Das Arya-Spin-off kommt nicht: Eine verschenkte Chance für Game of Thrones

Maisie Williams als Arya Stark in Game of Thrones
© HBO
Maisie Williams als Arya Stark in Game of Thrones
Moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
Chefredakteurin von Moviepilot, sozialisiert von Gerippchen Unsterblich, David Lynch und Kirk aus Stars Hollow. Einziges Redaktionsmitglied, welches Mathe mag. Wertet deshalb am liebsten Daten aus.

Achtung, Spoiler zu Game of Thrones: Game of Thrones ist mit der 8. Staffel am letzten Wochenende zu Ende gegangen. Aber viele Fans hoffen, dass es weitergeht mit den Geschichten um die verbliebenen Starks, Lannister und Graufreud. Nun wurde von den HBO-Verantwortlichen leider bekannt gegeben, dass es keine Game of Thrones-Sequels mit den alten Helden geben wird.

Das ist überaus schade, denn besonders die Zukunft von Arya Stark (Maisie Williams) interessiert mich und bestimmt auch viele Tausende andere Fans. Stephen King auf alle Fälle, denn er postet dies sogar auf Twitter.

Der Arya-Charakter birgt enormes Potential in sich, um uns mehr von Westeros zu zeigen, Landstriche, die wir noch nicht erkundet und Menschen, die wir noch nicht gesehen haben. Denn am Ende der 8. Staffel segelt Arya gen Westen, um unerforschte Gebiete zu entdecken.

Die Entwicklung von Arya Stark

Als Game of Thrones 2011 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde, war Arya 11 Jahre alt. Die Figur hat uns 8 Jahre begleitet, sie ist erwachsen geworden, eine junge Frau, die weiß, was sie will. Das Mädchen hat eine enorme Wandlung in den 8 Staffeln durchlaufen.

  • 1. Game of Thrones-Staffel
    Arya sollte eine Dame werden, hatte aber ganz andere Interessen. Sie erlernte tanzend mit dem Holzschwert das Kämpfen und erstach nach dem Tod ihres Vater mit der Nadel einen Jungen. In der Folge war sie auf sich allein gestellt.
  • 2. Game of Thrones-Staffel
    Verkleidet als Junge floh sie quer durch Westeros auf der Suche nach ihrer Familie. Sie lernte Jaqen H'ghar kennen, der ihr die hochvalyrischen Worte "Valar Morghulis" beibrachte und ihr half, ihre Todesliste zu bereinigen.
  • 3. Game of Thrones-Staffel
    Arya begegnete der Bruderschaft und dem Bluthund. Letzterer wollte sie zur ihrer Familie zurückbringen und viel Geld dafür erhalten. Aber die Rote Hochzeit kam ihnen dazwischen, bei der Aryas Mutter und der große Bruder Robb ermordet wurden. Ihre Todesliste wuchs.
  • 4. Game of Thrones-Staffel
    Immer weniger Skrupel hatte Arya beim Töten, sie lernte einiges vom Bluthund, mit dem sie durch die Flusslande zog. Als dieser im Kampf mit Brienne unterlag, ließ sie ihn schwer verwundet zurück. Sie reiste allein weiter und machte sich auf nach Braavos.
  • 5. Game of Thrones-Staffel
    In Braavos lernte Arya im Haus von Schwarz und Weiß, ein Niemand zu sein. Sie lernte auch genau zu beobachten, zu planen, zu töten. Arya wurde zur Killerin, aber ein wirklicher Niemand wurde sie nicht. Dafür wurde ihr zur Strafe das Augenlicht genommen.
  • 6. Game of Thrones-Staffel
    Arya lebte auf der Straße, blind. Täglich kämpfte sie gegen ein anderes Mädchen, um ihre Ausbildung zum Mädchen ohne Gesicht fortzusetzen. Aber für sich blieb sie Arya Stark und kämpfte sich selbstbewusst aus den Fängen des Hauses von Schwarz und Weiß frei.
  • 7. Game of Thrones-Staffel
    Arya kehrte nach Westeros zurück. Ihre erste Tat war bemerkenswert. Sie löschte die Familie des Mörders ihrer Mutter, die Freys aus. Mit ihrer Schwester Sansa stellte sie zurück in Winterfell Peter Balish, auch als Kleinfinger bekannt, eine Falle. Sie wurde seine Richterin und Henkerin.
  • 8. Game of Thrones-Staffel
    Die jüngste Stark-Tochter festigte ihren Status als Meisterkillerin, weil sie niemand Geringerem als dem Nachtkönig in der Schlacht von Winterfell den Garaus machte. Ihren Plan, auch Cersei zu töten, konnte sie allerdings nicht umsetzen. Aber sie überstand das Drachenfeuer in Königsmund.

Ideen für ein Arya-Spin-off liegen auf der Straße

Am Ende der 8. Staffel segelte Arya in den Westen, denn keiner weiß, was sich auf jenen Flächen hinter der bekannten Karte von Westeros befindet. Sie bestieg ein Schiff, beflaggt mit dem Winterfell-Wolf, und machte sich gemeinsam mit ihrer Schiffsbesatzung auf, um die Welt zu entdecken.

  • Derzeit sind alle Staffeln von Game of Thrones über Sky Ticket abrufbar.

Besser und nahtlos anschließend könnte ein Spin-off gar nicht beginnen. Eine junge, selbstbewusste Frau, eine erfahrene Kämpferin begibt sich auf Abenteuer- und Entdeckerreise in unbekannte Regionen. Arya verfügt zudem über erlernte magische Fähigkeiten, weil sie die Gestalt anderer Menschen annehmen kann. Da braucht es gar keine neuen Drachen oder Weiße Wanderer. Aber leider wollen die HBO-Verantwortlichen diese Möglichkeit nicht weiterverfolgen.

Was meint ihr: Würdet ihr ein Arya-Spin-off sehen wollen?

Moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
Chefredakteurin von Moviepilot, sozialisiert von Gerippchen Unsterblich, David Lynch und Kirk aus Stars Hollow. Einziges Redaktionsmitglied, welches Mathe mag. Wertet deshalb am liebsten Daten aus.
Deine Meinung zum Artikel Das Arya-Spin-off kommt nicht: Eine verschenkte Chance für Game of Thrones
Jetzt digital und ab 28. Juni auf DVD & Blu-ray!Flucht aus Leningrad
4dae3e0eeb11422e9d765c299965065d