900 Stunden Avengers 4: Der wahnsinnige Schaffensprozess von Endgame

Avengers: Endgame
© Walt Disney
Avengers: Endgame

Am meisten profitiert von Avengers hat womöglich nicht Walt Disney, sondern die Festplatten-Industrie. Die Dreharbeiten von Avengers 3 und Avengers 4 waren derart umfangreich, dass sie jeden gewöhnlichen Rahmen sprengten. So sind, beide Filme zusammengenommen, unglaubliche 900 Stunden Material entstanden.

Endgame und Infinity War: Das Material war mehr als einen Monat lang

Das verriet kürzlich Jeffrey Ford gegenüber Business Insider. Zusammen mit Matthew Schmidt zeichnet Ford für den Schnitt der Titel verantwortlich. Die beiden fast gleichzeitig entstandenen Avengers 3: Infinity War und Avengers 4: Endgame sollen eine der "intensivsten Erfahrungen" gewesen sein, die er je erlebt habe.

"Es war ein gigantischer Berg an Filmmaterial, manchmal haben sogar vier Einheiten neues davon rausgegeben", so Ford, der bereits beim ersten Avengers-Film von 2012 im Schneideraum saß.

Einheiten, sogenannte Units, sind die Filmteams, die für den Dreh verantwortlich sind. Denn bei großen Hollywood-Produktionen ist es üblich, dass nicht nur ein Regisseur samt Kameramann ein Team leiten, sondern noch mal kleinere Abteilungen an eigenen Sets arbeiten. Meistens gibt es aber nur eine zweite oder dritte dieser Units, um zusätzliche Detail-Aufnahmen zu liefern, während die Haupt-Crew sich mit den wichtigsten Szenen beschäftigt.

Avengers und das irre Drehverhältnis

Von den fast 1000 Stunden Rohmaterial haben es nur etwas mehr als fünf in die finalen Produkte geschafft. Das macht ungefähr ein Drehverhältnis von 1:163, was weit über Durchschnitt ist. Hollywood-Produktionen werden in der Regel auf 1:20 bis 1:50 angestrebt.

Francis Ford Coppola treibt einst bei Apocalypse Now seine Produzenten und Mitarbeiter mit einem Drehverhältnis von 1:95 in den Wahnsinn. Der Titel Deadpool führte es 2016 übrigens auf die Spitze: Hier entstanden über 550 Stunden Material für nur 108 Minuten fertigen Film.

Normalität gilt auch bei Avengers 3 und 4 nicht. Gemeinsam sollen die MCU-Werke angeblich fast 700 Millionen US-Dollar Produktionskosten verschlungen haben. Infinity War belegt mit mehr als zwei Milliarden Dollar Einspielergebnis den 5. Platz der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, der seit Ende April 2019 in den Kinos laufende Endgame hat bereits über 2,6 Milliarden Dollar in die Kassen gespült. Nur noch wenige Scheine fehlen, um den umsatzstärksten Film der Geschichte, Avatar von James Cameron, vom Thron zu stoßen.

Hättet ihr bei 900 Stunden Material Avengers 4 anders geschnitten oder passt der Film, wie er ist?

Moviepilot Team
AlexX2 Alexander Friedrich
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär beim Moviepilot. Betrachtet das Leben in 2.35:1 und hat in Programmkinos aufgrund der freien Platzwahl Angst vor einem Kontrollverlust.
Deine Meinung zum Artikel 900 Stunden Avengers 4: Der wahnsinnige Schaffensprozess von Endgame
Jetzt digital und ab 28. Juni auf DVD & Blu-ray!Flucht aus Leningrad
617b6ee8c37f4a2e8a5756f27caf13b8