Blair Witch Project - Kritik

The Blair Witch Project

US · 1999 · Laufzeit 80 Minuten · FSK 12 · Horrorfilm, Thriller · Kinostart
Du
  • 2

    Netter Versuch, mehr ist das aber nicht.

    Auf Großleinwand ist dieses Kameragewackel nicht auszuhalten, es beschert eher Kopfschmerzen.

    Wo jetzt allerdings dieser "ultragroße Horror" sein soll, für welchen so Mancher das hier gerne preist, das erschließt sich mir nicht einmal ansatzweise.

    1
    • 7 .5

      Underratedes (ja einige famose Bewertungen, aber desöfteren auch Null bis 4 Punkte Wertungen) Meisterwerk, welches Horror neu definiert hat und selbst heute Camping im Wald erschwert.

      2
      • 4

        Den Einstieg in den Film fand ich recht gut. Es macht den Eindruck als würden die Studenten alles selbst filmen und daher hat man das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Zum Gruseln hat mich der Film leider nicht gebracht. Möglich, dass er vor 20 Jahren gruselig war, aber da ist man inzwischen viel Schlimmeres gewohnt. Beim Ende hatte ich das Gefühl "jetzt geht's erst richtig los" und dann kam der Schnitt.
        Die Schauspieler kamen sehr authentisch rüber, das Geschrei von Heather ging mir mit der Zeit aber ziemlich auf die Nerven.
        Zur Geschichte kann man echt sagen viel Geschrei um nichts. Weiß jemand ob das Remake besser ist?

        1
        • 3

          die 3 gibs für die künstleriche ausarbeitung. ansonsten grausam.

          • 4
            beast667 14.08.2018, 15:11 Geändert 14.08.2018, 15:12

            Als was dieser Film schon bezeichnet wurde: Kultfilm, Hochspannend, Nervenzerreissend, absolutes Meisterwerk usw, um mal bei den positiven Bezeichnungen zu bleiben.
            Ich kann diese ganze Lobhudelei nicht nachvollziehen. Das ist ein nächtlicher Spaziergang im Wald in Wackeloptik.
            Mich gruselt es im Wald gar nicht, ich finde es dort extrem entspannend. Warum also die Protagonisten laut schreiend Ihren Spaziergang filmen, wird wohl Ihr Geheimnis bleiben.
            Ich finde eher das Gehabe dieser Heulbojen verstörend.
            Der Film ist mir zu jeder Zeit "zu weit drüber".
            Als Dokumentation über einen Waldspaziergang durchaus zu gebrauchen, wenn man grade keinen Wald zur Hand hat.

            Wer Hui Buh gruselig findet, wird auch hier auf seine Kosten kommen.

            6
            • 10
              chrisborzi 10.08.2018, 18:58 Geändert 10.08.2018, 19:42

              Dieser Film ist bis heute für mich der beste und gruseligste Horrorfilm, den ich je gesehen habe! Der Terror entsteht (ähnlich wie bei japanischem Horror) nicht durch ermüdende Effekthascherei, sondern direkt in den Köpfen der Zuschauer. Hier werden gezielt die natürlichen Grundängste der Menschen angesprochen.

              Dies wird zusätzlich durch die ungewöhnliche Filmtechnik (verwackelte und verrauschte Bilder) erreicht. Genial ist auch, dass der Zuschauer nur das sieht und weiß, was die Protagonisten durch die Kamera filmen. So erlebt man selbst den Schrecken und die Panik in der Gruppe hautnah mit. The Blair Witch Project ist ein Film, der mit einfachen Mitteln zum Horror der psychologischen Spitzenklasse wird. Ein Klassiker des Found-Footage-Horrors.

              2
              • 7

                Sehr authentisch gemacht und dadurch sehr nahbar. Hat mir gut gefallen.

                • 3

                  Obwohl ich Fan des FF-Genres bin, hab ich nun erst - fast 20 Jahre nach der Entstehung - den Film gesehen, der diese Welle wohl losgetreten hat.

                  Da ich die Blair Witch sehr gut fand (Quasi eine art Neuverfilmung), und hörte der Original sei viel besser, freute ich mich auf einen schönen Gruselabend.
                  Nunja, damals mag dieser Film super gewesen sein. Aber wenn man - wie erwähnt - schon x FF-Filme gesehen hat, wirkt dieser doch recht einschläfernd.

