Ben Affleck über The Stand

Stephen Kings Buch so opulent wie Herr der Ringe

Ben Affleck in Argo
© Warner Bros.
Ben Affleck in Argo

Schauspieler und Regisseur Ben Affleck ist gerade damit beschäftigt, den Roman The Stand von Stephen King für die Leinwand zu adaptieren. Nun berichtet er dem Magazin GQ über die Schwierigkeiten, den über 1000 Seiten langen Stoff in einen einzigen Spielfilm zu packen. Die drei einzelnen Abschnitte im Roman des Altmeisters seien schon jeweils einen kompletten Film wert, meint der Hollywoodstar, der gerade mit seinem Polit-Thriller Argo große Erfolge feiert und als heißer Kandidat für einen Oscar gehandelt wird.

Mehr: Ben Affleck und Bryan Cranston über Argo

Bereits vor einem Jahr wurde Ben Affleck von Warner Brothers beauftragt, dem Drehbuchautor David Kajganich, unter anderem verantwortlich für das Script zu Blood Creek, bei der Adaption zu helfen und The Stand daraufhin auch selbst zu inszenieren. Nun gibt er im GQ-Interview zu, im Augenblick eine harte Zeit bei der Arbeit an dem Projekt zu haben. Schließlich sei Stephen Kings Roman seiner Ansicht nach ‘ein Herr der Ringe in Amerika’. Die zentrale Frage des Buches sei keine geringere als die nach der Zukunft der menschlichen Gesellschaft, ganz nach dem Motto: Was würden wir anders machen, wenn wir die Chance hätten, nochmal von vorn zu beginnen?

Stephen Kings epischer Roman beginnt mit dem Abschnitt Captain Trips, in dem die Zivilisation in Folge einer gigantischen Epidemie kollabiert. Im zweiten Teil mit dem Titel On the Border wird eine post-apokalyptische Welt skizziert, in der sich wenige Überlebende der Katastrophe um zwei geistige Anführer versammeln. Im finalen Abschnitt The Stand kommt es dann zum Duell der beiden neu entstandenen Kräfte, dessen Sieger über die Zukunft der Menschheit entscheiden wird.

Ben Affleck und Dave Kajganich stecken noch mitten im Schreibprozess und wir können gespannt bleiben, ob diese breit angelegte Geschichte wirklich in einem einzelnen Film erzählt werden wird.

Traut ihr Ben Affleck eine gelungene Adaption von The Stand zu?

Deine Meinung zum Artikel Stephen Kings Buch so opulent wie Herr der Ringe