Community

Guardians of the Galaxy 2 - Baby Groot ist laut James Gunn Groots Sohn

28.02.2018 - 10:30 Uhr
5
2
Guardians of the Galaxy 2 - TV Spot Baby Groot vs. Baby Dinos (English) HD
1:15
Baby-Groot in Guardians of the Galaxy Vol. 2Abspielen
© Walt Disney
Baby-Groot in Guardians of the Galaxy Vol. 2
Wie viel Groot steckt in Baby Groot? Diese Frage beschäftigt Guardians of the Galaxy-Fans nachhaltig und wurde nun von Regisseur James Gunn abschließend geklärt.

Achtung, Spoiler zu Guardians of the Galaxy 1 & 2: Aus dem Finale des Superhelden-Abenteuers Guardians of the Galaxy geht der sprechende Baum Groot (gesprochen von Vin Diesel) als großer Held hervor, denn er ist es, der sich für den Rest der Marvel-Truppe um Star-Lord Chris Pratt opfert. Dem Waschbär Rocket gelingt es daraufhin, immerhin einen Zweig des Fan-Lieblings zu bergen und neu einzupflanzen. Das Ergebnis lernen wir noch am Ende des Films als Baby Groot kennen, der zunächst in seinem Topf verbleibt, ehe wir ihn im Sequel Guardians of the Galaxy Vol. 2 schon weitaus beweglicher erleben. Doch wie genau ist die Verbindung zwischen Groot und Baby Groot? Handelt es sich bei dem neuen Baum um eine exakte Reinkarnation des alten oder sind vielleicht "nur" die Gene der beiden identisch?

Diesbezüglich stellte Regisseur James Gunn bereits vergangenes Jahr klar, dass Baby Groot und Groot zumindest nicht dieselben Erinnerungen teilen, welche allerdings - und hierüber herrscht Einigkeit innerhalb der Wissenschaft - die Persönlichkeit eines Individuums maßgeblich formen. So ist es beispielsweise möglich, dass selbst eineiige Zwillinge sich unterschiedlich entwickeln. Tatsächlich besteht nach Guardians of the Galaxy 2 kaum ein Zweifel an der Verschiedenheit der Charaktere, worauf auch Gunn schon 2017 hinwies : Baby Groot sei ein Kind und offensichtlich dümmer.

In sozialen Netzwerken wird der Regisseur von dem existenzphilosophischen Thema immer wieder eingeholt und sah sich nun auf Twitter gezwungen, der Fangemeinde eine weitere wichtige Spezifizierung an die Hand zu geben. Danach ist Baby Groot Groots Sohn und letztgenannter definitiv im ersten Teil gestorben. (Den Tod vermeldete Gunn auch schon zuvor .)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Im Rahmen der Diskussion gibt der von der Debatte mittlerweile leicht genervte Gunn zu bedenken , dass Groots erbrachtes Opfer somit eine Bedeutung habe, doch auch mit dieser neuen Information geben sich einige kritische Follower des 51-Jährigen nicht zufrieden. Unter anderem wird betont , dass Baby Groot dennoch ein perfekter genetischer Klon seines Vaters sei. Generell scheint es vielen Anhängern schwerzufallen, sich von dem Original-Groot aus Guardians of the Galaxy zu trennen, sodass jedes argumentative Schlupfloch ausgeschöpft wird, um ihn beziehungsweise seine Seele wenigstens theoretisch weiter im Franchise zu halten. Nicht zuletzt öffnet James Gunns aktuelle Einlassung zur Groot-Frage das Tor für weitere Überlegungen, denn noch immer nicht geklärt ist, wie Groots sich eigentlich auf ihrem Heimatplaneten fortpflanzen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Mit dem Franchise geht es derweil erst 2020 weiter - dann soll Guardians of the Galaxy 3 in den Kinos starten. Bis dahin wird Baby Groot, der natürlich wieder mit von der Partie ist, wahrscheinlich ausgewachsen sein. Sein Vater aber bleibt - zum Leidwesen von James Gunn - sicherlich weiterhin unvergessen.

Baby Groot ist laut James Gunn Groots Sohn - ergibt das für euch Sinn?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News