Filmzitate-TÜV

Johnny Depp auf den Spuren Woyzecks

Filmzitate-TÜV: Mann, piss die Wand an
© TriStar Pictures
Filmzitate-TÜV: Mann, piss die Wand an

Obwohl der 1997 gedrehte Donnie Brasco erst 15 Jahre auf dem Buckel hat, darf er schon zu den Mafia-Film-Klassikern gezählt werden. Johnny Depp überzeugt als junger FBI-Agent mit heftig gegeltem Haar und (zumindest am Anfang des Films) coolem Pornoschnauzer. Al Pacino glänzt als alternder, an Hodenkrebs leidender Möchtegern-Mafioso. Unvergessen blieb mir Donnie Brasco jedoch auf Grund eines Zitats, das den Film prägt – schon alleine, weil es gute zwei Dutzend Mal ausgesprochen wird.

Modell
‘Mann, piss die Wand an!’

Baujahr
1997

Karosserie … oder in was das Zitat eingefasst ist
In den siebziger Jahren wird der FBI-Agent Joe Pistone unter dem Decknamen Donnie Brasco in die New Yorker Mafia eingeschleust. Donnie Brasco, im Film verkörpert von Johnny Depp, freundet sich mit dem Mafia-Handlanger Lefty (Al Pacino) an und beginnt, seine Familie zu vernachlässigen. Im Laufe seiner Ermittlungen taucht er immer tiefer in die Parallelwelt der Mafiosi ein und beginnt, deren Lifestyle und Gepflogenheiten zu übernehmen. Die wichtigste dieser Gepflogenheiten ist, zu jeder möglichen Gelegenheit ein deftiges ‘Mann, piss die Wand an’ in seine Satzkonstruktionen einfließen zu lassen.

Überführung nach Deutschland … oder wie die englische Übersetzung lautet
Normalerweise analysieren wir an dieser Stelle die deutsche Übersetzung des Originalzitats. Diesmal wird der Spieß jedoch aus einem ganz einfachen Grund umgedreht: Das deutsche Zitat ist um Längen besser als die englische Vorlage. Ich kann mich gut erinnern, wie wir nach einer hitzigen Diskussion im Freundeskreis das Originalzitat bei Youtube suchten: Wenn das deutsche Zitat schon so witzig ist, wie cool ist denn dann bitte das Original? Die Enttäuschung war groß. Im Original sagen Johnny Depp und seine Mafioso-Kumpel ‘forget about it’. Deswegen soll auf diesem Wege dem anonymen Übersetzer gedankt werden, der für diese mutige und kreative Übersetzung verantwortlich war.

Profiltiefe … oder wie tiefschürfend diese paar Worte sind
Vermutlich seid ihr schon gespannt, wie ich mich drehen und wenden muss, um den Worten ‘Mann, piss die Wand an’ noch eine tiefere Bedeutung abzugewinnen. Dann passt mal auf: Johnny Depp befindet sich nämlich in hochintellektueller Gesellschaft. Auch Woyzeck, der Held aus dem gleichnamigen Drama von Georg Büchner aus dem Jahr 1879, hat die Wand angepisst. Die goldenen Worte spricht in diesem Fall allerdings Woyzecks Arzt, der mit großen Vergnügen allerei medizinische Versuche an dem jungen Soldat durchführt: ‘Ich hab’s gesehn, Woyzeck; er hat auf die Straß gepisst, an die Wand gepisst, wie ein Hund.’

Alltagstauglichkeit … oder wie ich das Zitat selbst anwenden kann
‘Mann, piss die Wand an’ ist sicher eines der alltagstauglichsten Zitate der Filmgeschichte. Aber warum sollte ich seine vielfaltigen Anwendungsmöglichkeiten selbst beschreiben, wenn Donnie Brasco dies im Film auf unvergleichliche Weise getan hat : ‘Mann, piss die Wand an. Das heißt… Wenn du mit irgendwem einer Meinung bist, verstehst du, etwa, dass Raquel Welch einen geilen Prachtarsch hat, dann sagst du Mann, piss die Wand an. Aber auch wenn du meinst, dass ein Lincoln besser ist als ein Cadillac: Mann, piss die Wand an. Alles klar? Aber auch, wenn irgendwas absolute Weltspitze ist, wie Minge, diese Paprika – Mann, piss die Wand an. Alles klar? Aber es heißt natürlich auch Fahr zur Hölle oder, wie soll ich sagen: Hey Paulie, du hast einen Zwei-Zentimeter-Pimmel und Paulie sagt Mann, piss die Wand an. Und manchmal heißt es auch bloß: Hach – Mann, piss die Wand an.’

Pferdestärken … oder wie viel Power hat das Zitat unter der Haube
Jetzt liegt es an euch. Ist ‘Mann, piss die Wand an’ für euch eher der Trabbi oder der Cadillac unter den Filmzitaten?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Johnny Depp auf den Spuren Woyzecks