Community

Die Ehe der Maria Braun von Rainer Werner Fassbinder heute im TV

13.02.2016 - 08:50 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
1
4
Die Ehe der Maria Braun - Trailer (Deutsch)
2:59
Hannah Schygulla in Die Ehe der Maria BraunAbspielen
© Arthaus Film
Hannah Schygulla in Die Ehe der Maria Braun
Die Ehe der Maria Braun von Rainer Werner Fassbinder richtet einen kritischen Blick auf die Wirren der deutschen Nachkriegsgesellschaft. Das Melodrama mit Hanna Schygulla in der Hauptrolle ist unser TV-Tipp für heute.

Maria Braun (Hanna Schygulla) muss in Die Ehe der Maria Braun selber für ihr Fortkommen sorgen, seitdem ihr Mann (Klaus Löwitsch) in den Wirren des Zweiten Weltkriegs verschollen ist. Als ebenso fleißige wie ehrgeizige Pragmatikerin bringt sie es zu finanzieller und persönlicher Unabhängigkeit und steht damit sinnbildlich auch für das deutsche Wirtschaftswunder. Doch für Gefühle ist im mit Trümmern übersäten Deutschland der Nachkriegszeit kein Platz. Das, wofür sie ihr Leben lang hart gearbeitet hat, entpuppt sich am Ende als Illusion.

Angelehnt an sein großes Vorbild Douglas Sirk nutzt Rainer Werner Fassbinder in Die Ehe der Maria Braun die filmischen Mittel des Melodramas, um bissige Sozialkritik zu üben. Was sich oberflächlich betrachtet als ein individuelles Schicksalsdrama gebärdet, wird auf diese Weise mit einer brisanten Sprengkraft bestückt, die die ohnehin schon defekte Fassade der deutschen Nachkriegsgesellschaft zum Einsturz bringt. Dazu werden Verfremdungseffekte des epischen Theaters von Bertolt Brecht eingebaut, die den Zuschauer nicht mehr mit Empathie für die Schauspieler anfüllen, sondern ein kritisches Nachdenken fördern sollen. Ähnlich wie die französische Nouvelle Vague wird auf diese Weise mit filmischen Sehgewohnheiten und verkrusteten gesellschaftlichen Strukturen gleichermaßen gebrochen und die Unzulänglichkeiten jeglicher Form von medialer Repräsentation erforscht.

Mehr: Was der Himmel erlaubt - Farbenprächtiges Melodrama heute im TV

Die Ehe der Maria Braun war nicht nur Fassbinders kommerziell erfolgreichster Film, sondern gilt auch als sein international berühmtestes Werk, das ihn in der Folge zu einem der bedeutendsten Filmemacher des Neuen Deutschen Films werden ließ. Gleichzeitig ist es der erste Teil seiner BRD-Trilogie, die er mit den Filmen Lola und Die Sehnsucht der Veronika Voss (beide 1981) fortsetzte. In allen drei Filmen präsentiert uns Fassbinder anhand von Frauenschicksalen die Problematiken und die Verdrängungsprozesse der deutschen Nachkriegsgeschichte. Hanna Schygulla wurde für ihre Rolle der Maria Braun bei der Berlinale 1979 mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet. In den ästhetischen Bildern des Kameramanns Michael Ballhaus wird die menschliche Kälte geradezu spürbar.

  • TV-Tipp: Die Ehe der Maria Braun (1979)
  • Zeit: 20:15 Uhr
  • Sender: 3sat

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News