Deutscher TV-Sender VOX bekommt Ärger wegen Fifty Shades of Grey

Dakota Johnson in Fifty Shades of Grey
© Universal
Dakota Johnson in Fifty Shades of Grey

Damit im deutschen Fernsehen alles so zugeht, wie es sein sollte, werden sowohl die privaten als auch die öffentlich-rechtlichen Sender regelmäßig von einer Behörde überprüft. Die sogenannte Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) stellte bei ihrer Überprüfung des Formats Shopping Queen von VOX fest, dass weit zu viel Werbung für den Film Fifty Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe gemacht wurde, als eigentlich erlaubt, wie DWDL berichtet.

Anfang des Jahres drehte sich eine Woche lang bei Shopping Queen alles um Fifty Shades of Grey 2 - Gefährliche Liebe und seine Premiere. Die Kandidatinnen sollten sich entsprechende Outfits für die Feierlichkeit zusammenstellen. Es wurde sogar ein passender Vorspann gedreht und in einem Gewinnspiel konnten Fans Karten für die Premiere ergattern. Abgesehen davon erwähnten Showmaster Guido Maria Kretschmer sowie seine Kandidatinnen ununterbrochen den Titel des Films. Und das sprengt den Rahmen für Produktplatzierungen erheblich.

Der YouTube Kanal Übermedien hat die Verstöße in einem Video im Februar 2017 unterhaltsam zusammengefasst:

Wie die ZAK gegen die Werbeverstöße in Shopping Queen vorgeht, ging nicht aus dem Artikel von DWDL hervor.

Was sagt ihr zu den Werbeverstößen von Shopping Queen?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
"Wenn wir wegen dir draufgehen, bring ich dich um!"
Deine Meinung zum Artikel Deutscher TV-Sender VOX bekommt Ärger wegen Fifty Shades of Grey