Science-Non-Fiction

Bald echtes Star Wars-Lichtschwert für Hausgebrauch?

Lichtschwert Kampf in Star Wars
© 20th Century Fox
Lichtschwert Kampf in Star Wars

Streicht das Wort Fiction aus Science-Fiction, die Wissenschaft hat wieder zugeschlagen! Physiker am MIT und Harvard haben einen Weg gefunden Photone, also Lichtteilchen, aneinander zu binden, damit sie Moleküle bilden. Das Ergebnis ist ähnlich dem Verhalten von Lichtschwertern, wie wir sie aus Krieg der Sterne kennen (via The Guardian). “Es ist kein unpassender Vergleich, [die Materie] mit Lichtschwertern zu vergleichen”, sagt Harvard Physiker Prof. Mikhail Lukin, “Wenn diese Photonen miteinander reagieren, stoßen sie aneinander und lenken sich gegenseitig ab. Was physikalisch in diesen Molekülen passiert, ist ähnlich dem, was wir in den [Star Wars] Filmen sehen.” Bis jetzt war die Bindung von Photonen nur theoretisch erklärbar, da Photonen eigentlich als masselos gelten und so nicht miteinander interagieren können. Die Jedi-Ritter von Harvard-MIT haben aber eine Lösung gefunden. Sie haben ein spezielles Medium entwickelt, in dem Photone so stark miteinander interagieren, dass sie sich verhalten, als hätten sie Masse.

Mehr: Star Wars-Spin-offs werden Origin Stories?

Bevor ihr jetzt alle eure Star Wars Merchandise-Lichtschwerter und Golfschläger aus dem Fenster werft, muss ich euch allerdings enttäuschen. Die Wissenschaftler von Harvard und MIT haben noch nicht vor, den sehnlichsten Traum eines jeden Star Wars-Fans wahr werden zu lassen. Keine Lichtschwerter geplant, aber dafür ist der tatsächliche Plan auch ziemlich cool. Durch die gebundenen Photonen, die so etwas wie einen neuen Aggregatzustand bilden, wäre es theoretisch möglich, Daten über dieses Licht statt über Elektrizität zu verschicken und komplexe dreidimensionale Lichtstrukturen zu bilden. “Wofür genau das nützlich sein wird, wissen wir noch nicht. Aber es ist ein neuer Aggregatzustand, also hoffen wir, dass neue Anwendungsbereiche auftauchen je weiter wir die Eigenschaften dieser photonischen Moleküle untersuchen”, sagt Lukin.

Sollte sich dieses formbare Licht als praktikabel erweisen, bin ich sicher, dass irgendein Nerd schon auf die Idee kommen wird, die Materie einfach in Schwertform zu bringen – bestenfalls bis 2015 Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht startet. Ob die Lichtschwerter dann auch das typische Laser-Geräusch machen, ist nicht überliefert. Was meint ihr, ist das was?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Bald echtes Star Wars-Lichtschwert für Hausgebrauch?
Ab 12. Dezember im Kino!Jumanji: The Next Level
7bc7d75b77e340bcb570a4e718bb5e6f