Oute dich!

Welcher Film war dir zu gruselig zum Weiterschauen?

Sinister 2
© Universal Pictures
Sinister 2

Hat man erstmal ein paar gruselige Filme gesehen, beschleicht einen irgendwann das Gefühl, es könne einen nichts mehr vom Hocker hauen. Doch erinnert man sich zurück, gibt es meist den einen oder anderen Film in der persönlichen Filmografie, bei dem selbst die abgehärteten Horror-Fans von heute panisch den Aus-Knopf auf der Fernbedienung gesucht haben. Wir wollen von dir wissen: Bei welchem Horrorfilm hast du das Handtuch geworfen? Auch unsere Redakteure erinnern sich für euch zurück. Vergesst außerdem nicht, an unserer Aktion Lieblingsmonster teilzunehmen!

Maike musste bei Sinister ins Nebenzimmer gehen

Ich bin eine ziemliche Memme, was Horrorfilme angeht. Selbst bei den billigsten Jump-Scares gehe ich an die Decke. Bei The Grudge habe ich zwischenzeitlich den Kinosaal verlassen, doch mir was es dann doch zu doof, vor dem Kino zu warten, also habe ich mich irgendwie durch den restlichen Film gequält. Anders war es bei Sinister, den meine Freundin unbedingt mit mir gucken wollte, weil sie es immer lustig findet, wie sehr ich mich bei Horrorfilmen erschrecke. Nach zehn Minuten habe ich das Weite gesucht bzw. mich ins Nebenzimmer verkrochen. Dieser Seelen-fressende Dämon, auch Bughuul genannt, war mir einfach viel zu unheimlich.

Benjamin hat schon alles verdrängt

Um ehrlich zu sein, kann ich mich an die Einzelheiten gar nicht mehr erinnern. Ich war noch ein kleiner Bub, so um die zehn Jahre alt. Da habe ich eine Szene von Ring - Das Original gesehen. Viel weiß ich nicht mehr, außer, dass es ein Jumpscare war, der mich traumatisiert aus dem Zimmer rennen ließ. Allerdings konnte ich das nicht sofort, weil ich in den Sekunden nach dem Schock gar nicht in der Lage war, mich zu bewegen. Jedenfalls hat es mein Gehirn geschafft, den Vorfall effektiv zu verdrängen. Das Bild, welches mich damals so schockierte, habe ich nicht mehr im Kopf. Ich weiß nur noch, dass es schrecklich war und ein fürchterlich kreischender Ton den Moment um ein Vielfaches verschlimmerte.

Johanna ist bei Takashi Miike ins Straucheln geraten

Da ich eher der Hand-vors-Gesicht-Halter als der Kino-Rausgeher bin, fallen mir jetzt nicht unbedingt Filme ein, die mir tatsächlich zu gruselig zum Weiterschauen waren. Allerdings sind mir mit Audition und Ichi the Killer zwei Filme von Takashi Miike ganz schön an die Substanz gegangen. Bei denen habe ich zwar nicht abgebrochen, aber bei einigen Szenen hatte auch nicht mehr viel dazu gefehlt.

Andrea trifft Selbstschutzmaßnahmen

Tatsächlich habe ich noch nie einen Film abgebrochen, weil er zu gruslig war. Manchmal gucke ich Horrorfilme aber erst gar nicht, weil ich mir vorstelle, wie ich danach wimmernd unter dem Bett liege. Zumeist macht mir aber die Vorstellung von Terrorkino Probleme und keine Geistershows. Werke, die ich mit dieser kugelsicheren Selbstschutzmaßnahme bereits umgangen habe, sind Martyrs, Der Exorzist und alles von Takashi Miike.

Sophia ist schon wieder raus

Tja, was soll ich sagen? Ich habe immer schon gewusst, wie schreckhaft ich bin und wie furchtbar lange mir ein gruseliges Monster noch hinterherschleicht, sobald der Fernseher aus ist. Darum mache ich seit jeher einen weiten Bogen um alles, was mir so gruselig anmutet, dass die Chance zum Davonrennen besteht. Ergo ist mir das auch noch nie passiert. Gott, bin ich diesen Monat nutzlos bei den Fragen der Woche ...

Welcher Film war euch zu gruselig zum Weiterschauen?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Welcher Film war dir zu gruselig zum Weiterschauen?
21997d1ca1354b2c82334418f4adcbca