Der Mordanschlag - Erfahrt die wahren Hintergründe zu dem RAF-Thriller im ZDF

Der Mordanschlag
© ZDF/Gordon Muehle
Der Mordanschlag
05.11.2018 - 15:00 Uhr
0
0
Heute strahlt das ZDF den ersten Teil des TV-Zweiteilers Der Mordanschlag aus. Wir informieren euch über die wahren Hintergründe des Thrillers, dem ein Attentat zugrunde liegt, das angeblich von der RAF ausgeführt wurde.

Um 20:15 Uhr strahlt das ZDF heute Abend den ersten Teil des TV-Thrillers Der Mordanschlag aus. Die Geschichte des Films basiert auf dem Attentat auf den Treuhandchef Detlev Rohwedder, der 1991 von einem Scharfschützen getötet wurde, welcher angeblich von der RAF beauftragt wurde. Im Film heißt die reale Persönlichkeit dagegen Hans-Georg Dahlmann und wird von Ulrich Tukur gespielt. Diese Namensänderung ist aber nicht die einzige Freiheit, die sich Drehbuchautor André Georgi für den Film nahm. Auch ansonsten stellt Der Mordanschlag eine Vermischung von Fakten und Fiktion dar, deren reale Hintergründe wir euch nachfolgend näher vorstellen.

Der wahre Hintergrund des ZDF-Thrillers Der Mordanschlag

Die von Ulrich Tukur gespielte Figur namens Hans-Georg Dahlmann basiert auf dem realen Detlev Rohwedder. Rohwedder wurde 1990 vom Ministerrat der DDR zum Vorsitzenden der Treuhandanstalt bestimmt, wo er am 01.01.1991 sein neues Amt des dortigen Präsidenten antrat. Hier gehörte die Sicherung, Neuordnung sowie Privatisierung des Vermögens der Volkseigenen Betriebe der DDR zu seinen Hauptaufgaben.

Der Mordanschlag

Schnell erhielt Rohwedder erste Morddrohungen, die dazu führten, dass er am 01.04.1991 in seinem Wohnhaus mit dem ersten von drei Schüssen aus einem Scharfschützengewehr getötet wurde, während seine Frau am Arm getroffen wurde. Obwohl sich die RAF öffentlich zu der Tat bekannte, konnten die Täter niemals eindeutig identifiziert werden. Bis heute bleibt der Fall Rohwedder ein Mysterium.

Kritiken loben den ZDF-Thriller Der Mordanschlag als gelungenes Spiel mit Fakten und Fiktion

Der Mordanschlag, in dem auf Detlev Rohwedder als fiktiv benannter Hans-Georg Dahlmann zunächst ein größerer Fokus gelegt wird, ist laut der Stuttgarter Zeitung  gerade deshalb so sehenswert, weil er die realen Ereignisse mit frei erfundenen Personen vermischt und inhaltlich besonders intensiv ist:
Auch inhaltlich ist „Der Mordanschlag“ von einer Intensität, die kaum einen Moment der Entspannung gönnt. Das ist schon deshalb beachtlich, weil der ZDF-Zweiteiler sein Publikum 180 Minuten durch ein bekanntes Ereignis der jüngeren Zeitgeschichte treibt.

Außerdem würde Der Mordanschlag übliche Klischeefallen umgehen:

All dies ändert aber nichts daran, wie originell, intelligent und kurzweilig dieses klischeeanfällige Kapitel der Nachkriegsgeschichte inszeniert wurde. Trotz einiger Verschwörungstheorien ist „Der Mordanschlag“ nämlich kein Film übers vorletzte Gefecht des militanten Linksextremismus. Wichtiger ist ihm das Gift des Zweifels, mit dem ideologische Gewalt Gesellschaften zersetzt.
Der Mordanschlag

In der Kritik der Welt  wird zudem besonders das Schauspiel von Hauptdarsteller Ulrich Tukur hervorgehoben:

Hans-Georg Dahlmann heißt der Treuhand-Chef im „Mordanschlag“ (Ulrich Tukur packt all seinen Charme und seine Härte hinein). Ein sympathischer Wirtschaftsboss, wie es schon lange keinen mehr gab im deutschen Fernsehen.

Außerdem lobt die Kritik den Film als positiv komplexe Angelegenheit, in der die Geschichte multiperspektivisch ein menschliches Format sowie enorme Tiefe erhält:

Es ist ein komplexer Film, weil Georgi multiperspektivisch in seiner Geschichte herumleuchtet und inklusive der in unterschiedliche Abhängigkeiten verstrickten Ermittler von Bundeskriminalamt und Verfassungsschutz sämtlichen Beteiligten weitgehend unklischiertes menschliches Format gibt. Selbst der BKA-Ermittler Grawert bekommt auch dank Maximilian Brückners zunehmend gebrochenerem Spiel eine enorme Tiefe.

Nachdem heute Abend um 20:15 Uhr im ZDF der erste Teil des Zweiteilers ausgestrahlt wird, folgt Teil 2 von Der Mordanschlag übermorgen am 07.11.2018 um 20:15 Uhr. Im Anschluss daran strahlt das ZDF zusätzlich noch eine Dokumentation aus, die den realen Fall Rohwedder ausführlich beleuchtet.

Werdet ihr euch den ZDF-Zweiteiler Der Mordanschlag ansehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News