So very British

Top 7 der schwarz-humorigen Komödien aus UK

Brendan Gleeson in The Guard
© Ascot
Brendan Gleeson in The Guard

Der britische Humor ist unverwechselbar und so schrullig wie kaum ein anderer. Trockenheit und zynischer Pessimismus gehören ebenso dazu wie political incorrectness oder das pikierte Hochziehen einer einzelnen Augenbraue. Mit The Guard – Ein Ire sieht schwarz kam gestern eine britische Komödie in unsere Kinos, die uns einmal mehr den manchmal sehr feinen, manchmal durchaus deftigen Humor des schrulligen Inselvölkchens vor Augen führt. Der schwarze Humor in britischen Komödien ist immer wieder für Amüsement gut – oder für eine Top 7.

Platz 7: Grasgeflüster
In dem Stoner-Movie von Nigel Cole beginnt eine begnadete Gärtnerin und Witwe (Brenda Blethyn) Hanf zu ziehen. Der steigt besonders zwei ältlichen Damen zu Kopf, die völlig unbedarft Grastee zu sich nehmen, und danach viel Witz in einer Packung Cornflakes entdecken. Und weil die immer selbstbewusster werdende Grace so schwungvoll die „örtliche Tradition der Missachtung sämtlicher Gesetze“ aufrecht erhält, muss sie dafür wenigstens von uns belohnt werden – mit einem verdienten siebten Platz.

Platz 6: Four Lions
Schon die Namen der Protagonisten in dieser Komödie lassen aufhorchen: Omar, Waj, Faisal und – man höre und staune – Barry wollen auf eigene Faust ihren Beitrag zum „Heiligen Krieg“ gegen die Ungläubigen leisten und planen einen Anschlag. Noch nie haben wir potentielle Terroristen so unprätentiös aus bunten Karnevalskostümen schauen sehen. Aber es ist ja „für einen guten Zweck“.

Platz 5: Ladykillers
Mit dem 1955er Ladykillers honorieren wir eine der letzten klassischen Komödien der großen britischen Ealing Studios. Katie Johnson in der Rolle der leicht verschrobenen Mrs. Wilberforce lässt uns sofort erahnen, wieso die Ganovenbande um Alec Guinness sie schnell in ihre Herzen schließt. Spätestens als sie mit geschwungenem Schirm einen unflätigen Obsthändler in seine Schranken weist, ist es auch um uns geschehen. Für die zähe alte Dame gibt es unseren Platz 5.

Platz 4: Sterben für Anfänger
Schon die erste Szene aus Sterben für Anfänger ist ein Paradebeispiel für die typisch verklemmt-unterkühlte Trockenheit der Briten. Jeder Mensch trauert anders und während hier der Eine von der heimlichen homoerotischen Partnerschaft seines gerade verstorbenen Vaters erfährt, wankt der Andere im nicht ganz freiwilligen Drogenrausch mal mehr, mal weniger bekleidet durch die Beerdigungsfeierlichkeiten. Wir finden das großartig und vergeben den vierten Platz.

Platz 3: Bube Dame König GrAs
Actionheld Jason Statham gaunert sich in der tiefschwarzen Komödie von Guy Ritchie in Gesellschaft seiner exzentrischen Kumpel durch eine regengraue, drogenvernebelte Stadt, schießt fröhlich um sich, und das alles zu einem ungemein coolen Soundtrack. Bube Dame König GrAs avancierte schnell zum Kultfilm und auch bei uns reicht es alle mal für ein Platz auf dem Treppchen.

Platz 2: Lang lebe Ned Devine!
In dieser Komödie schlägt das Schicksal gleich doppelt zu: Ned Devine gewinnt nicht nur im Lotto, nein, er stirbt auch noch an dem Schock. Später im Film fliegt zu den Klängen irischer Folk-Musik im hohen Bogen eine rote Telefonzelle von einer Klippe. Mehr müssen wir nicht wissen, um diesem Film große Genialität zuzusprechen. Platz 2 ist ihm in unserer Top 7 absolut sicher.

Platz 1: Das Leben des Brian
Monty Python als Synonym für britischen Humor zu benutzen, erscheint durchaus legitim, vor allem in Anbetracht genialer Meisterwerke wie Die Ritter der Kokosnuß oder Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft. Ungeschlagener Favorit in dieser Auflistung ist allerdings Das Leben des Brian, denn nie haben wir einen Haufen zum Tode Verurteilter fröhlicher singend an Kreuzen hängen sehen. Das ist schwarzer Humor in Reinkultur und uns den ersten Platz wert.

Welche Komödien wollt ihr unbedingt noch in diese schwarze Liste aufnehmen?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Top 7 der schwarz-humorigen Komödien aus UK
Ab 12. Dezember im Kino!Jumanji: The Next Level