Sean Penn

Beteiligt an 58 Filmen (als Akteur, Produzent, Regisseur und Drehbuch) und 6 Serien
Zu Listen hinzufügen
Poster zu Sean Penn
Geburtstag: 17. August 1960
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 1160

Sean Penn wurde am 17. August 1960 als Sohn von Schauspielerin Eileen Ryan und Regisseur Leo Penn in Santa Monica, Kalifornien, geboren. Für ihn war schon in jungen Jahren klar, dass er ebenfalls Schauspieler werden wollte. Schon in seiner Jugend drehte er zusammen mit seinem Bruder Chris und seinen Freunden Charlie Sheen, Emilio Estevez und Rob Lowe zahlreiche Super-8-Kurzfilme. Nachdem er die Highschool beendet hatte, nahm er Schauspielunterricht und arbeitete vorübergehend als Assistent am Theater in Los Angeles.

Sean Penn als Schauspieler

Nach seinem Bühnendebüt am Broadway in dem Stück Heartland folgte schon bald der erste Leinwandauftritt: An der Seite von Tom Cruise stand er 1981 im Film Die Kadetten von Bunker Hill vor der Kamera. Es folgten Filme wie Ich glaub ich steh im Wald, Crackers, Bad Boys und Auf kurze Distanz.

Durch seine Heirat mit der Pop-Ikone Madonna sorgte Penn 1985 auch jenseits der Leinwand für Aufsehen. Ihm ist ihr Album True Blue gewidmet. Die Ehe dauerte jedoch nicht lange und wurde 1989 geschieden. Nach einer Schlägerei kam Penn 1987 für einen Monat ins Gefängnis.

Mit Carlito’s Way schaffte er 1993 den endgültigen Durchbruch. Es folgte Dead Man Walking, der ihm eine Oscar-Nominierung einbrachte. Auch in den Jahren 1999 und 2001 wurde er für Sweet and Lowdown sowie für Ich bin Sam erneut nominiert.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts avancierte Penn zu einem der gefragtesten Darsteller eines anspruchvolleren Kino: Nach dem gefeierten Mystic River, wofür Penn den Oscar als Bester Hauptdarsteller erhielt, folgten 21 Gramm von Alejandro González Iñárritu, Attentat auf Richard Nixon (2004), Die Dolmetscherin (2005) und Das Spiel der Macht (2006) alle bis auf den letzteren Kinoerfolge. Mit It’s All About Love von Thomas Vinterberg nahm er ebenso an einer dänischen, kleineren Produktion teil.

Für seine eindringliche Verkörperung des homosexuellen Stadtrats Harvey Milk im Jahr 2008 erhält er seinen zweiten Oscar als Bester Hauptdarsteller. Nachdem er zusammen mit Naomi Watts im Thriller Fair Game zu sehen war (2010), konnte man ihn 2011 an der Seite von Brad Pitt im von der Kritik gefeierten The Tree of Life (Gewinner der goldenen Palme in Cannes) von Terrence Malick bewundern.

Sean Penn als Regisseur

Sein Regiedebüt gab Sean Penn mit Indian Runner, einem Drama um zwei Brüder aus dem Jahr 1991. Größeres Aufsehen erregte er mit der filmischen Adaptation von Dürrenmatts Roman Das Versprechen (2001), in welchem Jack Nicholson die Hauptrolle bemerkenswert interpretiert. Nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 in New York und Washington drehte Penn zusammen mit elf anderen Regisseuren aus verschiedenen Regionen der Welt den Episodenfilm 11’09’01 – September 11, für den er allerdings scharf kritisiert wurde. Seinen größten Erfolg als Regisseur hatte Sean Penn mit Into the Wild aus dem Jahr 2007. Bei diesem erfolgreichen biographischen Abenteuer-Drama arbeitete er außerdem als Produzent und Drehbuchautor.

Privatleben

Seit 1996 war Penn mit der Schauspielerin Robin Wright Penn verheiratet. Gemeinsam haben sie zwei Kinder. Um mit seiner Familie abseits des Starrummels leben zu können, zog Penn in den 80er Jahren von Los Angeles nach San Francisco. 2010 ließen sich die beiden Schauspieler wieder scheiden.

Neben seinen Freunden Tim Robbins und Susan Sarandon gilt Penn als einer der größten und aktivsten Bush-Kritiker. Im Vorfeld des dritten Golfkriegs besuchte er den Irak und nahm an zahlreichen Demonstrationen und Protestveranstaltungen teil. In der Öffentlichkeit hielt Penn sich meist zurück. Aus Protest gegen die Hollywood-Industrie hielt er sich auch fern von den Oscar-Verleihungen. Lediglich auf die Bitte seines Freundes Clint Eastwood erschien er 2004 bei der Veranstaltung. Überraschend bekam er für seine Darstellung des Jimmy Markum in Mystic River dann auch die begehrte Trophäe.

Populäre Filme

von Sean Penn
Into the Wild Into the Wild USA · 2007
The Game The Game USA · 1997
Mystic River Mystic River USA · 2003
21 Gramm 21 Gramm USA · 2003

Komplette Filmographie

News

die Sean Penn erwähnen
The Last Face

Charlize Theron in The Last Face - Nicholas Sparks im Massengrab Veröffentlicht

Sean Penn inszeniert Charlize Theron und Javier Bardem in dem peinlichen Kriegsdrama The Last Face, das auch von seinen humanitären Ambitionen nicht gerettet werden kann. Mehr

Sieht so eine Familie von Verbrechern aus? El Clan

Top 7 der berüchtigtsten Mafia-Clans in Filmen Veröffentlicht

El Clan porträtiert eine argentinische Familie, die ihren Wohlstand nicht nur über den legalen Weg erreicht hat. Kriminelle Familien haben ihre Tradition im Kino. Aber welche sind die berüchtigtsten Verbrecherfamilien in Filmen? Mehr

The core of man's spirit comes from new experiences.

Unendlich frei mit Into the Wild Veröffentlicht

Mehr als ein Film über einen Aussteiger und seine persönliche Entwicklung, mehr als beeindruckende Naturaufnahmen und schöne Panoramen - ein berührender, ein erhebender, ein perfekter Film: Into the Wild. Mehr

Javier Bardem und Johnny Depp in Before Night Falls von Julian Schnabel

Javier Bardem & Johnny Depp heute im TV - Das poetische Biopic Before Night Falls Veröffentlicht

Before Night Falls erzählt die turbulente Lebensgeschichte des kubanischen Dichters Reinaldo Arenas. Der Film mit Javier Bardem und Johnny Depp über die Suche nach künstlerischer, politischer und sexueller Freiheit läuft heute im TV. Mehr

Alle 88 News

Kommentare zu Sean Penn