C'est la vie - Ist so das Leben?

16.04.2015 - 19:00 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
5
3
Zabou Breitman und Jacques Gamblin in C'est la vieKinowelt Filmverleih
In Rémi Bezançons Film C'est la vie - So sind wir, so ist das Leben begleiten wir die Familie Duval über zwölf Jahre, allerdings werden aus dieser Zeit nur fünf exemplarische Tage wiedergegeben, um deren Entwicklung zu zeigen. Heute unser TV-Tipp!

Rémi Bezançon, Regisseur und Drehbuchautor von Filmen wie Love is in the Air und Ein freudiges Ereignis, zeigt in C'est la vie - So sind wir, so ist das Leben die Geschichte der fünfköpfigen Familie Duval über einen Zeitraum von fast zwölf Jahren, jedoch wird hier nicht fließend erzählt, sondern es werden fünf Tage aus diesem Zeitraum heraus gepickt und dargestellt. Der Rest erschließt sich euch durch die Zusammenhänge.

Die Duvals sind eine typische französische Mittelstandsfamilie. Robert (Jacques Gamblin) ist Taxifahrer, seine Ehefrau Marie-Jeanne (Zabou Breitman) Hausfrau und Mutter. Ihre drei Kinder Albert, Raph und Fleur leben mit ihnen in einem Einfamilienhaus, das von Roberts Vater Pierre (Roger Dumas) finanziert wurde. Das ist die Ausgangslage. In den darauf folgenden zwölf Jahren verändert sich jedoch das Leben der kleinen Familie immer wieder. Nicht stärker als es in anderen Familien passiert, doch durch die fragmentierte Darstellung kommt es uns um einiges intensiver vor. Themen wie das erste Mal, Drogen, ein Studium im Alter, der gefühlte Attraktivitätsverlust, die Sucht nach Nikotin, Eheprobleme, ja gar Probleme mit der eigenen Person werden angesprochen, ab und zu durchexerziert, meist jedoch einfach fallen gelassen, denn die meisten Probleme löst ja eh die Zeit.

Das Familiendrama, das ab und an einen erheiternden Blick auf das Leben nicht vergisst, wurde in Frankreich 2008 zum absoluten Publikumsliebling. Die Kinderdarsteller Marc-André Grondin und Déborah François gewannen für ihre Darstellung der Geschwister Raph und Fleur 2009 den französischen Filmpreis César als bester Nachwuchsdarsteller bzw. -darstellerin.

Ken Bräuer von artechock  sagt zu C'est la vie - So sind wir, so ist das Leben:

Rémi Bezançon versucht in seinem Film anhand von fünf Beispielen eine Antwort darauf zu geben, was es heißt eine Familie zu sein. Das Ergebnis ist ein außer­ge­wöhn­lich sympa­thi­scher und authen­ti­scher Film, dessen Charme man sich kaum entziehen kann.
  • Was? C'est la vie - So sind wir, so ist das Leben
  • Wann? 22:25
  • Wo? 3sat

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News