Better Call Saul-Schauspieler hat den eigenen Arm abgesägt, um an Rollen zu kommen

02.11.2018 - 11:30 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
3
0
© AMC
Better Call Saul: Quite a Ride
Todd LaTourrette, der zuletzt einen Auftritt in Better Call Saul hatte, gesteht, sich den eigenen Unterarm abgesägt zu haben. Damit fiel es ihm leichter, Jobs zu bekommen.

Es ist ein Geständnis, das ihn wohl seine Karriere kosten wird: Der Schauspieler Todd Lawson LaTourrette verriet gegenüber KOB4 , einem Nachrichtendienst aus Albuquerque, dass er sich einst seinen eigenen Unterarm absägte und kauterisierte, um sich als Kriegsveteran ausgeben zu können und so an mehr Arbeit zu gelangen. LaTourrette ist manisch-depressiv und hat nach eigenen Angaben vor siebzehn Jahre in einer besonders dunklen Phase seine Medikamente nicht genommen. Hier traf er die Entscheidung, sich von seinem rechten Unterarm zu trennen.

Todd LaTourrette gelangte an einige Rollen in prominenten Filmen

Tatsächlich hat der abgesägte Unterarm für eine bessere Rollenausbeute gesorgt. "Die Filmindustrie hat mich natürlich von einer anderen Seite gesehen. Dass ich anders bin. Das mochten sie", sagt LaTourrette. Er erzählte überall, er sei Kriegsveteran. Das habe seine Chancen erhöht. Für den großen Durchbruch hat es trotzdem nicht gereicht. Dafür spielte er kleine Rollen, beispielsweise in Männer, die auf Ziegen starren. Zuletzt hatte er einen Auftritt in Better Call Saul, wo er in der Episode Quite a Ride ein Telefon von Jimmy (Bob Odenkirk) kauft. Mit dem Geständnis könnte aber auch das vorbei sein:

Ich war unehrenhaft. Ich töte meine Karriere [mit diesem Geständnis], falls irgendjemand glaubt, das ist für meine persönliche Erbauung - das ist nicht der Fall. Ich schließe mich selbst aus der New Mexico-Filmindustrie aus. Und tue das gerne, nur um das zu sagen, was ich gesagt habe.

Todd LaTourrette in Better Call Saul

Todd LaTourrette will anderen psychisch kranken Menschen helfen

Das Geständnis diene in erster Linie dazu, anderen Menschen zu helfen, die sich in einer ähnlichen Lage wie er befinden. Er ruft all diejenigen, die unter einer psychischen Erkrankung leiden, dazu auf, sich behandeln zu lassen und die Medikamente rechtzeitig zu nehmen. "Dieser Diskurs in meinem Leben muss nicht auch deiner sein. Das passiert schnell... Es passiert schnell."

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News