The Watermen - Kritik

The Watermen

US · 2011 · Laufzeit 92 Minuten · FSK 18 · Horrorfilm, Thriller
Du
  • 3
    Schubi09 07.01.2018, 11:45 Geändert 18.01.2018, 11:07

    Eigentlich hat The Watermen für mich die meiste Zeit über ziemlich 0815 gewirkt, da man unter anderem eigentlich so ziemlich jedes Klischee einer solchen Filmart aufgegriffen hat: Hauptsächlich männliche Fotomodels unter den Gejagten, super heiße Bräute (wobei auch die eine oder zweite Silikontitte nicht fehlt), die eingemogelte Liebesstory, der typische Handlungsstrang und und und...
    Dennoch führen einige Aspekte dazu, dass hieraus wirklich nicht mal annehmbare Seemannskost wird. Die Spannung (wenn man überhaupt erwarten kann, dass so etwas hier auftreten könnte) wird schon direkt vorweg genommen. Man sieht direkt wer und wie das bumms- und saufwillige Volk an die Fischer mit Vorliebe für das Menschenfleisch geliefert hat. Zudem fand ich es mehr als nervig, dass diese Watermen-Rednecks wirklich jede einzelne Kleinigkeit auf absurdeste Art und Weise kommentieren mussten. Was man sich zudem bei den Slow-Motion-Einlagen gedacht hat, weiß ich auch nicht wirklich...
    An und für sich wäre hier wirklich etwas "mehr" drin gewesen. Letztendlich aber doch nur fauler Fisch.

    5
    • 1
      Maniac 06.12.2017, 23:17 Geändert 06.12.2017, 23:21

      Anfangs für Standart-Ware noch akzeptabel, wirds dann hanebüchen, unglaubwürdig und lächerlich zu gleich, so das "Watermen" die üblen "Wrong Turn" Nachfolger so da stehen lässt, als wären es Blockbuster...

      18
      • 2 .5

        Schlechte Effekte , Miese Schauspieler, Dialoge unter aller Sau und die Charaktere sind einem scheiss egal da sie so überzogen dämlich gezeichnet sind dass im 80er Jahre Freitag der 13 Film Oscar verdächtig gespielt wurde. Spannung hatt es auch keine. Meine 2,5 Punkte Bewertung ist : 1 Punkt für Jason Mewes - 1 Punkt für Richard Riehle und der halbe Punkt für die nette Idee zum Film , nur leider wurde es unter aller Sau realisiert

        • 1 .5

          Wieder mal eine ganz spezielle Perle, die für Trash-Fans sicherlich etwas ganz Besonderes sein wird. Oder eben auch nicht. Okay ich gebe zu, dass das Szenario bei The Watermen durchaus interessant ist. Ich mag Horrorfilme, die auf einem Schiff oder auf hoher See spielen, wie zum Beispiel "TriAngle" oder "Reykjavik Whale Watching Massacre", aber das gibt ja noch lange keine Garantie, dass der Film automatisch etwas taugt. The Watermen ist eine ziemlich üble Horror-Gurke, die man eigentlich nur schwer ertragen kann. Das Ganze wirkt von der Qualität her eher wie ein Sexfilmchen, nur ohne Sexszenen. Und er ist abgrundtief langweilig.

          Eine Gruppe von jungen Menschen wollen hinaus zum Angeln fahren. Nachdem sie sich "besondere" Köder geholt haben, ahnen sie noch nicht, auf was sie sich da eigentlich eingelassen haben. Es dauert nicht lange, bis sie auf eine Gruppe von üblen Typen stoßen, die die jungen Leute auch gleich gefangen nehmen. Doch manchen gelingt die Flucht und sie stellen etwas fürchterliches fest : Die diabolischen Männer, stellen besondere Köder aus Menschenfleisch her. Die Überlebenden versuchen alles, um aus dieser misslichen Lage zu kommen, doch die "Watermen" sind ihnen dicht auf den Fersen.

          Dieser Film ist wieder mal so ein Beispiel für schäbige Szenenverschwendung. Gerade in der ersten Hälfte bekommen wir unfassbar lang gezogene Szenen zu sehen, die mal so gar nichts bringen. Was habe ich davon, 5 Minuten lang eine Yacht von oben zu sehen und dabei eine total langweilige Musik ertragen muss? Selbst wenn es dann langsam mal los geht und die bösen Buben kommen, bleibt die Langeweile konstant erhalten. Warum der Film indiziert ist, bleibt mir wirklich ein Rätsel, denn die wenigen Gore-Effekte sehen so billig aus, dass man das Ganze einfach nicht ernst nehmen kann. Am Ende ist man genauso schlau wie vorher und man fragt sich wirklich, ob es zu dem Film überhaupt ein Drehbuch gab.

          Jason Mewes (bekannt aus Dogma und Partner von Silent Bob), was hat dich nur geritten hier mit zu spielen? Der einzige Pluspunkt, den ich bei den Charakteren entdecken konnte, war, dass sich manche in ganz wenigen Szenen durchaus clever verhalten haben. Das entschädigt aber keineswegs für die miserablen Schauspieler, die allesamt unerträglich sind. Ich habe nicht gelogen, als ich sagte, dass das ganze eher an ein Porno erinnert. Die Dialoge sind sexistisch ohne Ende, die weiblichen Stars zeigen hier und da mal ihre Silikon-Brüste und die Kerle werden mal wieder als schwanz-gesteuerte Rammler dargestellt. Kein Schauspieler kann irgendwie Sympathie-Punkte sammeln und letzten Endes ist es einen völlig egal, was mit ihnen geschieht.

