Pacific Rim 2: Uprising - Das sagen die moviepiloten zum Sequel

Pacific Rim 2: Uprising
© Universal Pictures International Germany GmbH
Pacific Rim 2: Uprising
Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen

Star Wars-Neuzugang John Boyega tritt im Pacific Rim-Sequel Pacific Rim 2: Uprising als Jake Pentecost in die Fußstapfen seines Vaters Stacker Pentecost (Idris Elba). Während sein Stacker und dessen Co-Pilot Herc Hansen (Max Martini) durch ihr Opfer zu Legenden wurden, schlug Jake eine kriminelle Laufbahn ein. Doch als ein neuer Angriff der Kaiju ansteht, bekommt er die Chance, das Vermächtnis seines Vaters wieder aufleben zu lassen. Denn zusammen mit anderen Neuzugängen wie Lambert (Scott Eastwood) und der jungen Hackerin Amara (Cailee Spaeny) bekommt er die Möglichkeit, sich als Jaeger-Pilot zu beweisen.

Bei den Kritikern kam Pacific Rim 2: Uprising eher mäßig an. Das soll aber nichts heißen, also schauen wir uns mal die Meinung der moviepiloten an.

Die harten Fakten zu Pacific Rim 2: Uprising

  • 75 Communitybewertungen mit einem Durchschnitt von 5,8
  • 21 Kritikerbewertungen mit einem Durchschnitt von 5,0
  • 11 Kritiken und 25 Kommentare
  • 1 x Lieblingsfilm und 0 x Hassfilm
  • 451 haben sich den Film vorgemerkt, 19 sind nicht interessiert

Diese Aspekte gefielen euch an Pacific Rim 2: Uprising

Von aberaber (6) bekommt Pacific Rim 2: Uprising Lob für die Effekte und die Action:

Simpel gestrickt, aber leidlich unterhaltsam. Der Film lässt kein Klischee aus und die Dialoge ziehen einem die Schuhe aus, aber die Effekte sind makellos und die Action ist, wenngleich sehr repetitiv, ganz ok. Der Pacific Rim-Franchise wird wohl einen ähnlichen Weg gehen wie die Transformers-Reihe.

Kalleyeti (6,5) hatte bei der Fortsetzung von Pacific Rim seinen Spaß:

Die Roboter sind größer, die Monster sind größer. Die Handlung kleiner und auf einen Spannungsbogen wird ganz verzichtet. Aber trotzdem Riesen Roboter die sich rum Prügeln da hat jeder Junge seinen Spaß ;-)

tenth (6,5) fand Pacific Rim 2: Uprising nicht so schlimm wie erwartet:

Habe schlimmes erwartet und nun muss ich aber feststellen, so schlimm wie befürchtet war er garnicht. Natürlich kommt er nicht an den hervorragenden ersten Teil ran, dazu fehlt einfach der Del Toro Wipe. Das Schauspielerische ist teilweise nicht so toll, auch sind paar hanebüchene Sachen dabei und leider zu wenig Kaiju.. Aber irgendwie hat er mir schon Spaß gemacht, vorallem das letzte drittel.

Diese Aspekte an Pacific Rim 2: Uprising konnten euch nicht überzeugen

thewolfman (4) meint, dass Pacific Rim 2 dem Vorgänger nicht das Wasser reichen kann:

Uninspirierter und langweiliger Actionmüll, der in keinster Weise Teil 1 das Wasser reichen kann. Und wo ist Godzilla wenn man ihn braucht?! ;-)

Framolf (4,5) straft den zweiten Teil der Pacific Rim-Serie ab. Nur für die Effekte und die Kameraführung findet er lobende Worte:

Gutes Schauspiel, bemerkenswerte Dialoge und eine ausgefeilte Handlung: All das bietet 'Pacific Rim 2: Uprising' nicht. Guillermo del Toro ist nur noch am Rande involviert [...] und genau das merkt man dieser Fortsetzung auch an. Ein Teil der visuellen Effekte ist höchst sehenswert (auch und gerade in 3D) und auch die Kameraführung kann sich sehen lassen. In allen anderen maßgeblichen Kategorien jedoch sieht es ziemlich düster aus, was besonders für das Drehbuch gilt, das ein Schlag ins Gesicht für jeden Cineasten ist. Dass man hier vergeblich nach Logik sucht, war von vornherein klar - aber noch nicht mal das "Zeitmanagement" funktioniert in irgendeiner Weise. Zumindest bekommt man als Zuschauer keinerlei Gefühl dafür, wie viel Zeit an den jeweiligen Stationen innerhalb der Handlung vergangen sein soll. [...]
Für Copacabanasun (5,5) hat Pacific Rim 2 im Vergleich zu seinem Vorgänger nur optisch Fortschritte gemacht:
Das der gute Del Toro nicht mehr mit an Bord ist, merkt man dem Film deutlich an. Einzig optisch konnte der Film zu legen, was aber nicht verwundert. Denn die Technik entwickelt sich stetig weiter. Inhaltlich auf halber Flamme, kämpft sich die Geschichte, ihrem unausweichlichen Ende entgegen. Fazit: Hübsches CGI-Fest, mit bekannten Gesichtern. Jedoch mit träger, spannungsarmer Handlung. Sehr schade.

dreamtraveller (5) ging mit einer anderen Erwartungshaltung ins Kino:

Ich freute mich auf eine Fortsetzung von Guillermo del Toros Kracher Pacific Rim und bekam stattdessen den 20sten Teil von Transformers serviert -> Ich fühl mich verarscht.

Euer moviepilot-Fazit zu Pacific Rim 2: Uprising

Der Großteil der moviepiloten ist von Pacific Rim 2: Uprising nicht gerade begeistert. Einzig für die Effekte und die Actionszenen gibt es Lob. Was bei den moviepiloten hingegen nicht gut ankam, sind die Darsteller, deren Dialoge und das wenig kreative Drehbuch der Fortsetzung. Viele merken an, dass es dem Film deutlich anzumerken ist, dass der Regisseur des ersten Teils, Guillermo del Toro, nicht mehr an Bord ist. Außerdem erinnert das Sequel nun viel mehr an die Transformers-Reihe. Wer also auf seichte Actionunterhaltung steht und keine großen Ansprüche stellt, sollte mit Pacific Rim 2: Uprising gut unterhalten werden. Wer Pacific Rim in guter Erinnerung behalten möchte, sollte sich den ersten Teil noch mal anschauen. Eine gelungene Fortsetzung sieht nach Meinung der moviepiloten anders aus.

Wie hat euch Pacific Rim 2: Uprising gefallen?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Pacific Rim 2: Uprising - Das sagen die moviepiloten zum Sequel
9a1ceb6879bd43d984ab0c934af8dd1f