Community Blog
Aktion Lieblingsmonster

Godzilla, oder wie eine Mutti Echse der Sorgfaltspflicht nach kommt!

Die Mutti kann schon böse gucken...
© Anolis/moviepilot
Die Mutti kann schon böse gucken...

Dieser Artikel entstand im Rahmen der Aktion Lieblingsmonster.

GODZILLA ist ja *das König der Monster. *=Sein Geschlecht ist ja Wissenschaftlich gar nicht so richtig belegt. Gefühlt 100 Filme gibt es von Gojira, und immer sieht man den juutsten Godzi alleine durchs Bild und Städte trampeln. Nie in der Herde, nie in Zweisamkeit mit einem Partner an der Seite. Mit Kumpels abhängen, ja das kann Godzilla gut. Ob Rodan, Anguirus, Mothra oder oder oder. Aber weder Mama und Papa sind im Bild, nein immer nur eine Echse die auf Krawall gebürstet ist. Als Produkt der Atombombe von 1945 stapfte erstmals 1954 ein Godzilla durch Tokio und hinterließ ein berstendes Flammenmeer. Und ebenso viel Schutt und Asche. Godzilla als Mahnmal und Feind der Japanischen Zivilisation und Ikone zugleich. Doch, wurde er oder sie auch zum Liebling der Massen und bekam weitere Engagements in Filmen. In der Showa Ära war vieles putziger, Familienfreundlicher und der gute Mann im Gummianzug hatte vermutlich den Auftrag, sehr "menschlich" zu wirken. Denn fern ab von verwüsteten Städten, brennenden Gebäuden und zerstörten Militärgerät durfte Godzilla auch seinem Bildungsauftrag und einer Vorbildrolle gerecht werden.

Godzilla war nun nicht mehr der Zerstörer, sondern das Sorgsame Familienoberhaupt. Und genau diese Seite, aus pädagogischer Sicht möchte ich mal hervorheben! Godzilla, die Mutti mit der richtigen Einstellung! Denn *sie hat einen Sohn. Und mit der Monsterinsel einen perfekten Tobespielplatz. Denn wer würde schon groß auf die Familiären Bedürfnisse eines Monsters achten? Na ich mach das. Ist prima in die Beobachterrolle zu schlüpfen und zu schauen wie Mama Godzilla mit Junior Minilla didaktisch vor geht. Zum Beispiel hat der Junior viele Freiheiten, darf sich ausprobieren und wird in seiner Entwicklung nicht gebremst. Freie Kindererziehung so zu sagen. So darf Minilla auch schon mal mit Muttis Schwanz hoppse spielen. Bekommt aber auch Unterstützung an richtiger Stelle, wenn Heuschrecken etwas biestig werden oder der Junior keine Angst vor Spinnen haben brauch. Selbst ein Verunfallter Wetterballon der den Schnee herbei treibt, nutzt Mama Godzilla und dem Kind Wärme und Geborgenheit zu geben. Selbst das Feuer speien will gelernt sein. Und wenn es nicht klappt, hilft die Mutti mit nem festen Tritt auf den kleinen Schwanz nach. Ist ja nicht so, dass gleich das Jugendamt kommen muss, aber von der Didaktik her war es einfach nötig. Godzilla ist in diesen Film ausgesprochen so ne softe Hardcore Mutti, da können sich manch Eltern noch eine Scheibe von abschneiden.

Auch in Sachen Partizipation ist die Mutti aber mal sowas von vorbildlich. Der kleine darf mitentscheiden. Ist das nicht toll? Mama Godzilla ist einfach ne tolle Maus. Lässt dem Kind freie Hand, straft nicht gleich, meckert selten, und schützt das Junge dann, wenn es auch sein muss. Denn Minillas Lebenswelt ist für den Zuschauer dieses Films auch dessen Lebenswirklichkeit. Und würde man evaluieren, wie sinnvoll die Umgebung für das Kind ist, auf dieser Monsterinsel, dann kann man nur sagen, "Godzillarinchen, gut gemacht!" Die Mutti kümmert sich, sorgt sich, fördert die Fähigkeiten des Kindes, fordert aber auch diverse Dinge ein. Kompetenzentwicklung im vollen Umfang. Und diese Weise, wirft so sehr ein anderes Licht auf dieses Monster, dass sonst unter Raketenbeschuss mal eben Städte wie Osaka oder Tokio niedertrampelt. Gerade weil beide Seiten zu Godzilla dazu gehören ist dieses Monster so einzigartig. Aus pädagogischer Sicht, ist aber auch genau dieser Film so einzigartig, weil auch nur hier in Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn, Mama Godzilla sich von dieser Seite zeigen darf und damit mehr ist, als nur das Verwüstende Monster. *Sie ist herzlich, Fürsorglich und immer um das Kindeswohl bedacht. Ich wette, dass die meisten ein Monster auf diese Weise gar nicht betrachtet haben!! Machen sollte es jeder aber mal doch.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Sponsoren der Aktion Lieblingsmonster:


Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Humus Erdus Maximus ;P
Deine Meinung zum Artikel Godzilla, oder wie eine Mutti Echse der Sorgfaltspflicht nach kommt!