          Fazit : The Watermen ist unfassbarer Schund, den ich wirklich nur Fans von schlechten Filmen empfehlen kann. Der Film strahlt eine brachial miese Langeweile aus und die Porno-Dialoge sorgen für ein unangenehmes Magengeschwür. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. Nicht anschauen bitte! Warum der Film auf dem Index gelandet ist, kann ich mir nicht erklären.

          1,5/10

          ----------------------------------

          JokerReviews Hauptseite auf Instagram : https://www.instagram.com/joker_reviews/

          • 4 .5

            The Watermen... OMG! Zottelige frustrierte Fischer machen ein auf Wrong Turn und verarbeiten neureiche Touristen zu Fischfutter... Ne Leute. Selbst wenn die Idee witzig war, aber die Umsetzung ist zum Wegrennen. Nicht wirklich zu empfehlen.

            4
            • 2

              schnell vergessen...

              1
              • 2

                Tolle Idee, Umsetzung mies. SETZEN 6! Die einzigen Punkte verteile ich hier für Jason Mewes, der aber auch schon besser gespielt hat. Trotz vielsagendem Covertext. Bekommt man hier letzten Endes nur Rednecks auf dem Wasser. Und keine unterhaltsamen...

                • 1

                  Bei manchen Filmen, insbesondere Horrorfilmen, gehe ich mit anderen Moviepiloten nicht konform. Doch bei diesen muss ich zugeben Grausam.

                  • 2

                    Wäre der ganze Film auf dem Boot gewesen, wäre er wahrscheinlich um einiges düsterer geworden. Besonders nervig fand ich die 2 Super Brothers... Naja, hab schon schlechteres gesehen.

                    • 0 .5

                      memo an mich selbst: erstmal bei moviepilot nachlesen,bevor ich einen film ausleihe!
                      was war das denn bitte?
                      selten so was schlechtes gesehen...sei es die das völlig stupide handeln der charaktere oder die selten dämlichen dialoge!
                      wieso kommentieren die denn alles was sie machen??
                      hut ab frau mütze für den mut so nen schlechten film zu machen!

                      • 4

                        "Du besorgst die Köder, ich die Muschis!"
                        Muskulöse Sackgesichter und Porno-Arsch-Bomben werden während ihrem Paarungsverhalten von fettigen Fisch-Freaks zu Fisch-Futter verarbeitet.
                        Zunächst kann festgestellt werden, das der Film nicht billiger aussieht als er gekostet hat.
                        Der "Wrong-Turn auf hoher See" fährt direkt in das ausgelutschte Redneck-Folter-Slasher-Gefilde ohne Ansatzweise vom Kurs abzukommen. In seiner Berechenbarkeit langweilt er. Nicht einmal die voyeuristischen Bedürfnisse konservativer Genre-Fans nach explizitem Gore und/oder Sex befriedigt er. Die angedeutete Vergewaltigung, Titten-Nippel-Show und verhackstückten Tranchier-Einlagen locken niemand hinterm Fisch-Barbecue hervor. Nervig ist zudem die amerikanische Drehbuch-Unsitte alles Gezeigte noch einmal verbalisieren zu müssen als ob der Zuschauer keine Augen im Kopf hat.
                        Allerdings habe ich jetzt gelernt das Busen-Implantate "gut" aussehen aber leider scheiße schmecken.
                        Na denn, guten Appetit.

                        23
                        • 2 .5

                          Und wieder ein Film, den die Welt nicht braucht. Was mich bei Label wie I-On New Media und Great Movies (dieser hier stammt von Ascot Elite) immer wieder wundert, ist folgendes. Die imdb existiert nicht ohne Grund. warum aber suchen sich viele deutsche Label permanent den absoluten Bodensatz an noch nicht veröffentlichten Filmen aus diesen DB aus, statt mal anständige Filme rauszubringen? Es sei denn, man hat sich damit abgefunden, dass das eigene Image ohnehin mies ist und will es weiterhin auf dem entsprechenden Niveau belassen.

                          • 2 .5

                            Leute, das hier ist ein Schocker!

                            Die ersten 3 Minuten waren die besten, solange war ich noch glücklich.

                            Ich lasse keinen Hack-And-Slash-Film aus, aber das hier ist eindeutig Abfall und trägt nur zur Umweltverschmutzung bei.

                            Durchzappen half auch nichts. Jede Chance wurde nicht genutzt. Es sieht in jeder Sekunde so aus als wären die Bangbros auf Tour und wollten ein bischen Softcore mit Bluten veranstalten. Schuster bleib bei deinen Leisten. Dreht lieber wieder Hardcorepornos.

                            Schade um Jason Mewes und Richard Riehle, die hier rein gar nichts positiv beinflussen konnten!!!! Aaaaaaah, es ist fucking unfassbar, dass solche Granatenschauspieler in einer Produktion zu finden sind, die noch nicht mal das niederste Uwe Boll Niveau erreicht.

                            3