Madagascar 3

Von Meth-Acting, Perrücken und toten Tieren

Eine wahre Interviewflut erwartete unsere Mitarbeiterin Claudia Daufratshofer anlässlich der Madagascar 3 Premiere in München. Bastian Pastewka, Thomas D., Smudo, Susanne Pätzold und Rick Kavanian standen Rede und Antwort und nahmen sich dabei selbst nie so ganz ernst. Wie sie sich auf die Rollen vorbereitet haben und welche verbotenen Substanzen sie dafür zu sich nehmen mussten, erfahrt ihr im Interview.

In Madagascar 3 – Flucht durch Europa muss die Tier-Clique aus dem Central Park Zoo weitere Abenteuer bestehen. Nachdem sie in Madagascar und Madagascar 2 Afrika unsicher gemacht haben, beschließen sie nun, sich auf den Heimweg zu begeben. Der erste unfreiwillige Zwischenstop auf dem Weg nach nach New York ist Monte Carlo, wo sie prompt von der Tierschutz-Beauftragten Captain Chantel DuBois gejagt werden. Zuflucht finden sie in einem alten, heruntergekommenen Wanderzirkus, mit dem sie quer durch Europa touren, um schließlich zum großen Finale in London anzukommen.

Madagascar 3 startet am 2. Oktober in den deutschen Kinos. Freut ihr euch auf das Comeback von Alex, Marty, Melman und Co. oder sind die Madagascar Filme für euch nur Kinderkram?

Deine Meinung zum Artikel Von Meth-Acting, Perrücken und toten Tieren