Netflix will das neue Game of Thrones: Der Witcher-Trailer ist der Beweis

The Witcher/Game of Thrones
© Netflix/HBO
The Witcher/Game of Thrones
Moviepilot Team
DerTolleHecht Benjamin Hecht
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Süchtig nach Star Wars-Memes, leidet an Game of Thrones-Hangover und sucht immer noch nach dem One Piece.

Als Game of Thrones 2011 an den Start ging, sorgte die Serie für eine Revolution im Fantasybereich. Mit Sex, Gewalt, politischen Machtkämpfen und intelligenten Dialogen, sprach HBO sowohl schaulustiges, als auch anspruchsvolles Publikum an. Die eigentlichen Fantasy-Elemente lagen lange Zeit im Hintergrund.

Dieses Jahr ging Game of Thrones zu Ende und im Fantasy-Genre herrscht derzeit ein Vakuum. Amazon hat es mit Carnival Row versucht zu füllen, HBO selbst legt bald His Dark Materials nach. Beide sind sehr aufwändige Fantasy-Serien, doch mit Game of Thrones haben sie wenig gemeinsam.

Anders als The Witcher. Die Trailer zur mittelalterlichen Serie mit Henry Cavill, zeigen, wie ernst es Netflix damit meint, den Erfolg von Game of Thrones zu kopieren.

The Witcher sieht aus wie Game of Thrones

Der Trailer zu The Witcher bietet etliche Bilder, die an Game of Thrones erinnern. Die Ähnlichkeit zeigt sich schon zu Beginn, wenn der Hexer Geralt durch die Straßen einer mittelalterlichen Festung zieht und dabei mit seinem Schwert ein paar Wachen erledigt. Die Kameraeinstellung ähnelt der Art, wie Jon Snows Kämpfe im Battle of the Bastards oder in der Schlacht von Winterfell inszeniert wurden.

In Sachen Größe und Bombast möchte The Witcher natürlich auch einiges liefern. Da brennt eine Stadt wie King's Landing im Game of Thrones-Finale und eine mächtige Festung umgeben von stürmischer See sieht so aus, als würden darin die Greyjoys von den Eiseninseln hausen. Eine ultraweite Einstellung zeigt uns eine eisige Landschaft von einer erhöhten Position, so als würden wir von der großen Eismauer in Westeros blicken.

Die Trailer zu The Witcher zeigen zudem riesige Schlachten und Katapulte feuern brennende Geschosse durch den Nachthimmel wie in Game of Thrones, als die Menschen gegen die Weißen Wanderer kämpften. Natürlich darf auch eine Kneipenpöbelei nicht fehlen. So wie einst der Hound in Game of Thrones, wird auch der Witcher dumm angemacht, als er einfach nur seine Ruhe haben will.

Sex und Gewalt auf Netflix

The Witcher wird wie Game of Thrones auch nicht ohne Sex auskommen. Noch wissen wir nicht, wie sehr sich Netflix diesbezüglich an der Vorlage orientieren wird, aber der Trailer zeigt zumindest, dass sich Geralt auch mal in ein Bordell begibt. In der Vorschau ist die Orgie hinter ihm nur unscharf zu erkennen, aber die Thematik spielt auf jeden Fall eine Rolle. Gerade die ersten Staffeln von Game of Thrones hatten zahlreiche Szenen in Freudenhäusern.

Angesprochen auf den Sex- und Gewaltgrad in The Witcher sagte Showrunnerin Lauren Schmidt Hissrich bereits: "The Witcher ist eine Serie für Erwachsene".

Neben Sex und Nacktheit wird auch Gewalt im Trailer noch nicht besonders explizit gezeigt. Blut spritzt allerdings und die großen Schlachten lassen darauf schließen, dass es in The Witcher nicht an Tod und Verderben mangeln wird. Wenn die Serie die Adaption der Bücher auch nur halbwegs ernst nimmt, kommt sie um Brutalität und Sex nicht herum. Wir gehen davon aus, dass sich der Trailer noch etwas zurückhält und sich die Szenen aufspart, die nichts für Kinder sind.

Nicht nur in Sachen erwachsener Inhalte orientiert sich The Witcher also an Game of Thrones. Die gesamte Ästhetik der Trailer vermittelt den Eindruck, als hätte sich Netflix einiges von HBO abgeschaut. Gerade da die Netflix-Serie anders als Carnival Row oder His Dark Materials in einem mittelalterlichen Setting spielt, ist die Ähnlichkeit besonders offensichtlich.

Mögliche Unterschiede zwischen The Witcher und Game of Thrones

Abweichungen gibt es aber auch. Einige der Einstellungen setzen knallbunte Farbakzente, die wir so in Game of Thrones eher nicht gesehen haben. Insgesamt wird The Witcher wohl auch mehr magische Elemente und Monster beinhalten, was schlicht und einfach an der Vorlage liegt. Die Tatsache, dass in den Trailern dann doch so wenige Fantasy-Elemente gezeigt werden, deutet darauf hin, dass Netflix das Game of Thrones-Publikum ködern möchte.

Wenn eine Serie solche Maßstäbe setzt wie Game of Thrones, ist es nur verständlich, dass sich die Genre-Konkurrenz daran orientiert. Solange The Witcher genug eigenständige Ideen bietet und Game of Thrones nicht bloß kopiert, ist das auch überhaupt nicht verwerflich. Bei der umfangreichen Romanvorlage sollte das eigentlich kein Problem sein.

Was haltet ihr vom Trailer zu The Witcher? Musstet ihr auch an Game of Thrones denken?

Moviepilot Team
DerTolleHecht Benjamin Hecht
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot. Süchtig nach Star Wars-Memes, leidet an Game of Thrones-Hangover und sucht immer noch nach dem One Piece.
Deine Meinung zum Artikel Netflix will das neue Game of Thrones: Der Witcher-Trailer ist der Beweis
The First King - Jetzt auf DVD und Blu-ray!The First King - Romulus & Remus
11c3d91e16764482a49493cd7b4d4cda