The Walking Dead: Staffel 10-Start fährt die schlechtesten Quoten der Serie ein

10.10.2019 - 12:15 UhrVor 9 Monaten aktualisiert
12
0
The Walking DeadAbspielen
© AMC
The Walking Dead
Weniger Zuschauer hatte eine Auftaktepisode von The Walking Dead noch nie. Die 10. Staffel startete verhältnismäßig schwach, doch es gibt ein Signal der Hoffnung.

The Walking Dead sieht sich bereits seit geraumer Zeit mit einem Rückgang der Zuschauerquoten konfrontiert. Die Premierenepisode der 10. Staffel hat am Sonntag in den USA gar einen neuen Tiefstwert erreicht. 4 Millionen Menschen schalteten in den Vereinigten Staaten für die 1. Folge der neuen Staffel ein, berichtet u.a. Deadline . Das sind 34 Prozent weniger als zu Beginn von Staffel 9 vor einem Jahr. Zum Vergleich: Der Rekord liegt mit 17,03 Millionen beim Season 7-Opener.

Allerdings empfiehlt es sich, diese Zahlen vor dem Hintergrund einer sich verändernden Fernsehlandschaft mit etwas Vorsicht zu genießen. Kurz gesagt: AMCs The Walking Dead ist noch längst nicht tot und kann hoffen.

Auftaktquoten der 10. The Walking Dead-Staffel erzählen nur einen Teil der Wahrheit

Bei den nun bekanntgewordenen Zuschauerzahlen für die Folge Überschrittene Grenzen handelt es sich um sogenannte "Live + Same Day"-Quoten. Diese zeigen lediglich, wie viele Menschen bei der Live-Ausstrahlung bzw. innerhalb der ersten 24 Stunden, etwa durch die Aufnahme der Episode, die betroffene Folge gesehen haben.

In einer TV-Welt omnipräsenter Streaming-Angebote wirkt dieses Zuschauerverhalten fast wie ein Relikt alter Fernsehzeiten, in denen man sich zu einem festen Zeitpunkt vor der Mattscheibe versammelte, um seine Serie weiterzuschauen. Es gab schlicht keine oder kaum andere Möglichkeiten, die Folge auf anderem Wege zu sehen. Das ist heute anders.

The Walking Dead

Und so erzählen die Auftaktquoten der 10. Staffel von The Walking Dead nur einen Teil der Wahrheit. Der für die Serie verantwortliche Sender AMC bietet mit AMC Premiere einen Streaming-Dienst, dessen Zuschauerzahlen nicht in die nun vorliegenden Quoten mit eingeflossen sind. Real gesehen dürften diese deutlich über die 4 Millionen hinausgehen.

Denn wie Deadline anmerkt, erschien die 1. Episode der 10. Staffel von The Walking Dead bereits eine Woche vor dem klassischen Fernsehstart auf AMC Premiere. Kommende Folgen werden hier 48 Stunden vor der linearen TV-Ausstrahlung veröffentlicht, inklusive erweiterter Fassungen der Episoden drei und vier. Konkrete Zahlen liegen zwar nicht vor, aber AMC gab im Vorfeld der digitalen Veröffentlichung von Season 10 einen starken Kundenzuwachs für seinen Premiumdienst bekannt.

Von einer nicht näher der Situation nahestehenden Quelle will die Seite erfahren haben, dass der Zuwachs an Abozahlen zwar nicht die Rekordwerte aus dem letzten Jahr erreicht hätten, aber noch immer solide seien. Letztlich bleibt festzuhalten, dass die Live-Quoten für The Walking Dead zwar auf den ersten Blick erschreckend wirken können. Doch die Wahrheit ist hier mehr als ein einziger Tag.

The Walking Dead mit niedrigen Quoten für Staffel 10: Hat die Serie eine Zukunft?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News