Alle 4 Avatar-Sequels um ein Jahr verschoben: Emotionale Botschaft von James Cameron

24.07.2020 - 07:30 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
29
1
Avatar - Aufbruch nach PandoraAbspielen
© 20th Century Fox/Disney
Avatar - Aufbruch nach Pandora
Das ist ein Schlag für die Avatar-Fans: Die 4 geplanten Fortsetzungen fallen gesammelt ein Jahr nach hinten. James Cameron richtet sich mit einer Erklärung an die Enttäuschten.

Die Corona-Auswirkungen dehnen sich aus und bremsen die Produktion der Avatar-Sequels letztlich stärker als vermutet. Wie der Hollywood Reporter  berichtet, erhalten alle 4 geplanten Avatar-Fortsetzungen neue Termine. Anschließend hatte sich Regisseur James Cameron über Twitter direkt an die Fans gerichtet und die Nachricht begründet.

Das sind die alten und die neuen Kinostarts für Avatar 2 bis 5

Avatar in der Extended-Edition mit neuen Szenen
Zum Deal
Bei Amazon

Ihr seht zunächst die vorläufigen US-Starts, die in Deutschland vermutlich nur ein bis zwei Tage früher liegen.

Avatar 2

  • Alter Termin: 15. Dezember 2021
  • Neuer Termin: 16. Dezember 2022

Avatar 3

  • Alter Termin: 20. Dezember 2023
  • Neuer Termin: 20. Dezember 2024

Avatar 4

  • Alter Termin: 17. Dezember 2025
  • Neuer Termin: 18. Dezember 2026

Avatar 5

  • Alter Termin: 15. Dezember 2027
  • Neuer Termin: 22. Dezember 2028

In über 8 Jahren also wird, wenn sonst nichts schief geht, der Avatar-Zyklus beschlossen. Eine irgendwie unwirkliche Vorstellung. Das Avatar-Projekt mit seiner simultanen Produktion mehrerer Filme ist eines der größten, an dem derzeit in der Filmindustrie gearbeitet wird.

Entsprechend hart wirken nun die äußerlichen Bedingungen, die eine Erdrutsch-Verschiebung zur Folge haben, wie wir sie auch beim MCU erlebt haben: Wird ein Film verschoben, müssen alle geplanten Franchise-Partikel mitrutschen.

Im Video: Das wissen wir über die Avatar-Fortsetzungen

Avatar 2 - Das wissen wir bereits über die Fortsetzungen | Top 5
Abspielen

Deshalb mussten die Avatar-Filme verschoben werden: Emotionale Erklärung

Wie schwer Regisseur und Schöpfer James Cameron diese aufgezwungene Entscheidung fällt, lässt sich aus der Botschaft lesen, mit der er sich an die abermals enttäuschten Fans richtete. Den Brief könnt ihr vollständig bei Instagram oder Twitter  lesen. Hier begründet Cameron die Verschiebung mit den Einschränkungen durch die Pandemie.

Die Produktion sei bis zum Frühling im Plan gewesen. Betroffen sind nun:

James Cameron versichert aber gleichzeitig, dass Disney (seit der Übernahme von Fox gehört die Marke Avatar Disney) weiterhin die Produktionen in dieser Form unterstützt. Gerade in seiner Ansprache an die Fans bemüht sich Cameron auszudrücken, dass ihre Enttäuschung auch seine Enttäuschung ist.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Die bisherige Geschichte der Avatar-Sequels mit unendlichen Verschiebungen ist legendär und zog häufig Spott nach sich. Die erneute Verspätung ist bitter - für Cameron, seine Crew und die Fans -, sie ließ sich unter den Bedingungen aber nicht verhindern.

Freut ihr euch weiterhin auf die Sequels?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News