannten Quantum Realm verschollen.

Die Ursprünge des Quantum Realm

Erwähnung fand der Quantum Realm zum ersten Mal in der 16. Ausgabe der Fantastic Four-Comics, die 1963 erschienen ist. In einer Geschichte mit dem Titel "The Micro-World of Doctor Doom!" kehrte der titelgebende Bösewicht zurück, nachdem er 6 Monate zuvor auf nicht-existente Größe geschrumpft wurde. Anstatt zu sterben, gelangte Doctor Doom jedoch in eine friedliche, primitive Welt, die auf subatomarer Ebene existiert und die der Bösewicht prompt für sich eroberte. Mithilfe des ursprünglichen Ant-Mans Hank Pym gelingt es den Fantastischen Vier, diese Welt, die sich als Quantum Realm herausstellt, von der Herrschaft durch den Bösewicht zu befreien.

Auch der Hulk verirrte sich in der 1971 veröffentlichten 140. Ausgabe der Hulk-Comic-Reihe schon einmal in den Quantum Realm. In der Geschichte des Comics wird der giftgrüne Koloss von einem Schurken aus Versehen auf subatomare Größe geschrumpft und gelangt in die alternative Dimension, wo er sich in eine Prinzessin verliebt. Die größte Bekanntheit erlangte der Quantum Realm schließlich in der 1979 erstmals erschienen Comic-Reihe Micronauts von Marvel, die sich als Mischung aus Star Wars und den anderen Superhelden-Comics des Verlags umschreiben lässt. Die Geschichten der einzelnen Ausgaben ereigneten sich beinahe ausschließlich innerhalb der subatomaren Dimension, die in dieser Comic-Reihe als Multiversum bezeichnet wurde (via Hollywood Reporter).

Der Quantum Realm in Ant-Man

Im Finale von Ant-Man begibt sich der neue Ant-Man Scott Lang schließlich ebenfalls in den Quantum Realm, um den Bösewicht Darren Cross aka Yellowjacket zu bezwingen. Dabei entpuppte sich die subatomare Dimension visuell als Schauplatz voller sonderbarer Elemente wie aus einem abgedrehten Drogentrip, während die Gesetze von Raum und Zeit außer Kraft gesetzt zu sein scheinen. Doctor Strange hat in seinem Solo-Film ebenfalls bereits einen kurzen Abstecher in den Quantum Realm unternommen. Auch in Ant-Man and the Wasp wird diese alternative Dimension wieder eine große Rolle spielen und die Helden an diesen außergewöhnlichen Ort bringen. Alle weiteren wichtigen Informationen rund um den Marvel-Blockbuster könnt ihr ebenfalls an anderer Stelle nachlesen.

Was denkt ihr über die Bedeutung des Quantum Realms?

moviepilot Team
MrDepad Patrick Reinbott
folgen
du folgst
entfolgen
"I read about this guy, gets on the MTA here, dies. Six hours he's riding the subway before anybody notices his corpse doing laps around L.A., people on and off sitting next to him. Nobody notices."
Deine Meinung zum Artikel Ant-Man and the Wasp - Das verbirgt sich hinter dem Quantum Realm
83358757b53046a7a5f5049139b5de1b