Interview

Fritz Karl und Elena Uhlig streiten nicht im Bett

Fritz Karl in Plötzlich Onkel ist ein schwieriger Zeitgenosse
© ARD
Fritz Karl in Plötzlich Onkel ist ein schwieriger Zeitgenosse

Der österreichische Schauspieler Fritz Karl und Elena Uhlig (bekannt aus Alles auf Zucker!) standen für Plötzlich Onkel gemeinsam vor der Kamera. Auch privat sind sie ein Paar, der gemeinsame Sohn der beiden wurde 2007 geboren. Wie beide als junge Familie zurechtkommen und was sie charakterlich vom Film-Paar unterscheidet, beantworten sie hier.

Fragen an Elena Uhlig

Von Ihnen weiß man, dass Sie schnelle Autos lieben.
Mittlerweile bin ich von schnellen zu sicheren und komfortablen Autos umgestiegen.

Könnte Ihr Herz auch für einen Oldtimer schlagen?
Für einen Mercedes 190 – rot mit weißem Leder. Der ist unglaublich sexy.

Sie spielen in Plötzlich Onkel eine alleinerziehende Mutter von zwei Jungs, die gern auch schon mal die Grenzen austesten. Ihr Sohn ist noch klein, aber graut Ihnen schon vor dieser Phase?
Grenzen testen gehört zur normalen Entwicklung des Kindes. Ich bin froh, wenn Fritz die Grenzen zieht – und versuche gelassen zu bleiben.

Im Film sagen Sie: ‚Wir lösen unsere Konflikte und gehen nicht mit Ihnen schlafen.’ Wie gehen Sie persönlich mit Streit um?
Ich pflege Streit und kultiviere ihn, aber – wie im Film – ich geh’ nicht mit ihm schlafen.

Ihr Sohn wurde ein paar Monate vor dem Drehstart von Plötzlich Onkel geboren. Fiel es Ihnen leicht, die Rolle anzunehmen – oder waren da doch anfängliche Zweifel?
Natürlich hat man Zweifel – immer: Kann ich das Kind alleine lassen, bin ich eine Rabenmutter, bin ich egoistisch?


Fragen an Fritz Karl

In Plötzlich Onkel sind Sie ein richtiger Pedant.
Diese Seite kenne ich, was meinen Beruf betrifft. Privat lasse ich lieber Fünfe gerade sein.

Außerdem verkörpern Sie einen ziemlich bärbeißigen Zeitgenossen.
Würde ich so jemanden jemals als Vermieter treffen, würde ich da nicht einziehen. So ein Mensch wäre mir zu anstrengend. Aber ihn in der Rolle darzustellen, ist wunderbar.

Ihr großes Hobby – und auch ihre berufliche Leidenschaft – im Film sind Oldtimer. Könnten Sie sich ebenfalls für so ein Auto begeistern?
Ich habe bereits einen Oldtimer in der Garage stehen: einen alten MG – und meine erste Vespa.

Im Film sind Ihnen Kinder anfänglich ein Gräuel. Sie selbst sind Vater von vier Sprösslingen.
Ganz ehrlich, ein Leben ohne Kinder könnte ich mir nicht vorstellen.

In Plötzlich Onkel haben Sie mit Ihrer Lebensgefährtin Elena Uhlig vor der Kamera gestanden. Wie war es, gemeinsam zu drehen?
Das hat großartig funktioniert. Elena ist eine tolle Kollegin.

Sie haben mit Elena Uhlig einen kleinen Sohn. Wie organisieren Sie die Betreuung des Kleinen, wenn Sie zeitgleich Drehverpflichtungen haben.
Omas.

Mit Material von ARD

Der Film Plötzlich Onkel läuft heute Abend um 20.15 Uhr in der ARD. Bei Interesse schaut doch in unser TV-Programm.

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Fritz Karl und Elena Uhlig streiten nicht im Bett