Freddie Highmore - Wie Peter Pan erwachsen wurde

Freddie Highmore in The Good Doctor
© ABC
Freddie Highmore in The Good Doctor
Moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen
Junior Redakteur bei Moviepilot. Mag die großen Gefühle und schreibt daher am liebsten über Horror. Bekennt sich zu seiner Seriensucht.

Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, was eigentlich aus dem kleinen Charlie aus Tim Burtons Charlie und die Schokoladenfabrik geworden ist? Mittlerweile hat sich der Kinderdarsteller Freddie Highmore zum angesehenen Charakterdarsteller entwickelt, der vor kurzem für seinen ersten Golden Globe nominiert wurde. Zum Deutschlandstart der besonderen Arztserie The Good Doctor bei Sky 1 wollen wir uns das britische Multitalent einmal genauer ansehen.

Kaum eine erfolgreiche US-Serie kommt ohne einen Hauptdarsteller aus, der so amerikanisch ist, dass er nur von einem Briten gespielt werden kann. So kam es wohl auch, dass der all-american Serienkiller Norman Bates im erfolgreichen Serien-Remake Bates Motel nur von dem Londoner Schauspieler Freddie Highmore verkörpert werden konnte. Doch seinen Durchbruch in Hollywood feierte der mittlerweile 25-jährige Highmore bereits im Alter von 12 Jahren an der Seite von Schauspielgrößen wie Johnny Depp und Kate Winslet in Wenn Träume fliegen lernen. Nach seiner Darstellung von Peter Pans berühmten Namensgeber Peter Llewelyn Davies schien ein neuer Kinderstar am Hollywood-Himmel geboren und so durfte Freddie Highmore direkt ein zweites Mal mit Johnny Depp - auf dessen Empfehlung - in Charlie und die Schokoladenfabrik zusammenarbeiten.

In den folgenden Jahren war Freddie Highmore Teil großer Kinderfilme wie Arthur und die Minimoys, Die Geheimnisse der Spiderwicks oder Der Goldene Kompass. Doch ehe er dem Schicksal vieler Kinderstars folgte, schaltete Highmore drei Gänge zurück, um sich auf seine Schulausbildung in Großbritannien zu konzentrieren. Einige wenige Jugendfilme später legte Freddie Highmore seine Schauspielkarriere komplett auf Eis, um Arabisch und Spanisch zu studieren. Doch während seines Auslandssemesters und seiner Arbeit in einer Anwaltskanzlei in Madrid kam ein Angebot, dass er nicht ablehnen konnte. An der Seite von Vera Farmiga erhielt er die Chance sein Kinderstar-Image über Bord werfen und in den letzten zwei Jahren seines Studiums regelmäßige Abstecher nach Kanada zu unternehmen, wo er für die Serie Bates Motel vor der Kamera stand.

In der Hauptrolle von Bates Motel begann für Freddie Highmore eine zweite Karriere. Vielleicht hat er sich von dem Karriereverlauf seines Freundes Daniel Radcliffe, dessen Agentin Highmores Mutter ist, inspirieren lassen und widmet sich nur noch ungewöhnlichen Rollen, die ihn als ernstzunehmenden Charakterdarsteller etablieren. Über fünf Staffeln lang stieg er die dunklen Abgründe hinter der Fassade eines amerikanische Teenagers hinab und schockierte uns mit dem psychologisch komplexen Seelenlebens eines schizophrenen Serienmörders mit Mutterkomplexen. Direkt im Anschluss an Bates Motel blieb Freddie jedoch keine allzu große Pause gegönnt und erneut widmet er all sein Können der Psyche eines Außenseiters.

Doch in der US-Serie The Good Doctor muss er dieses Mal keine Leben nehmen, sondern sie als junger autistischer Assistenzarzt Shawn Murphy retten. Trotz seiner nur 25 Jahre Lebenserfahrung schafft es Freddie Highmore mit subtilen Ticks, Körpersprache und perfektionierter Stimmfarbe die Komplexität des Autismus und seine Hürden im alltäglichen Leben authentisch einem Millionenpublikum näher zu bringen und seine Figur trotz ihres sozialen Rückstands zu einem liebenswerten Charakter zu formen.

Nachdem ihm die große Anerkennung für seine Glanzleistung in Bates Motel vergönnt blieb, könnte sich dies nun bald ändern, denn für seine Rolle in The Good Doctor wurde Freddie Highmore kürzlich für einen Golden Globe nominiert. In einer Reihe mit Serienveteranen wie Liev Schreiber, Jason Bateman oder Bob Odenkirk stehen Highmores Chancen seine Karriere auf das nächste Level zu befördern außerordentlich gut, denn The Good Doctor entwickelte sich rasch zu einem absoluten Publikumsliebling der aktuellen TV-Season.

Während seine Träume fliegen lernten, bleibt er privat jedoch auf dem Boden der Tatsachen. So distanziert von der Welt seine Figuren in Bates Motel und The Good Doctor sind, ist auch Freddie Highmore vom regen Treiben der virtuellen Welt entfremdet. Denn beruflich und privat zieht er eine klare Linie und ist wahrscheinlich der einzige Millennial, der weder Twitter, Facebook noch Instagram benutzt und in den sozialen Medien quasi nicht existiert. Sollte er mal keine Lust auf die Schauspielerei mehr haben, hat Highmore noch eine Reihe weiterer Talente vorzuweisen. Neben seinen Sprachtalenten durfte er bereits bei Bates Motel sein Können als Drehbuchautor und Regisseur unter Beweis stellen und ist aktuell bei The Good Doctor auch als Produzent tätig.

Doch ersteinmal wird uns Freddie Highmore durch den großen Erfolg von The Good Doctor vermutlich für die nächsten Jahren weiterhin als sympathischer und skurriler Arzt erhalten bleiben. Wir sind jedoch gespannt, mit welchen ungewöhnlichen Rollen uns Freddie Highmore in der Zukunft noch zu unterhalten weiß. Vielleicht wird sein nächster Charakter ja ein Tourette-kranker Anwalt, der Arabisch sprechende Terrorverdächtige in Spanien vertritt. Ach ja, fließend Französisch spricht er auch.

Moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen
Junior Redakteur bei Moviepilot. Mag die großen Gefühle und schreibt daher am liebsten über Horror. Bekennt sich zu seiner Seriensucht.
Deine Meinung zum Artikel Freddie Highmore - Wie Peter Pan erwachsen wurde
Der neue Trailer!X-Men: Dark Phoenix
Fc3b96bbefc54cd092ca891f4f24d02f