Das Chucky-Reboot ist schon jetzt eine drittklassige Soap mit viel zu gutem Cast

23.09.2018 - 09:55 UhrVor 2 Jahren aktualisiert
7
1
ChuckyAbspielen
© MGM
Chucky
Im ersten Bild aus dem Reboot des Horrorklassikers Chucky können wir die runderneuerte Mörderpuppe sehen, während Schöpfer Don Mancini dem Projekt gar nicht freundlich gegenübersteht.

Das Chucky-Reboot ist ein Wechselbad der Gefühle, sofern die wiederkäuende Maschinerie der Reboot-Fabrik Hollywood noch nicht alle Gefühle für diese Art Projekt abgestumpft hat. Das Reboot der Mörderpuppe zerstört eine Ikone des Horrors, lautete unser erstes Fazit, als bekannt wurde, dass eine Neuverfilmung ohne Co-Schöpfer und Regisseur Don Mancini in Arbeit ist, der einen anständigen Chucky-Film nach dem anderen vorgelegt und die erstaunliche qualitative Dichte des Horror-Franchise belegt hat. Vor ein paar Tagen folgte die Meldung, dass Aubrey Plaza (Legion) un Brian Tyree Henry (Atlanta) zum Cast stoßen, was die ganze Sache mit einem Schlag attraktiv machte. Am Freitag wurde das erste Bild aus dem Reboot veröffentlicht (siehe unten) - und, naja, es sieht aus wie der geliftete, tendenziell ausdruckslose Disney-Cousin von Chucky. Was okay ist, es bleibt ein schattiges Bild, mehr nicht. Darauf hat sich Don Mancini bei Twitter selbst zu Wort bzw. Meme gemeldet. Seine Reaktion ist eindeutig.

Das müsst ihr über den neuen Chucky-Film wissen

Die Chucky-Angelegenheit ist kompliziert. Don Mancini war 1988 mitverantwortlich für das Drehbuch von Chucky - Die Mörderpuppe und wurde danach zum Schirmherr der Reihe. Bei drei Filmen (zuletzt Cult of Chucky 2017) führte er selbst Regie. Er arbeitet an einer Chucky-Serie mit Originalsprecher Brad Dourif und plant weitere Filme. Allerdings besitzt MGM unter anderem die Rechte am ersten Film der Reihe und zusammen mit Orion Pictures produzieren sie den Reboot ohne Beteiligung von Don Mancini, Produzent David Kirschner oder Chucky-Seele Dourif. Wer Chucky im Reboot spricht, ist noch nicht bekannt. Allerdings wissen wir, dass Aubrey Plaza diesmal die Mutter spielt, die ihrem Sohn (Gabriel Bateman aus Annabelle) eine Puppe schenkt, ohne zu ahnen, dass das Böse in dieser steckt. Lars Klevberg (Polaroid) führt Regie, Tyler Burton Smith (Kung Fury 2) schreibt das Drehbuch. Bei Entertainment Weekly  wurde das erste Bild veröffentlicht:

Chucky im Reboot Child's Play

So reagiert der Chucky-Schöpfer auf den neuen Film

Don Mancini machte nach Veröffentlichung des Bildes keinen Hehl aus seinem Desinteresse an dem Chucky-Reboot, der wie das Original schlicht Child's Play heißt. Wie Mancini im Juli erklärte, war MGM an ihn herangetreten mit dem Angebot, David Kirschner und er könnten als Ausführende Produzenten an dem Chucky-Remake beteiligt sein, was beide ablehnten (via Bloody Disgusting ).

Bei Twitter überließ Mancini in der Causa Chucky-Reboot/Remake nun Mariah Carey das Wort:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Vergangene Woche begannen die Dreharbeiten für die umstrittene neue Chucky-Version, die ohne das Original-Team, aber mit einem ansehnlichen Cast aufwartet. Was von dem Norweger Lars Klevberg auf dem Regiestuhl zu erwarten ist, könnten wir noch dieses Jahr erfahren. Sein Horrorfilm Polaroid könnte 2018 bei Netflix erscheinen, sofern die Verhandlungen erfolgreich sind.

Unser aktualisiertes Fazit zum Chucky-Drehstart: Die ganze Sache ist verdammt deprimierend.

Wollt ihr einen Chucky-Film ohne Don Mancini und Brad Dourif sehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News