Justin Bieber bekommt seinen eigenen 3D-Film

04.08.2010 - 09:20 UhrVor 11 Jahren aktualisiert
13
0
Justin Bieber
Universal
Justin Bieber
Dem kanadischen Teenie-Idol Justin Bieber reicht es nocht lange nicht, dass sein bisher Stimmbruch-verschonter Gesang für die Ewigkeit auf zwei Alben konserviert wurde. Nachdem er vor kurzem ein eigenes Buch mit seinen Memoiren angekündigt hatte, soll es nun auch bald Justin Bieber in 3D geben.

Gerade mal 16 Jahre alt und jetzt schon ein Weltstar: Der kanadische Teenie-Sänger Justin Bieber trällert sich derzeit mit seinem mehr oder weniger originellen Album My Worlds in die Mädchenherzen dieser Erde.

Der Popboy aus Kanada, der bereits vor wenigen Tagen angekündigt hatte, sein atemberaubendes und erzählenswertes Leben bald in eigene Memoiren zu gießen, will aber noch mehr: Damit nicht nur die Bücherwürmer unter seinen Fans wirklich alles über ihn erfahren, gibt es ab nächstes Jahr sogar eine Lebensverfilmung von Justin Bieber. Der Film, der bisher noch keinen Titel hat, soll selbstverständlich ein 3D-Projekt werden und – wie Justin Bieber jüngst bei Twitter mitteilte – am Valentinstag 2011 in die Kinos kommen.

Um den Film für Fans noch attraktiver zu machen, wird Justin Bieber sich selbst spielen, das Material zum Film soll unter anderem bei seiner aktuell laufenden Konzerttour zustande kommen. Gegenwärtig ist Paramount noch mit einem potenziellen Regisseur in Verhandlung. Als besonders heißer Kandidat kommt derzeit Davis Guggenheim infrage, der schon an zahlreichen Seriensets wie zum Beispiel Melrose Place, Numb3rs – Die Logik des Verbrechens und 24 den Regie-Ton angab und einen Oskar für Eine unbequeme Wahrheit mit Al Gore auf dem heimischen Kamin stehen hat.

Davis Guggenheim ist in dem Metier des Musikfilms nicht gänzlich neu. 2008 drehte er zusammen mit Jimmy Page (Led Zeppelin), The Edge Edge (U2) und Jack White (The White Stripes) das brillante Rockumentary It Might Get Loud, in welchem alle drei Musiker der Gitarre, ihrem Lieblingsinstrument, ihren Tribut zollen.

Bei drei Künstlern mit so viel Potenzial fiel es Davis Guggenheim sicher nicht schwer, etwas Gescheites auf die Leinwand zu zaubern. Ob ihm Vergleichbares mit Justin Bieber gelingen könnte, ist angesichts dessen zarten Alters noch nicht abzusehen. Justin Bieber ist mit seiner Ruhmerlangung durch Youtube-Videos ein ultimatives Starprodukt der Web 2.0-Generation. Bevor er 2007 seinen Plattenvertrag bekam, stellte er eigene hausgemachte Videos von sich auf dem Portal ein.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News