ProSiebens Sonntagsplan ohne Blockbuster komplett gescheitert: Ersatz-Show schon abgesetzt

20.09.2022 - 13:35 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
3
0
ProSieben verabschiedet sich vom Blockbuster am SonntagDisney/ProSieben
Das ging in die Hose: ProSieben muss seinen neuen Sonntag umwerfen. Der einstige Sendeplatz für Marvel und Co. wird immer mehr zum Sorgenkind.

Im Juni hatte der Privatsender ProSieben bekanntgegeben, künftig Sonntags keine Blockbuster mehr zeigen zu wollen. Der Sendeplatz um 20.15 Uhr war einer der letzten Orte im Fernsehen, wo sich noch großes Kino entfalten konnte. Der Plan verwunderte, klang aber durchaus durchdacht und gut begründet. Nun entpuppt er sich als Reinfall.

Quoten-Schlappe für Local Hero: ProSieben stampft neues Sonntagskonzept ein

Künftig sollten am Sonntag eigenproduzierte Shows laufen – immerhin feierte der Sender hier mit Wer stiehlt mir die Show? und The Masked Singer große Erfolge. Letzten Sonntag musste das Konzept dann dem ersten Realitätscheck standhalten: Von einem Misserfolg zu sprechen, wäre noch untertrieben. Nur 420.000 Zuschauer:innen lockte die erste Folge Local Hero an. Zum Vergleich: Mit Blockbustern hatte ProSieben regelmäßig über eine Million Menschen erreicht. Das bedeutet aber nicht, dass nun Marvel, Star Wars und Co. zu ProSieben zurückkehren.

Denn selbst ProSieben Maxx, wo Football lief, war besser. Die NFL soll nun auch, zumindest kurzfristig, das Sonntagsproblem lösen. Local Hero muss laut DWDL  von dem Sendeplatz weichen – offiziell nicht wegen der schlechten Quoten. Stattdessen überträgt ProSieben bis zum Ende der Saison ab sofort jeden Sonntag die auch in Deutschland immer beliebteren American Football-Partien. Wo und ob Local Hero überhaupt weiterläuft, geht aus dem Bericht von DWDL nicht hervor.

Nächstes Jahr wechseln die Rechte NFL-Rechte übrigens zu RTL. Früher oder später muss sich der Sender also ein neues Alternativkonzept überlegen, um den stärksten Fernsehtag der Woche zu füllen, der nun ein Sorgenkind ist.

ProSieben hat sich in eine ziemliche Bredouille manövriert, leidet aber natürlich unter äußeren Umständen.

Warum ProSieben den Sonntags-Blockbuster abgeschafft hat

Ausgelöst hat diese Umstellung, zumindest zum Teil, die Corona-Pandemie. Auch die Tentpole-Strategie, also die Konzentration der großen Hollywood-Studios auf wenige, aber möglichst publikumsstarke Filme, zwang den Sender zu dem Schritt, so ProSieben-Chef Daniel Rosemann:
Die Anzahl großer Kinotitel aus Hollywood wird immer weniger, durch die Pandemie sind zudem viele Projekte liegen geblieben.

Monatelang waren die Kinos ab März 2020 aufgrund der Corona-Maßnahmen leer geblieben. Auch die Produktionen der Filmindustrie pausierten. Der Rückstau machte sich mit Verzögerung bei ProSieben akut bemerkbar.

Da wir Filme meist etwa zwei bis drei Jahre nach Kinostart fürs Free-TV bekommen, können wir aufgrund der Pandemie schon absehen: Es wird in der nächsten Zeit keine für uns befriedigende Versorgung mit neuen Blockbustern geben.

Dazu kommt natürlich, dass Streamingdienste wie Netflix, Disney+ und Amazon schon seit Jahren bequemere, flexiblere und vor allem werbefreie Alternativen zum Filmerlebnis im TV bieten. Entsprechend kurbelte ProSieben zuletzt den Show-Sektor an. Denn hier sind die Streamingdienste wiederum keine ernsthafte Alternative.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News