Interview mit einem Zombiemacher

ParaNorman of the Dead

©

ParaNorman ist ein Stop-Motion Film aus dem Hause Laika Inc., welches schon Coraline Leben eigehaucht hat, und handelt von Norman Babcock, der in dem kleinen Ort Blithe Hollow mit seiner Familie lebt. Ein ganz gewöhnlicher Junge, der über eine ganz ungewöhnliche Gabe verfügt: Norman kann mit Geistern kommunizieren. Zu einem Leben als Aussenseiter bestimmt, ist er jedoch die einzige Hoffnung seiner Heimatstadt, als ein Jahrhunderte alter Fluch die Einwohner bedroht…

Nach der Vorführung im SoHo Jouse Berlin war es soweit: Ich durfte einen der kreativen Köpfe hinter ParaNorman interviewen. Travis Knight, CEO von Laika, und Lead Animator des Projektes stand mir Rede und Antwort. Mitgebracht hat er auch ein Teil des Sets – das Zimmer von Norman. Seht selbst und erfahrt, welche Filme ihn inspiriert haben, auf welche kommenden Werke er sich freut und und welche Zombies die einzig wahren Zombies sind.

Regie führten Sam Fell und Chris Butler (Despereaux – Der kleine Mäuseheld). Stars, wie Anna Kendrick, Leslie Mann und John Goodman hauchen den Figuren durch ihre Stimme Leben ein. Im Stil von Tim Burton’s Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche, ist ParaNorman eine Geschichte über Anderssein, Freundschaft, die Macht der Fantasie und, dass man auf seine Andersartigkeit stolz sein sollte – etwas verrückt und nicht ganz normal. Man wird nicht zum Helden, indem man normal ist.

Vielen Dank an Mr. Knight für diese informative und sehr amüsante Interview.

ParaNorman startet am 23. August in unseren Kinos. Freut ihr euch auf einen old School Stop-Motion Film?

Deine Meinung zum Artikel ParaNorman of the Dead