Im Sinkflug: Schlag den Henssler steckt in der Krise

Steffen Henssler
© ProSieben
Steffen Henssler
moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.

Manche Leistungen lernt man erst zu schätzen, wenn es zu spät ist. Als Stefan Raab seinen Abschied aus dem TV-Geschäft ankündigte, war vielen klar, dass er große Fußstapfen hinterlassen würde. Wie schwer diese zu füllen sein würden, überrascht dennoch. Jüngstes Beispiel: Die Samstagabend-Show, Tradition des deutschen Fernsehens, die Raab mit seinen Turnier-Sendungen erneuert hatte. Wie viel dabei auf seine Person und seinen sportlichen Ehrgeiz zugeschnitten war, offenbart sich beim Blick auf die Quoten seines Nachfolgers, TV-Koch Steffen Henssler. Im Durchschnitt konnte die gestrige Ausgabe von Schlag den Henssler nicht einmal eine Million Zuschauer über die fünfstündige Laufzeit bei Laune halten. Henssler wiederum verlor gegen seinen Herausforderer. Schon wieder.

Wie sind die Quoten von Schlag den Henssler?

Seit 30.09.2018 läuft Schlag den Henssler bei ProSieben. Bei der Premiere schalteten durchschnittlich 1,72 Millionen Zuschauer ein, davon 1,08 Millionen in der werberelevanten Zielgruppe. Bei Stefan Raab sahen demgegenüber über die Jahre 2 bis 3 Millionen Zuschauer zu, bei den besten Sendungen sogar 4 Millionen. Das waren von vornherein schwer zu erreichende Topmarken. Doch anstatt das Publikum zu halten, befinden sich die Quoten von Schlag den Henssler seit knapp einem Jahr im Sinkflug. Am gestrigen Samstag schalteten im Durchschnitt nur noch 960.000 Zuschauer ein, wie DWDL berichtet, 300.000 Zuschauer weniger als in der Sendung davor. Immerhin belief sich der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen auf 11,5 Prozent, also über dem Durchschnitt im Vergleich zum restlichen ProSieben-Programm.

Gegen die neue, vierteilige RTL-Show Denn sie wissen nicht, was passiert, moderiert von Günther Jauch, Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger, vermochte Henssler nichts auszurichten. Die Sendung sammelte laut Wunschliste 2,61 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher und 15,5 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Beide Shows wurden hinsichtlich der Gesamtzahl der Zuschauer von der ARD-Quizsendung Gefragt - Gejagt XXL in den Schatten gestellt. 3,82 Millionen Zuschauer und 11,4 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe vereinte die Show auf sich. Insofern stand Schlag den Henssler am Samstagabend unter besonderem Druck, was die Show-Konkurrenz angeht.

Wie reagieren Publikum und Kritik auf Schlag den Henssler?

Das Presse-Echo für den Auftakt der 2. Staffel von Schlag den Henssler ist entsprechend negativ. Die "bittere Niederlage" (Abendzeitung) von Henssler gegen den Jura-Studenten Chris ist die dritte in Folge und am Ende humpelte Henssler durch die Show (Focus). Die Bild fragt sogleich, was aus Schlag den Henssler werden soll. Während Henssler auf Vorwürfe reagierte, er würde nicht mit vollem Einsatz teilnehmen (am Ende der fünfstündigen Show ging er mit Muskelkrämpfen ans Werk), sammelte die Sendung selbst weitere Kritik. Die Länge der einzelnen Spiele sorgte für Langeweile, ist zu lesen, und an Leidenschaft fehlte es den Teilnehmern auch.

In den sozialen Medien lesen sich die Reaktionen ähnlich. Hier wird die Sendepolitik von ProSieben kritisiert, die Werbung auch mitten in Spielen einblendet:

Aber auch Henssler selbst wird in Frage gestellt bzw. sein Ersatz gefordert:



Schaut ihr Schlag den Henssler?

moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.
Deine Meinung zum Artikel Im Sinkflug: Schlag den Henssler steckt in der Krise
Efe4a3582c034427ad2a96b2ffce4a8c