Community

Nach Avengers 4: Neuer Film mit Robert Downey Jr. soll im Chaos versunken sein

16.10.2019 - 15:35 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
3
2
Dolittle - Trailer (English) HD
2:00
Robert Downey Jr. in Avengers 4: EndgameAbspielen
© Disney
Robert Downey Jr. in Avengers 4: Endgame
In Dolittle spielt Avengers-Star Robert Downey Jr. den Tierflüsterer. Einem angeblichen Crewmitglied zufolge soll die Produktion des Films chaotisch gewesen sein.

In Die fantastische Reise des Dr. Dolittle wird Robert Downey Jr. nach dem Erfolg von Avengers 4: Endgame in der Rolle des Dr. John Dolittle zu sehen sein, der in der Lage ist, mit Tieren zu sprechen. Seine animalisch-animierten Gefährten werden von zahlreichen bekannten Kollegen gesprochen, darunter Spider-Man Tom Holland, Rami Malek und Marion Cotillard.

Auf Reddit  sind vor wenigen Tagen Kommentare erschienen, die von einem Crewmitglied des Films stammen sollen und verheerende Zustände während der Produktion von Dolittle beschreiben. Der neue Streifen des Stars aus Avengers: Endgame sei sinngemäß in letzter Sekunde gerettet worden.

Während die ursprünglichen Kommentare mittlerweile gelöscht wurden, haben sie bei Twitter längst ein Eigenleben entwickelt. Man sollte diese Informationen angesichts der Quellenlage aber mit der nötigen Skepsis betrachten.

Das angebliche Chaos der Dolittle-Produktion

Die Beschreibungen zeichnen ein Bild von Chaos und Planlosigkeit. Im vergangenen Jahr habe sich Dolittle "tief in der Produktionshölle" befunden. Es sei mit dem Dreh von Szenen begonnen worden, "bevor sie überhaupt geplant hatten, wo die animierten Tiere stehen würden, es war verrückt."

Auch Dolittle-Regisseur Stephen Gaghan (Syriana) geriet ins Fadenkreuz des mutmaßlich Involvierten, der den Beschreibungen zufolge aus der Animations- bzw. Effektabteilung stammen könnte. Der Regisseur habe weiter gemacht und sei gefeuert worden, "was ein wenig zu spät war nach seinen wahnsinnigen Ausbrüchen und der anschließenden Verbannung davon, einen Fuß in die Lead Concept- UND die Lead-Previsual-Animationsabteilung zu setzen."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Gaghan habe ferner die Entlassung der kompletten Previsual-Abteilung gefordert. Diese dient beim Film dazu, Szenen vor ihrem eigentlich Dreh zu visualisieren. "Wir können es uns am Tag [des Drehs] ausdenken", soll der Filmemacher gesagt haben. Zornig schrieb das angebliche Produktionsmitglied dazu: "Ja Stephen, man kann es sich ausdenken, wo 5+ animierte Charaktere und Robert.D.Jr. stehen, wenn man 30 einzelne Kameraeinstellungen hat, die an einem Montagmorgen gefilmt werden müssen [...]."

Der Regisseur sei "buchstäblich wahnsinnig" gewesen und habe beinahe eine Faust durch einen neuen 8K-Fernseher geschlagen, "weil die sprechende Gans nicht auf dem Bildschirm war, während sie in der Einstellung redete, obwohl er uns die Woche davor darum bat, sie aus der Einstellung zu nehmen..."

Robert Downey Jr. in Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

Zuvor tauchten bereits Berichte auf, denen zufolge Chris McKay (The Lego Batman Movie) Teile des Drehbuchs für Nachdrehs umgeschrieben haben soll. Bei jenen Dreharbeiten soll Jonathan Liebesman (Zorn der Titanen) Regie geführt haben. Obwohl nach eigenen Angaben nicht selbst bei den Nachdrehs anwesend, hätten sie "einige verdammte Medaillen" für ihre Arbeit verdient, wenn Dolittle auch nur "entfernt sehenswert" sein sollte, so der Dolittle-Wütende weiter.

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle mit Robert Downey Jr. startet am 30. Januar 2020 in den deutschen Kinos.

Dolittle war angeblich in höllischer Produktion: Schaut ihr den Film mit Robert Downey Jr.?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News