                  Normale FF laufen heute so ab: 20-30 Minuten Geblödel und Vorstellung der Crew, dann Action und Ende. Hier passiert laaaaange Zeit so gut wie nichts und 5 Minuten vor dem Ende wird versucht noch so was wie Spannung rein zu bringen.
                  Wie gesagt, hat damals wohl funktioniert. Heute leider nicht mehr (bei mir).
                  Hätte ich den Film vor knapp 20 Jahren gesehen, würde mein Urteil wohl besser ausfallen, aber so bin ich, durch die vielen FF-Filme neuerer Zeit, sehr vorbelastet.

                  Achja, und das Gejammer und Gezeter der Hauptdarstellerin ging mir irgendwann nur noch auf die Nüsse. Ganz schlimm.

                  1
                  • 7 .5
                    SpiceWeasel 28.03.2018, 12:51 Geändert 28.03.2018, 15:18

                    Der Film macht mich krank!
                    Mir wird so schlecht von dem Film!
                    Könnte kotzen wenn ich an den Schinken denke!

                    Das waren damals meine Eindrücke als ich aus dem Kino taumelte.
                    War eben auch die dümmste Idee aller Zeiten die letzten 2 Plätze in der 1. Reihe ganz links außen zu nehmen! Was primitive Zeiten das mal waren ohne vorherige Sitzreservierung per Internet.
                    Die "Motion Sickness" und die Kopfschmerzen waren so heftig das mir der Popcorn-Cola Mix nach der Vorstellung nochmal durch den Kopf gegangen ist im Klo.

                    Einer der schlimmsten Kinobesuche für mich.

                    Zum Film: Ich mag ihn einfach, die fake Promotion von damals und das Ende flashed mich auch heute immer noch.

                    6
                    • 8
                      Mekridi 27.03.2018, 17:48 Geändert 29.03.2018, 10:04

                      https://www.youtube.com/watch?v=RGT4V6JmINA

                      Dank meiner erschreckend lebhaften Phantasie, meines krassen Kopfkinos und meiner üppigen Vorstellungskraft, fehlt mir eigentlich zu einem niederschmetternden Gruselfilmerlebnis nur noch das Folgende:

                      60.000$, Heather, Josh, Mike, 1 Wald, 1 handvoll Steine und Stöckchen.

                      ... UND 'ne Hauswand!

                      8
                      • 4

                        Blair Witch Project (The Blair Witch Project) / US / 1999

                        >>> mit Vorsicht zu genießen /// enthält möglicherweise Spuren von leichten Spoilern <<<

                        Dieser Film ist lange Zeit an mir vorbeigegangen, da ich vorurteilte, weil ich dachte, dass das einfach nichts für mich sein wird. Jetzt habe ich es endlich doch gewagt und bin zur Erkenntnis gekommen, dass ich mit meinem Vorurteil richtig lag.
                        Wenn ich 12 Jahre alt wäre und das mein erster Horrorfilm, würde ich das vielleicht noch unheimlich finden, doch heutzutage treibt mir das nur ein müdes Lächeln ins Gesicht.
                        Obendrein hat die Alte zum Großteil einfach nur genervt und besonders viel Engagement und/oder Cleverness haben die Filmstudenten nicht gerade unter Beweis gestellt, um aus dem Wald herauszukommen.
                        Dennoch will ich mal nicht so sein und investiere immerhin noch 4 Punkte, weil mir die 16mm-Optik gefällt, die Nervenzusammenbrüche nachvollziehbar sind, es dennoch immer wieder einen Vernunftsmenschen gibt und das Kamera draufhalten eine plausible Erklärung findet.

                        19
                        • 6

                          Blair Witch project ist ein guter Horrorfilm der im Found Footage Stil gedreht wurde. Aber ich wurde auch ein bisschen enttäuscht. Ich hatte mir etwas mehr erhofft. Grusel und Spannung war zwar da, aber mir war es etwas zu wenig von beidem. Die Schauspieler sind mittelmäßig. Der Film war auch etwas vorhersehbar nicht in allen Stellen aber in manchen. Was ich aber besonders gut fande, ist das die Grusel szenen nicht wirklich gezeigt werden, sondern dass sich fast alles im Kopf abspielt.

