Community
Trailer Nr. 3 mit Chris Pratt und Co veröffentlicht!

Jurassic World Trailer: Standbilder, Fakten und Erkenntnisse - Teil 3: Was die Zitate über den Plot verraten

30.04.2015 - 00:00 UhrVor 5 Jahren aktualisiert
1
0
20.000 Zuschauer aka Fütterungszeit.
© Universal / KinoCheck
20.000 Zuschauer aka Fütterungszeit.
In drei Teilen analysiere ich für Euch den finalen Trailer von Jurassic World. Ich verrate Euch alle Dinos und Figuren und höre, was sie zu sagen haben.

42 Tage noch, dann machen die Dinosaurier wieder die Erde unsicher. Damit das auch wirklich jeder mitbekommt, wurde vor kurzem der finale, internationale Trailer präsentiert. Und der sieht schon gewaltig aus, das muss man sagen.

Auf „Der Filmtipp“ habe ich bereits die vorigen Trailer besprochen. Was gibt es nun, im dritten Trailer also Neues zu sehen? Wir sehen nach wie vor das beeindruckende Parkzentrum, die Gallimimus-Safari, den gefürchteten Hybriden Indominus Rex und Chris Pratts dressierte Raptoren. Aber wir sehen noch viel mehr.

+++ Teil 3 - Die Zitate aus Jurassic World (SPOILER) +++

Zuschauerschub durch Experimente

Der Indominus Rex ist ein Hybrid und soll die neue Parksensation werden. Wissenschaftlerin Claire Dearing erklärt zu Beginn des Trailers mehr oder weniger die Beweggründe: „Jedes Mal, wenn wir eine neue Attraktion präsentiert haben, stieg die Besucherzahl. Die Firma ist der Ansicht Genmodifikation erhöht den Wow-Faktor.“ Dem Park scheinen also tatsächlich die Besucherzahlen flöten zu gehen, erst neue Attraktionen bringen neuen Schwung. Raptor-Trainer Owen Grady sieht das übrigens anders: „Das sind Saurier, das ist Wow genug.“

„Eines der Produkte ist ausgebrochen.“ (Claire Dearing)

Dem Park aber nicht. Erste Worte von Dr. Wu lauten „Sie sollte größer sein, als der T-Rex.“ Kein Geheimnis mehr ist, dass das Experiment schief läuft. Auf Gradys Frage „Was ist mit ihrer Schwester passiert?“, antwortet Dearing nur emotionslos: „Sie hat sie gefressen.“ Nach dem Ausbruch des Hybriden mehren sich die Zeichen von dessen Intelligenz. Das Security-Team um Katashi Hamada findet einen Fetzen Fleisch. Dieser beinhaltet „Ihr Ortungsimplantat. Sie hat es sich rausgerissen“, stellt Grady fest. Allmählich doch überrascht fragt Dearing „Wie konnte sie das machen?“. Gradys Antwort: „Sie wusste, wo man es ihr eingesetzt hat.“

Im Original, sind wir mal ehrlich, war der Ausbruch der Dinos „menschlichem Versagen“ geschuldet. Nun wird wohl eher die unterschätzte Intelligenz der Tiere eine zentrale Rolle spielen. Vor allem Claire Dearing hat so ihre Probleme das hinzunehmen: „Wir reden hier von einem Tier.“. Und obwohl Grady flott antwortet „Einem hochintelligenten Tier“, so hat auch der Raptor-Trainer offensichtlich nicht an alles gedacht. Seine Raptoren.

Raptoren nur halbherzig dressiert?

Zusammen mit seinem Kumpel Barry scheint er tatsächlich Jagd auf den Ausbrecher machen zu wollen: „Wenn wir das tun, dann auf meine Art.“ Kurz darauf sehen wir allerdings Owen und Barry hinter einem Gebüsch sitzen während Barry feststellt: „Da stimmt was nicht. Die kommunizieren.“ Wenig später sehen wir Raptoren, die doch auf Menschen losgehen. Entpuppt sich Gradys Predigt „Es geht nicht um Kontrolle. Es ist eine Beziehung. Basierend auf Respekt“ am Ende ebenfalls als Wunschdenken?

Klar ist, die Hütte brennt. „Das sind 20.000 Leute. Wir haben keine Boote mehr und nicht genug Waffen.“ – Chefaufseher Vic Hoskins macht die Situation unmissverständlich deutlich.

In Teil 1 habe ich mir die Dinosaurier angeschaut, die uns in Jurassic World geboten werden.

In Teil 2 werfe ich für Euch einen Blick auf alle Figuren und Darsteller, die wir im Trailer zu sehen bekommen.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Aktuelle News