The Walking Dead - Schöpfer Robert Kirkman schätzt die Zahl der Überlebenden

The Walking Dead-Schöpfer Robert Kirkman
© AMC
The Walking Dead-Schöpfer Robert Kirkman

Achtung, leichte Spoiler für aktuelle Ausgaben des Comics The Walking Dead: Für einen ordnungsgemäßen Übergang in die Dystopie ist von Seiten der Weltbevölkerung erstmal eine Aktivität gefragt: sterben. Eine Population von mehreren Milliarden Menschen ist eher ungeeignet für ein andauerndes Ende der Zivilisation, daher muss sie für die richtigen Verhältnisse dezimiert werden. Ein Zombie-Virus wie der in The Walking Dead hat da schon ganze Arbeit geleistet, indem er Tote benutzt, um sich weiterzutragen, in dem Fall ungeachtet von sonst dafür üblichen Bisswunden. Wie effektiv der Virus arbeitet, lässt sich aber aufgrund zahlreicher anderer Faktoren nur schwer schätzen. Es gab bisher nur Vermutungen, wie die von vor zwei Jahren, bei der von etwa 400.000 Überlebenden ausgegangen wurde. Nun gab Comic-Autor Robert Kirkman aber seine offizielle Angabe dazu, laut der die Menschheit immer noch auf einen Rundungsfehler reduziert wurde, sich aber etwas besser schlug, als erwartet (via Comic Book):

Weltweit sind es etwas 1,6 Millionen Menschen. Es gibt RIESIGE Todeszonen da draußen. In ganz Montana sind um die ZEHN übrig. Kanon.

So Kirkmans Rundung in seiner Sektion Letter Hacks aus Ausgabe 177 des Comics, die am 07.03.2018 veröffentlicht wurde. Der Anlass war die Enthüllung einer neuen Kommune, die mit 50.000 Bewohnern einen größeren Anteil der Verbliebenen ausmacht als frühere Gruppierungen. Wie Kirkman selber erklärt, kann sich diese Zahl allerdings durchaus noch ändern, falls andere Werte doch besser für The Walking Dead funktionieren sollten:

Als Autor darfst du dich in der Zukunft nicht einschränken. [...] Das würde ich bei Fanpost nie beantworten, denn wenn ich später entscheide, sie finden einen Ort mit Millionen von Menschen, könnt ihr sagen: 'Nein warte! In der Kolumne von #177 hast du das gesagt!' Manchmal lenke ich die adleräugigen Leser da auch von kommenden Wendungen ab. Das ist spaßig. Irgendwann sollte jemand all die Letter Hacks über die Jahre analysieren und nach den Punkten suchen, an denen ich von einer kommenden Geschichte wusste und die Leute in die Irre führte, und als ich mich einfach umentschieden habe oder mir eine neue Idee eingefallen ist.

Ab einer bestimmten Anzahl werden Menschengruppen einfach abstrakt und können kaum visualisiert werden, und mit der begrenzten Perspektive durch den amerikanischen Schauplatz sowie die limitierten menschlichen Kontakte der Charaktere kann die Anzahl der Überlebenden ohne große Probleme ausgebessert werden. Zudem bedeutet die Information zum Comic nicht unbedingt, dass die Serie diesen Wert übernimmt, sollten da mal ähnliche Überlegungen angestellt werden. Dafür haben wir nun zumindest einen ungefähren Richtwert, wie viele Menschen in The Walking Dead noch sterben können, bevor sich die Serie wirklich nur noch ausschließlich um Zombies drehen würde.

Was haltet ihr von dieser Nebeninformation zu The Walking Dead?

moviepilot Team
Thunderdrome Sebastian Wienecke
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel The Walking Dead - Schöpfer Robert Kirkman schätzt die Zahl der Überlebenden
01501c754bad4ea7bea00ac20594b8fa