                          Ingesamt ein gut gemachter Film der seine Stärken aber auch seine Schwächen hat.

                          1
                          • 8 .5

                            Ich habe diesen Film so einige male geschaut, aber habe trotzdem noch die Hosen voll. Total spannend und ein must have für alle Horror-Fans

                            • 10
                              Harvejurco 28.12.2017, 14:29 Geändert 28.12.2017, 14:35

                              War bei der Sichtung schon volljährig und kannte so einiges an Horrorfilmen.

                              Geschaut habe ich ihn nachts ca. 3 Uhr bei einem Freund im vollkommen Dunklen. Entschieden uns natürlich, ihn ohne Licht anzumachen, zu gucken. Mein Kumpel ist nach wenigen Minuten in einem Sessel einige Meter entfernt von mir eingeschlafen...

                              Somit habe ich ihn im Prinzip allein (in einem ziemlich großen, abgedunkelten, mir fremden Wohnzimmer^^) geschaut. Und das empfehle ich jedem!

                              Ich saß bibbernd und zunehmend angespannter mit Decke auf dem Sofa.

                              "Blair Witch" hat mich total erwischt. So gegruselt hatte ich mich mit 13+ nie bei einem Film...

                              Klar, er würde bei einer 2. Sichtung nicht mehr funktionieren, aber wegen dem Effekt bekommt er die Höchstwertung.
                              Er hat genau das geschafft, was ich von einem Horrorfilm möchte.

                              Zurecht Kultstatus!

                              2
                              • 8

                                Ein Namen den jeder (hoffentlich) schon mal gehört hat – und die meisten werden ihn auch gesehen haben. „Blair Witch“ bezieht seinen ganzen Schrecken aus Autentität: der Film ist mit einer Videokamera gefilmt und gerade dadurch das es wie wackelige Camcorder Aufnahmen wirken erweckt es den Eindruck absolut echt zu sein. Das macht am Anfang noch nicht viel her, die Angst im Film steigert sich aber kontinuierlich nach oben je tiefer die Studenten in den Wald vordringen und he mehr sie ihre Lage erkennen – und ja, ich muß es zugeben, in den letzten 5 Minuten hatte ich im Kino richtige, totale Angst. Genial war auch das Marketing rund um den Film bei dem so getan wurde als sei das ganze wirklich echt passiert. Es ist halt alles eine originelle Idee, gut umgesetzt – entweder man mag es oder sagt sich „So’n Quatsch!“. Von meiner Seite aus ist das „Blair Witch Project“ jedoch ein rundherum gelungener Erfolg!Fazit: Origineller Horrorfilm mit ungewöhnlichem Inszenierungsstil und voller Wirkung!

                                • 0

                                  Soetwas schlechtes hab ich selten gesehen,aber was will man auch von einem Horrofilm der ab 12 ist erwarten?!
                                  Die Schauspieler sind mittelmäßig, gruselig und spannend ist es wirklich fast gar nicht. Klar ein paar gruselige oder spannende Momente gibt es aber das war es auch schon. Der Grund für die 0 Punkte ist eindeutig das Ende. Selten so ein beschissenes Ende gesehen. Alles vorhersehbar, klar als 12 Jähriger oder noch jünger, dessen erster "Horror" film der ist wird ihn vielleicht gruselig finden. Aber ich konnte noch nie etwas mit dem Film anfangen.(Ja ich habe ihn wirklich gesehen).
                                  Wie gesagt es ist überhaupt nichts gruseliges oder ähnliches bei dem Film.
                                  Ein Horrofilm ist der auch nicht eher ein Mystery oder Dramafilm. Nette Idee aber gehörig in den Sand gesetzt. Wie man es sehr viel besser machen kann zeigt "Black Water Vampire".
                                  Daher meine Empfehlung: Scheißt auf die 3 Teile die diese Filmreihe hat und schaut lieber irgendetwas ordentliches aber nicht diesen Film der enttäuscht euch.
                                  Zu empfehlen ist der Film nur für Personen die Schlafprobleme haben, die können nach 5Min perfekt einschlafen.

