Robert Downey Jr. im nächsten Nolan-Epos: Die wahre Geschichte seiner Figur ist ähnlich düster wie ein Iron Man-Bösewicht

13.11.2021 - 10:00 Uhr
0
2
Avengers 4: Endgame - Trailer 2 (Deutsch) HD
2:35
Robert Downey Jr. als Iron ManAbspielen
© Disney
Robert Downey Jr. als Iron Man
Robert Downey Jr. ist als Iron Man ein strahlender Held. Für Christopher Nolans neuen Film spielt er allerdings eine Rolle, die fies werden könnte wie ein Marvel-Bösewicht.

Robert Downey Jrs. Zeiten als Iron Man-Lichtgestalt sind vorbei, in doppelter Hinsicht. Tony Stark ist tot und Downey auf der Suche nach neuen Herausforderungen, da bietet sich mit Christopher Nolans neuem Film die größte Chance seit langem. Seine Rolle in Oppenheimer ist aber auch eine Abkehr: Sie könnte nämlich genau so bitterböse werden wie einer von Iron Mans Gegner:innen.

Robert Downey Jrs. Figur in Christopher Nolans Oppenheimer: Die wahren Hintergründe

Downey wird im Epos um einen der Väter der Atombombe nämlich dessen Gegenspieler verkörpern, einen reichen Geschäftsmann namens Lewis Strauss. Anders als der namensgebende Robert Oppenheimer (im Film gespielt von Cillian Murphy) war Strauss kein Wissenschaftler, sondern hatte sich durch eine Tätigkeit als Investmentbanker großen Reichtum und gute Kontakte erarbeitet.

Trotz laienhafter Kenntnisse der Physik wurde er 1953 zum Vorsitzenden der Atombehörde ernannt, die Oppenheimers Arbeit überwachte. Oppenheimers Namen als Vater der Atombombe kannte damals in den USA jedes Kind, er war ein gefeierter Wissenschaftler und Berater der Regierung. Strauss aber machte es sich zur Aufgabe, ihn zu zerstören.

Robert Downey Jr. spielt Oppenheimers Gegner Lewis Strauss

Bei Christopher Nolan wird Robert Downey Jr. fies wie ein Iron Man-Bösewicht

Der Ex-Bankier konnte den Atom-Promi offenbar aus unterschiedlichen Gründen nicht leiden: Oppenheimers ehemalige Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei war ihm als konservativem Republikaner überhaupt nicht geheuer, er hielt ihn sogar für einen Spion der Sowjetunion. Darüber hinaus nahm er allerdings auch moralischen Anstoß an einer Affäre des Physikers und hegte einen langen persönlichen Groll, nachdem Oppenheimer ihn Jahre zuvor bei einer Anhörung lächerlich gemacht hatte.

Außerdem war er ihm politisch im Weg: Strauss war ein glühender Verfechter der Wasserstoffbombe, deren Entwicklung er für den entscheidenden Vorteil der USA gegenüber ihren Feinden hielt. Sein Erzfeind wollte es dagegen bei konventionellen und atomaren Waffen belassen.

Im kommunismusfeindlichen Klima der 1950er setzte Strauss deswegen eine monatelange Anhörung Oppenheimers an, die Letzterem schließlich seine Sicherheitsfreigabe entzog: Er konnte seine bisherige Arbeit nicht fortsetzen und war nach der Attacke ein gebrochener Mann.

Cillian Murphy spielt Robert Oppenheimer

Wie genau Nolan diesen Schlagabtausch inszenieren wird, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber, dass es sich hierbei um Robert Downey Jrs. potenziell fieseste Rolle seit langem handeln dürfte: Man kann Strauss als Machtmenschen verstehen, der vor allem aufgrund schlecht verwundener Kränkungen eine politische Hetzjagd veranstaltete. Und nicht zuletzt auch, um die tödlichste Waffe aller Zeiten ohne Widerrede bauen zu können.

Sicherlich wird Downey in Nolans Vision keinen einseitigen Bösewicht spielen, dennoch ist seine Rolle so düster wie mancher Marvel-Bösewicht: Skrupelloses Machtgeplänkel, das Menschen zerstört und letztlich dazu dient, eine kolossale Massenvernichtungswaffe herzustellen. Iron Man verwandelt sich in eine Art irdischen Thanos der 50er.

Wann kommt Robert Downey Jr. mit Oppenheimer in die Kinos?

Bis dahin wird es allerdings noch eine Weile dauern: Oppenheimer soll am 23. Juli 2023 in die Kinos kommen.

Für alle Iron Man-Fans: Welche MCU-Serien lohnen sich?

S.H.I.E.L.D.-Fan Andrea, Marvel-Kritikerin Jenny und MCU-Experte Matthias prüfen im Moviepilot-Podcast Streamgestöber, welche MCU-Serien sich lohnen und auf welche wir uns freuen dürfen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Serien, die zum Marvel Cinematic Universe zählen, gibt es bereits bei Amazon Prime, Netflix und Disney+. Doch Marvel Television, die alle bisherigen Serien produzierten, sind ab sofort Geschichte. Denn mit Disney+ plant das MCU eine Reihe an Serien, die noch viel stärker mit den Kinofilmen und den Avengers verbunden sind.

Quellen:

  • McMillan, Priscilla Johnson (2005). The Ruin of J. Robert Oppenheimer and the Birth of the Modern Arms Race
  • Pfau, Richard (1984). No Sacrifice Too Great: The Life of Lewis L. Strauss.
  • Rhodes, Richard (1995). Dark Sun: The Making of the Hydrogen Bomb.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Was haltet ihr von Robert Downey Jrs. neuer Rolle?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News