Outlander - Ein schockierender Tod und ein Wendepunkt beenden die 3. Staffel

12.12.2017 - 17:00 Uhr
0
0
Outlander - S04 Teaser Trailer (English) HD
0:20
OutlanderAbspielen
© Starz
Outlander
Im Finale der 3. Staffel von Outlander fand eine wichtige Figur ihr tragisches Ende, und nach einem dramatischen Cliffhanger steht die Serie vor einem Neuanfang.

Achtung, Spoiler zum Finale der 3. Staffel von Outlander: Nachdem Claire (Caitriona Balfe) und Jamie (Sam Heughan) in der vergangenen Episode von Outlander endlich auf Jamaica ankamen, um Young Ian (John Bell) zu suchen, schockierte die Zeitreisende Geillis Duncan (Lotte Verbeek) mit ihrer Rückkehr zur Serie. Im Staffelfinale mit dem Titel Im Auge des Sturms lieferten sich die Frasers ein Katz-und-Maus-Spiel mit der blutrünstigen Geillis.

Wie sich schon zuvor andeutete, befindet sich auf Jamaica ein weiteres Zeitportal. Dieses will Geillis benutzen, um eine Prophezeiung zu erfüllen, die die Rückkehr eines schottischen Königs bedeuten würde. Da die Vorhersage von einem 200 Jahre alten Kind redet, will Geillis in die Zukunft reisen, um dort Brianna Fraser (Sophie Skelton) zu töten, welche im 18. Jahrhundert gezeugt und im 20. Jahrhundert geboren wurde. Doch ehe sie Young Ian als Blutopfer für das Portal ermorden kann, schaffen es Claire und Jamie, sie zu finden. Um ihre Familie zu schützen, greift Claire zu einer Machete und schlägt damit in Geillis Hals.

Outlander: Das war es jetzt aber wirklich für Geillis

Schockiert von ihrer Bluttat, realisiert Claire, dass es Geillis' 200 Jahre alte Leiche war, die sie im 20. Jahrhundert von ihrem Medizinkollegen präsentiert bekam. Doch der Tod von Geillis bedeutet für die Frasers nur eine kurze Verschnaufpause. Denn als sie sich auf einem Schiff in Richtung Schottland auf der Heimreise befinden, zieht ein Sturm auf, der das Schiff zum Kentern bringt. Sowohl Jamie als auch Claire erwachen an einem fremden Strand. Von drei freundlichen Bewohner erfahren sie schließlich die schockierende Botschaft: Sie befinden sich in der amerikanischen Kolonie Georgia.

Outlander: Eine neue Welt

Dies bringt für die kommende, 4. Staffel von Outlander einen großen Wendepunkt, da sich die Handlung der Zeitreiseserie fortan in den USA und nicht mehr in Schottland abspielen wird. Auch warten neue Bedrohungen und historische Ereignisse auf das Ehepaar Fraser. So ist die Geschichte der Highlander des 18. Jahrhunderts vorerst abgeschlossen, und ein neues Kapitel über die junge Nation Amerika wird aufgeschlagen. Über die Zukunft der Frasers in der neuen Welt erzählt Darstellerin Caitriona Balfe in einem Interview mit dem Hollywood Reporter :

Eine der großartigen Sachen in der 4. Staffel ist, dass wir dieses Paar wirklich als Pioniere erleben. Es ist die Geburt der modernen amerikanischen Nation, und wir sehen sie in North Carolina ankommen, wo sie sich ein neues Leben aufzubauen versuchen und in Kontakt mit vielen amerikanischen Ureinwohnern kommen.

Wie hat euch das Finale der 3. Staffel von Outlander gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News