The Avengers 3: Infinity War - Das verrät der gigantische Trailer

Disney
© The Avengers 3: Infinity War
Disney
moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Schaut zu viel ins Internet.

Zwar erwartet uns vor dem Kinostart von The Avengers 3: Infinity War mit Black Panther noch ein Solofilm aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU). Mit der heutigen Veröffentlichung des Trailers dreht sich aktuell jedoch alles um die Fortsetzung, die so viele Marvel-Helden zusammenführt wie noch kein Film zuvor im Kino. Über 30 Vertreter der heroischen Gattung sollen in einer Szene des Mega-Blockbusters zusammenfinden, in dem der lang erwartete Bösewicht Thanos (Josh Brolin) endlich die Erde erreicht und sie unterjochen will. Der erste lange Trailer liefert einige Eindrücke vom Eroberungsfeldzug des gefürchteten Antagonisten. Wir haben uns die zwei Minuten und 24 Sekunden genauer angeschaut und überlegt, was sie für den fertigen Film bedeuten könnten, der bei uns am 26.04.2018 in die Kinos kommt. Achtung, Spoiler zu allen bisherigen MCU-Filmen!

Der Traum der Avengers

"There was an idea...", ertönt die Stimme von jenem Mann, der sich vor fast einer Dekade heimlich in den Abspann von Iron Man geschlichen und damit den Grundstein der Avengers-Initiative gelegt hat, während der Trailer ein prächtiges Panorama der Erde aus dem Weltraum offenbart. Die Rede ist natürlich von Nick Fury (Samuel L. Jacksons), der später in Marvel's The Avengers die titelgebende Superhelden-Truppe zum ersten Mal zusammentrommelte und sich seit einiger Zeit in den Untergrund zurückgezogen hat.

Muss Iron Man sterben?

"... to bring together a group of remarkable people, to see if we could become something more. So when they needed us, we could fight the battle, that they never could." Gesprochen von Tony Stark aka Iron Man (Robert Downey Jr.), Vision (Paul Bettany), Thor (Chris Hemsworth) und Black Widow (Scarlett Johansson) wird der von Nick Fury angefangene Satz zu einem Ende gebracht. Die Stimmung ist düster, bedrohlich. Aus den Gesichtern der gezeigten Figuren ist eine verheerende Niederlage herauszulesen. Besonders Iron Man scheint einen harten Verlust einstecken zu müssen. Danach ertönt Alan Silvestris Avengers-Thema in einer gedämpften Version und das vertraute MCU-Intro zeigt die Superhelden in gezeichneter Version.

Magier und Avengers vereinen sich

Danach wird New York City als zentraler Schauplatz von Avengers: Infinity War etabliert. Zu erkennen ist der Stark Tower, der zuletzt in Spider-Man: Homecoming von Iron Man verlassen wurden. Außerdem spielen einige Szenen in der Bleecker Street und wir bekommen einen erneuten Einblick die Gemächer von Doctor Strange (Benedict Cumerbatch), der sich mit seinem magiebegabten Kollegen Wong (Benedict Wong) sowie Iron Man und Bruce Banner (Mark Ruffalo) zusammengeschlossen hat. An dieser Stelle sei gleich erwähnt: Die Handlung spielt nach den Ereignissen von Thor 3: Tag der Entscheidung und der Hulk war offenbar in der Lage, sich wieder zurück in seine menschliche Form zu verwandeln.

Spider-Man im Avengers-Suit

In New York befindet sich zu Beginn des Trailers auch der junge Peter Parker (Tom Holland), der aus dem Schulbus heraus (Gänsehaut ist gleich Spinnensinn?) Zeuge von Thanos' Ankunft wird und sich kurzerhand den von Iron Man gefertigten Spider-Man-Anzug überstülpt, den er zuletzt noch abgelehnt hatte. Die ersten Zeichen von Thanos am Himmel gestalten sich in Form riesiger, kreisförmiger Raumschiffe. Diese richten ein unglaubliches Maß an Zerstörung an, indem sie sich drehen und somit allem Anschein nach selbst befestigte Häuser aus dem Boden reißen können.

Thanos, der mächtige Jäger und Sammler

Auftritt Thanos: Seit einer gewühlten Ewigkeit kündigt sich der Oberschurke im Hintergrund für einen kurzen Abstecher zur Erde an. Nun werden wir endlich Zeuge davon, wie Thanos zum ersten Mal einen Fuß auf den blauen Planeten setzt und mit knurrender Stimme von Untergang der Avengers kündet und zudem von der Bürde berichtet, das Universum zu einen. Eine Aufgabe, die ihm scheinbar keine allzu große Freude bereitet. Lediglich im Angesicht eines weiteren Infinity-Steins, den er Vision vermutlich entreißt, um seinen Infinity Gauntlet damit zu schmücken, bessert sich Thanos' Laune und zaubert ihm sogar ein Lächeln ins Gesicht.

Verliert Vision seine Fähigkeiten?

Apropos Vision: Nachdem sich Iron Mans Computerassistent im Zuge der Ereignisse von Avengers: Age of Ultron als Superheld Vision verselbstständigt hat, bekommen wir ihn in menschlicher Form zu Gesicht. Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) hält jedoch nach wie vor zu ihm, wenngleich die Beziehung der beiden von den dunklen Wolken am Horizont überschattet wird. Außerdem: Wie könnte sich der Verlust des Infinity-Steins auf Visions Fähigkeiten auswirken?

Thanos vs Iron Man und Spidey

Werden die Avengers direkt gegen Thanos kämpfen? Allem Anschein nach kann diese Frage positiv beantwortet werden, denn wir sehen sowohl Iron Man in einer neuen Iron Man-Rüstung als auch Spider-Man, die von dem Gigant auf die Erde geschleudert werden und ihm machtlos unterlegen sind. Alleine kann Thanos folglich nicht besiegt werden. Nachdem die Avengers im Rahmen der Geschehnisse von Captain America: Civil War gespalten wurden, geht es in Avengers: Infinity War voraussichtlich auch darum, wie die Gruppe wieder zusammenfindet.


Nächste Seite
moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Schaut zu viel ins Internet.
Deine Meinung zum Artikel The Avengers 3: Infinity War - Das verrät der gigantische Trailer
343d70057acd409d8c53959936640c79