Gravity-Autor Jonás Cuarón führt Regie bei Zukunfts-Zorro Regie

05.02.2016 - 17:00 Uhr
3
1
Zorro war auch mal schwarzweiß
© ABC
Zorro war auch mal schwarzweiß
Mit dem Spruch: "Jede Generation hat ihren eigenen Zorro" wird das nächste Zorro-Reboot gerechtfertigt. Die Idee eines post-apokalyptischen Zorros gärt schon lange im Studio-Bauch. Jetzt soll sie Gravity-Autor Jonás Cuarón endlich realisieren.

Die Idee von einem post-apokalyptischen Zorro stirbt nicht. Die vor ein paar Jahren von 20th Century Fox geborene Melange aus Sci-Fi und Mantel- und Degen-Abenteuer hieß Zorro Reborn. Die blieb aber vorerst im Produktionsfegefeuer hängen. Mittlerweile liegen die Rechte bei den verhältnismäßig kleinen Firmen Lantica Media und Sobini Films, die den modernen Zorro kurzerhand in Z umbenennen. Regie führen soll bei Z The Playlist  zufolge immerhin Jonás Cuarón, der Sohn von Alfonso Cuarón. Gemeinsam schrieben beide den Weltraum-Thriller Gravity. Jonás Cuarón ist ebenfalls als Drehbuch-Autor für Z (wie Zorro) im Gespräch, in dieser Funkion aber noch nicht bestätigt.

Mehr: Tarantino vereint Django & Zorro in Comic-Serie

Die geplante Neuauflage der Zorro-Legende lässt den maskierten Rächer in der nahen Zukunft gegen das Böse und Tyrannei kämpfen. Die Dreharbeiten sollen zwischen Frühling und Sommer 2016 in der Dominikanischen Republik beginnen, wie unter anderem Collider  berichtet. Einen Starttermin fürs Kino gibt es indes noch nicht. Für Zorro Reborn hatte Fox bereits mit Gael García Bernal (Mozart in the Jungle) Kontakt aufgenommen, der die Titelrolle spielen sollte. Ob der Mexikaner weiterhin in Berührung mit dem Projekt steht, ist unklar. Zwischenzeitlich sollte das Reboot den maskierten Widerstandskämpfer auch im The Dark Knight-Stil inszenieren. Ideen scheint es im Zusammenhang mit der Figur Zorro in der Tat ausreichend zu geben.

Habt ihr Lust auf eine weitere Zorro-Version?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News