                                  Nette Idee aber mega fett in den Sand gesetzt.

                                  3
                                  • Bestester Film den ich je gesehen hab. Ich verstehe die ganzen Kritiken nicht. Der Film war einfach atemberaubend und ich habe mich so sehr erschrocken als ich zum Abspann wieder aufgewacht bin.

                                    • 7 .5
                                      FlintPaper 13.09.2017, 13:00 Geändert 13.09.2017, 13:11

                                      Blair Witch Project war vielleicht nicht der erste Found-Footage-Horrorfilm aller Zeiten, aber zumindest war es der erste große (Kino-)Erfolg aus der Schublade. Diese Leistung und die Art, wie sich die beiden Regisseure Daniel Myrick und Eduardo Sánchez der teuren Ästethik des Mainstream-Kinos und den bis dato üblichen, aber bereits ausgereizten Methoden des gängigen Horrorfilms verwehren, ist teilweise sicherlich dem Budget geschuldet, aber auch ein mutiger Versuch langweilige Konventionen aufzulösen. Das gelang. Ende der 90er war die Blair Witch ein Phänomen und sorgte für Albträume bei den Zuschauern. Auch heute noch ist der Film ein großartiges Musterbeispiel dafür, wie Found-Footage glaubwürdig die Angst vor Altbekanntem (Wald) und Ungewissen (neu-)schüren kann. Wenn man es denn richtig macht...

                                      4
                                      • 9

                                        Die Mutter aller Found Footage Filme.
                                        Gut, man muss wirklich zugeben das es heutzutage natürlich Filme gibt die sowohl visuell als auch von der Geschichte packender sind.

                                        Dennoch gehört für mich Blair Witch zu einer der besten Found Footage Filme überhaupt, wieso?

                                        Na Ja weil der Film von der Einfachheit lebt, der Film von der Atmosphäre und dem Kopfkino des Zuschauers lebt.
                                        Man denkt sich die ganze Zeit, "Wie hätte ich gehandelt?"
                                        Der Film ist so einfach inszeniert das es einfach so echt erscheint das man wirklich glauben könnte der Film sei real.
                                        Lustigerweise, dank einer guten Marketing Kampagne dachte man zur Zeiten als der Film raus kam das es wirklich echt sei.

                                        Sollte man gesehen haben

                                        1
                                        • 0
                                          KarlMeier 04.09.2017, 00:18 Geändert 04.09.2017, 00:19

                                          Affenscheisse! (engl. Bullshit)

                                          • 1 .5

                                            Von grundauf nervig

                                            • 0

                                              Ich danke allen Personen auf Moviepilot, die mir zur Bewertung dieses ("Films")- für mich kein Film- nachgeholfen haben. Der .... ist absolut fragwürdig mit der Hintergrund-Produktion, ob dies nicht zur Vergewaltigung der Experimentierten geführt hat. Es ist mir klar, dass dies einigen Schwarz-Humoristen gefällt, aber das hier ist einfach eine Schande in der Film-Industrie...

                                              • 3

                                                Ich glaube der Film funktioniert nur wenn man sich einigermassen gruselt dabei. Was bei mir leider überhaupt nicht funktionierte, es wirkte irgendwie so aufgesetzt.
                                                Man nehme einen Wald, Stelle ein paar Teenies rein und lasse Sie wegen irgendwelche fiktiven Geschehnisse, in diesem Fall eine Hexe, möglichst oft und laut herumkreischen was das zeug hält. Find ich recht langweilig.
                                                3 Punkte weil zumindest die Drehorte schön und echt waren.

                                                2
                                                • 7

                                                  Geiler FIlm der zeigte was mit einer genialen "Marketing"-Masche im Internetzeitalter möglich ist. Es gab/gibt einige "Idioten" die darauf reingefallen sind und glaubten das die Geschichte "WIRKLICH SOOO PASSIERTE...". Für mich war es einfach ein cooles "Kopf-Kino", der erst Filme wie Paranormal-Activity, REC, etc. "möglich" machte. Für mich war und ist es ein sehr innovativer FIlm mit coolem Ende!

                                                  • 3

                                                    Sry aber der ist langweilig

                                                    2