Arzt als Schnüffler

Dr. House als Sherlock Holmes der Neuzeit

Dr. House
© FOX
Dr. House

Als Fan der ersten Stunde hat mich Dr. House als Serie und Figur (gespielt von Hugh Laurie) immer begeistert. Er löst seine Fälle wie einst der große Sherlock Holmes. Die Parallelen zwischen dem zynischen Arzt und dem genialen Detektiv sind nicht von der Hand zu weisen. Halten wir den beiden Charaktere doch mal einen Spiegel vor und sehen, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede es gibt.

Der beste Freund
Dr. James Wilson (Robert Sean Leonard) ist Spezialist für Krebserkrankungen und arbeitet mit Dr. House im Princeton-Plainsboro Teaching Hospital. House stattet ihm regelmäßig Besuche ab, auch um ihn bei schwierigen Fällen zu konsultieren. Oftmals will das Genie aber nur seine kranken Spiele mit Wilson spielen. Wie House war auch der Detektiv Sherlock Holmes mit einem besten Freund gesegnet. Dr. Watson griff dem Privatschnüffler – wann immer er konnte – unter die Arme.

Das Drogenproblem
Dr. House und Sherlock Holmes waren beide abhängig von bestimmten Medikamenten. Der Detektiv bekämpfte seine intellektuelle Langeweile mit Kokain und Morphium. House hat dagegen ein “echtes” Problem: Er muss mit Vicodin die Schmerzen in seinem rechten Bein unterdrücken, was nicht nur einmal in einer Überdosis endete.

Die Arbeit
Dr. House konnte bis zur fünften Staffel ohne sein Schmerzmittel praktisch nicht funktionieren. Die Fähigkeit, die kompliziertesten Fälle am Ende (fast) jeder Folge zu lösen, verdankte er auch dem Einfluss des Mittels. Er und sein Team aus Spezialisten diagnostizieren und behandeln Patienten, deren Krankheit nicht sofort zu erkennen ist. Sherlock Holmes und sein Partner Dr. Watson lösten Kriminalfälle, aber die Verbindung besteht im Detail. House wie auch Holmes sind in der Lage, unglaublich schwere Zusammenhängen zu erkennen und die Puzzleteile zusammenzusetzen.

Die Wohnung
Dr. House und Wilson wohnten in der zweiten Staffel zusammen in einem Apartement mit der Nr. 221B. Sherlock Holmes und Dr. Watson teilten sich eine gemeinsame Wohnung in der Baker Street … 221B. Inzwischen haben House und Wilson wieder eine gemeinsame Wohnung, allerdings an einem nicht genannten Ort.

Der Feind
Für House ist zwar jeder Patient … ach, im Grunde jeder andere Mensch mit Ausnahme von Wilson, ein “Feind”. Doch so richtig Probleme machte ihm ein Typ Namens Jack Moriarty. Moriarty schießt in der letzten Folge der zweiten Staffel mit einer Pistole auf ihn und verletzt den Doktor dabei schwer. Diese Figur trägt den gleichen Nachnamen wie der Erzfeind von Sherlock Holmes. James Moriarty war der geniale Gegenspieler des Detektivs und ihm intellektuell ebenbürtig.

Der Charakter
Kurzgefasst ist Dr. House ein arroganter Rüpel, so wie Sherlock Holmes es auch in der typisch britischen Variante war. Um die Figur des genialen Arztes aber noch interessanter zu gestalten, machten die Erfinder aus ihm einen menschenverachtenden Tyrannen, der nichts lieber tut, als seine Mitmenschen zu quälen und trotz der Krankheiten auf seine Patienten keine Rücksicht zu nehmen.

Die Hobbys
Hier gibt es zwar einen Unterschied, aber die Verbindung bleibt offensichtlich. Holmes nahm zum Nachdenken seine Violine zur Hand – Dr. House setzt sich an sein Klavier. Beide spielen also ein Musikinstrument, um auf andere Gedanken zu kommen.

Dr. House ist immer dientags ab 21:15 Uhr auf RTL zu sehen.

Die fünfte Staffel von Dr. House könnt ihr auf DVD bereits bei Amazon.de bestellen.

Wir haben mittlerweile auch Serien auf moviepilot. Bewerte und kommentiere Deine Lieblingsserie! Auf unserer wiki-seite omdb kannst Du mitmachen: Serien und Episoden anlegen, Beschreibungen vervollständigen oder Wissenwertes schreiben.

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Dr. House als Sherlock Holmes der Neuzeit
2613bf54d98349369f83c29daa908dbb" width="1" height="1" alt="">